Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Spielkind84 (07.04.), Pingasut (05.04.), RobertBrand (04.04.), motte (04.04.), Metallähnlicheform (24.03.), Rhona (22.03.), Isegrim (20.03.), nobbi (16.03.), Toffie (16.03.), ich (05.03.), Zuck (03.03.), Ritsch3001 (02.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 567 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.154 Mitglieder und 445.205 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 13.04.2021:
Erörterung
Die Erörterung ist eine sachbezogene, argumentativ begründete Auseinandersetzung mit einem Problem unter... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Die Hölle von Terminator (11.04.21)
Recht lang:  Quantitative Metaphysik - Buch von ferris (22194 Worte)
Wenig kommentiert:  Halbe Wahrheit von eiskimo (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Tormore 1992-2012 Berrys Dark Sherry Cask von Terminator (nur 50 Aufrufe)
alle Erörterungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Is` ja SAGENhaft! 4 - Norddeutsche Sagen forever
von Lars
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich bin, wie ich bin" (thomas)

Glücksfeder

Kurzprosa


von BeBa

Nach langer Suche habe ich diese möblierte Einzimmerwohnung am Stadtrand gefunden. Vom Wohn- und Küchenbereich durch einen Vorhang abgetrennt das Bett mit Kommode, dazu eine Nasszelle mit Dusche. Alles, was ich brauche.
Die Bedingung des Vermieters: Die Blumen des Nachbarn gießen. Ich sage nicht nein und erhalte prompt den Mietvertrag zur Unterschrift.
Es wohnt sich bequem auf meinen fünfundzwanzig Quadratmetern. Sogar ein Fenster habe ich, hinaus auf eine stille Straße. Sackgasse, erklärte der Vermieter.

Gleich, nachdem ich den Koffer ausgepackt und mein Hab und Gut im Nachtschränkchen neben dem Bett verstaut habe, nehme ich den Schlüssel, den mir der Vermieter im Vertrauen überlassen hat, und betrete die Wohnung des Nachbarn. Sie liegt meiner direkt gegenüber. Die gleichen Möbel wie bei mir, nur alles spiegelverkehrt. Beinahe wie zuhause.
Ich suche nach den Pflanzen. Vergebens. Weder am Fenster noch im Wohn-, Küchen- oder Schlafbereich. Sogar ins Bad schaue ich, doch selbst dort kein Grün. Unverrichteter Dinge kehre ich heim.
In der Nacht träume ich vom Vermieter, der mir Dutzende vertrockneter Topfpflanzen vor die Wohnungstür stellt.
Am nächsten Abend gehe ich erneut in die Nachbarwohnung. Um dann abschließend festzustellen: Nein, es gibt hier nichts zu gießen. Den Vermieter kann ich telefonisch nicht erreichen.
So vergehen die Tage. Auf der Straße: Stille. Vom Nachbarn: Keine Spur. Ich rufe den Vermieter an: niemand meldet sich.

Dann habe ich auf dem Heimweg von der Arbeit eine Eingebung und entdecke im Schaufenster eines Blumengeschäfts diese Topfpflanze.
„Die Glücksfeder“, meint die Verkäuferin, „eine sehr genügsame Pflanze für jeden Standort, ob Sonne oder Schatten. Und selbst wenn Sie mal das Gießen vergessen, nimmt sie es nicht gleich übel.“ Also eine Glücksfeder für mich.
Ich stelle dem Nachbarn meine Entdeckung auf die Fensterbank, gebe ihr Wasser und schlafe in der folgenden Nacht seit langem wieder mal tief und fest.
Täglich sehe ich nach unserer Glücksfeder. Sie macht sich großartig.

Nun hat mir vor ein paar Tagen mein Chef eine neue Stelle angeboten. Mehr Geld und Verantwortung. Karrieresprung, betont er.
Seitdem versuche ich immer wieder, den Vermieter zu erreichen. Den Arbeitgeber habe ich um etwas Bedenkzeit gebeten.
Jetzt bleibt mir nur die Hoffnung, dass der Nachbar bald heimkehrt und mir die Pflege der Glücksfeder abnimmt.

Ich erwarte ihn täglich.

 
 

Kommentare zu diesem Text


TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (28.02.2021)
Es wird ja gesagt, dass alles, was man im Leben gibt, irgendwann zurückkommt. Ich glaube eigentlich nicht daran. Denn dann würden viel mehr Arschgeigen beim Scheißen vom Blitz getroffen. Aber im (geheimnisvoll) positiven Sinne hast du das hier schön umgesetzt - im typischen, immer ein wenig melancholisch wirkenden BeBa-Stil.
diesen Kommentar melden
BeBa meinte dazu am 28.02.2021:
Hi,

danke dir. Es freut mich, dich hier mal wieder unter einem meiner Texte zu lesen.

LG
BeBa
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (28.02.2021)
Hallo BeBa, wusstest du schon, dass ich neuerdings Wohnungen vermiete. Bedingung: Vorgarten umgraben. Nur, die Wohnung liegt im Hinterhaus. LG von Gil.
diesen Kommentar melden
BeBa antwortete darauf am 28.02.2021:
Ich überlege ...

LG
BeBa
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (28.02.2021)
Wenn sich das Glück ins Lästige kehrt, hilft nur Hydrokultur... oder wie jetzt?

Gekonnt verpackte Geschichte, halb Satire, halb "täglich grüßt das Murmeltier."
diesen Kommentar melden
BeBa schrieb daraufhin am 28.02.2021:
Danke dir, lieber 8er.

LG
BeBa
diese Antwort melden
Palytarol
Kommentar von Palytarol (28.02.2021)
Na, BeBa, während ihr aktueller Protagonist von Gespenstern ins Gewissen gebissen wird, schauen Sie teilnahmslos in die Wolken.
In Kenia, wo Z.Z. wie Unkraut neben jedem Klo wuchert, hat man dafür ein Sprichwort:
'Umgubo ropombo talupi!'
NFU
Paly
diesen Kommentar melden
BeBa äußerte darauf am 28.02.2021:
Hm, wie meinen?
diese Antwort melden
Palytarol ergänzte dazu am 01.03.2021:
Ein gelungener Text.

Zamioculcas zamiifolia ist der lateinische Name Ihres photo- synthetisierenden Grünprots.
Buchstabenschonender Trivialname: "die Zz-Pflanze" ..
diese Antwort melden
BeBa meinte dazu am 02.03.2021:
Danke. Das ist eine interessante Zusatzinfo. Ich überlege, ob ich nicht den lateinischen Namen in den Text einarbeiten soll.

LG
Beba
diese Antwort melden

BeBa
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 28.02.2021. Textlänge: 368 Wörter; dieser Text wurde bereits 112 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 10.04.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über BeBa
Mehr von BeBa
Mail an BeBa
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Kurzprosatexte von BeBa:
Die Hecke Tag und Nacht Das neue Zelt Sommerröcke Gastfreundschaft Nachbarschaftshilfe U...rlaub Herbst Leere Blickkontakt
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de