Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Spielkind84 (07.04.), Pingasut (05.04.), RobertBrand (04.04.), motte (04.04.), Metallähnlicheform (24.03.), Rhona (22.03.), Isegrim (20.03.), nobbi (16.03.), Toffie (16.03.), ich (05.03.), Zuck (03.03.), Ritsch3001 (02.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 571 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.153 Mitglieder und 445.149 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 11.04.2021:
Rezension
Kritik von Neuerscheinungen auf dem Büchermarkt oder anderen wichtigen Publikationen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Krieg und Frieden - 2.Teil, der Anfang von Mondscheinsonate (05.04.21)
Recht lang:  Rezensionen von Punkbands von HarryStraight (63395 Worte)
Wenig kommentiert:  Gysis "Erkenntnisse" von Heor (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  19_I have more souls than one, Fernando Pessoa von DavidW (nur 55 Aufrufe)
alle Rezensionen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

ZeitLos - Anthologie
von sandfarben
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier Jeder willkommen ist." (Phönix)

361°

Bild


von Morphea

wir sind falsch abgebogen, immer dem Schicksal entgegen
fuhren im Kreisverkehr und fanden die Kurven nicht
am Ende der Welt standen Spiegel, wer hat sie  aufgestellt?
sie brachen am Wissen, das wir nicht hatten, brachen am Licht

wir haben uns so unendlich verloren, trieben auf Meeren dahin
und warfen Anker ins Nichts- weit hinaus in die Nacht
in die Abgründe des Seins, das wir nicht erkannten
in Spiegeln nicht, und auch nicht als sie Namen nannten

 
 

Kommentare zu diesem Text


AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (28.02.2021)
"Sie brachen das Wissen, das wir nicht hatten, brachen am Licht"

ist in meinen Augen ein vorzüglicher Vers.
Der noch dazu die Überleitung zur zweiten Versgruppe elegant meistert.

"Sie", die gespiegelten Götter, sind mittlerweile unberechenbar.
Haben alles versucht - vergeblich.
diesen Kommentar melden

Morphea
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Veröffentlicht am 27.02.2021. Textlänge: 76 Wörter; dieser Text wurde bereits 34 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 09.04.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Morphea
Mehr von Morphea
Mail an Morphea
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Bilder von Morphea:
[∞] ground zero Atlantique der ziemlich volle Mond Frozean mare fecunditatis die relative Gemeinheit der Zeit Heinz sinkt tief free Strandung
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de