Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
LARK_SABOTA (03.05.), Klangzeitfolgen (03.05.), Trugverschluss (02.05.), Mono (02.05.), HensleyFuzong (01.05.), Kiddo (29.04.), Aries (27.04.), Iktomi (25.04.), Reuva (24.04.), jean (23.04.), Marie (20.04.), Pearl (20.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 565 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.168 Mitglieder und 445.903 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 07.05.2021:
Bericht
Wertungsfreie Beschreibung eines datierbaren Geschehens.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Richtigstellung 36 - Sagen und Märchen von tueichler (06.05.21)
Recht lang:  Die 1. Waldlesung in der Schweiz ist Vergangenheit, ich höre Zukunftsmeldodien von Maya_Gähler (2689 Worte)
Wenig kommentiert:  Incels und Feminismus auf Maslows Bedürfnispyramide von Terminator (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ich von Teichhüpfer (nur 15 Aufrufe)
alle Berichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Laute und Gitarre in der deutschsprachigen Lyrik: Gedichte aus sechs Jahrhunderten. Eine Anthologie
von Dieter Wal
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich meine Gedanken und Gefühle ausdrücken kann." (Schattenmaler)

Die bauchige Windelschnecke

Innerer Monolog zum Thema Ansichtssache


von Mondscheinsonate

Natürlich steht diese unter Artenschutz, das sagte Frau Professor W., die fällt ihr gerade ein, das sagte sie, überhaupt, wenn man sich die Viecherln der Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie ansieht, so merkt man sich diese Windelschnecke, das muss gesagt sein, sagte sie, ich lachte vor dem Stream, sie ist so herzig, die Frau Professor, ganz anders sind die Umweltrechtler als die reinen Privatrechtler, denke ich, das sind ganz reizende Menschen, die keinen Stock im Arsch haben, man verzeihe mir die Vulgärsprache. Aber, so merke ich mir die Dinge, wenn etwas zu kurios klingt oder zu sehr nach Fachausdruck wie eine Aufsandungserklärung nach der Intabulation, wohlgemerkt auch die Räumung der Liegenschaft ist beim Grundstücksübergang zu beachten. Ich stelle mir einen Bagger vor, der kommt und aufsandet, große Häufchen sind zu sehen, natürlich Schwachsinn, alles nur Begrifflichkeiten aus früheren Zeiten, aber so lerne ich, mit Phantasie und das bleibt dann im Kopf und die bauchige Windelschnecke ist doch überhaupt zu süß, wenngleich ich weder das Schneckchen jemals brauchen werde, noch darüber schreiben müsste, sie hat sie nur erwähnt, um irgendein Tier aus der FFH-Richtlinie zu erwähnen.
Ich liebe das Umweltrecht, habe meine Leidenschaft entdeckt, denn eigentlich wollte ich Biologie studieren, aber mit einem 38,5h Job geht ein Präsenzstudium nicht und überhaupt teilte der Chef mit, er wolle auf 42 erhöhen, kann er ja, denn es ist schließlich so, dass sich Arbeiterinnen und Arbeiter im Prater erschießen ließen für unsere heutigen Rechte und eine reizende Bundesregierung alles über Board warf, was in irgendeiner Weise sozialistisch und fair klang und nun darf man auf 12h pro Tag erhöhen, aber ja, das Volk wählt sich seine Henker stets selbst und wenn eine Wirtschaftspartei den kleinen Leuten so gut gefällt, dann ist das eben so, ich enthalte mich meiner Meinung gekonnt, muss dennoch das Wort "verblödet" fallen lassen, ich kann nicht anders, so wäre es also gar nicht möglich gewesen, Biologie zu studieren, mit meinem Ex-Partner als Noch-Partner natürlich schon, aber Bernhard musste mit Biegen und Brechen aus Eifersucht, weil es mir gut ging, die Beziehung zerstören, sich hineindrängen, ohne irgendetwas von mir zu wollen, aber, es gefiel ihm, mein Leben zu verändern, denn Boshaftigkeit ist seine größte Stärke, wohl wäre mir so ein Scheiß bei ihm nie eingefallen, so sind Menschen verschieden, nun, so geht ein Präsenzstudium eben nicht und nur ein Multimediastudium und gestern erst sagten meine Verwandten, dass sie mir das Gerichtsjahr finanzieren werden, was mich aufatmen ließ und so widme ich mich getrost der bauchigen Windelschnecke und dem ABGB, denn die Onlinetestungen beginnen bald, auch dem Arbeitsrecht und da schrieb einer, der mir nett antwortete, dass er Gesetzestexte nicht lesen könnte, oh, das ist halb so wild, sogar teilweise lustig, überhaupt das ABGB, man verzeihe mir, das Allgemein bürgerliche Gesetzbuch, es ist noch von 1811 und dies ist vom Preußischen Landrecht abgekupfert, wenngleich es auch bei uns "dünkt" und "deucht", aber das Prinzip der kausalen Tradition, das ist ein österreichisches Prinzip des Eigentumsübergangs, denn erst, wenn der Titel passt (Obligation), der Modus vonstatten ging (Übergabe) und die Berechtigung des Vormannes gegeben ist, wenngleich dies derivativ ist, es gibt auch den originären Erwerb, aber derivativ ist usus, dann geht das Eigentum über und darüber kann man vier Bücher lang schreiben, also 2000 Seiten, die in meinen Kopf passen müssen, das ist so und ja, die Kotze kommt mir bei der Menge hoch, wenn es auch gar nicht so uninteressant ist, nämlich der Umstand, dass es Menschen gab, die den ganzen Tag nichts anderes taten als sich über einen Kaufvertrag Gedanken zu machen, was für ein Leben! Aber nein, meine werten Leserinnen und Leser, so uninteressant ist das alles nicht, ich mochte das immer schon, über die Dinge im Detail Bescheid zu wissen und so schließe ich mit dem Gedanken der bauchigen Windelschnecke, denn Bildung ist verknüpftes, verstandenes Wissen und wo kämen wir dahin, wenn wir nur das lernen würden, was wir bräuchten? Wie leer wäre unser Leben! So finde ich Fachschulen, berufsausbildende Schulen sehr lobenswert, aber traurig. Wie auch immer, ich muss das Bürgerliche lernen, das Zivilrecht und es ist halb so wild, keine Vorurteile, schließlich kaufen wir fast täglich ein, warum also nicht darüber nachdenken?

 
 

Kommentare zu diesem Text


Teichhüpfer
Kommentar von Teichhüpfer (05.03.2021)
Gut, sagen wir mal so alle ...
diesen Kommentar melden
Mondscheinsonate meinte dazu am 05.03.2021:
Wie dürfen das alle verstehen? ;)
diese Antwort melden
Teichhüpfer antwortete darauf am 06.03.2021:
Chaos
diese Antwort melden
Mondscheinsonate schrieb daraufhin am 06.03.2021:
Tatsächlich.
diese Antwort melden
Teichhüpfer äußerte darauf am 06.03.2021:
Wer ist das Opfer nach der Tat?
diese Antwort melden
DanceWith1Life
Kommentar von DanceWith1Life (05.03.2021)
ich bin noch am überlegen, was mich mehr amüsiert, der Text oder der hüpfende Teich.
Beim Text weiß ich warum, er steigert sich, mutiert förmlich aus der lautlosen Schnecke und der so überaus sympathischen Professorin zu etwas mit Unterton, filmreifen Unterton, dem gefrässigen Unterton eines Raubtiers mit geschichtlichem Hintergrund. Ka säuselt wieder, vertraue mir, hör auf mich, schlafe ein....

Kommentar geändert am 05.03.2021 um 22:49 Uhr
diesen Kommentar melden
Mondscheinsonate ergänzte dazu am 05.03.2021:
Eine bauchige Windelschnecke auf Abwegen.
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de