Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
LARK_SABOTA (03.05.), Klangzeitfolgen (03.05.), Trugverschluss (02.05.), Mono (02.05.), HensleyFuzong (01.05.), Aries (27.04.), Iktomi (25.04.), Reuva (24.04.), jean (23.04.), Marie (20.04.), Pearl (20.04.), Spielkind84 (07.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 564 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.168 Mitglieder und 445.985 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 11.05.2021:
Essay
Eine über die Tagesaktualität hinausgehende, relativ freie Aufsatzform auf hohem, fast literarischem Niveau.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Über den aristotelischen Sinnsucher und blinde Hühner, die auch mal ein Korn finden von Bluebird (10.05.21)
Recht lang:  Transzendentale Eschatologie von Terminator (7896 Worte)
Wenig kommentiert:  Ex oriente lux von Bergmann (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Zitate und Aphorismen unter der Lupe von solxxx (nur 26 Aufrufe)
alle Essays
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Gewitterdämmerung. Gedichte über Welt- und Sonnenuntergänge
von DerHerrSchädel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nie lange bleibe." (erasmus)

jetzt

Gedicht zum Thema Trennung


von BeBa

wir hielten uns aus
atmeten stille
blickten knapp aneinander

vorbei

sagst du und
meinem seufzer
schlägst du die tür zu

vielleicht sollte ich jetzt
ein liebesgedicht
schreiben

 
 

Kommentare zu diesem Text


klausKuckuck
Kommentar von klausKuckuck (11.03.2021)
Über das Schreiben von Liebesgedichten denken die Liebesgedichteschreiber gern am Ende einer Liebe nach. Heine ist das prominenteste Beipiel. Ein entlarvendes Gedicht, Beba.
diesen Kommentar melden
BeBa meinte dazu am 12.03.2021:
Entlarvend?

Danke dir, klausKuckuck.

LG
BeBa
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (12.03.2021)
Einander auszuhalten ist das Schwierigste überhaupt.
Erst im Nachhinein begreifen Gefährten oft, dass es auch das Schönste war.

Liebe Grüße
der8.
diesen Kommentar melden
BeBa antwortete darauf am 12.03.2021:
So ist das wohl häufig. Leider ...

Danke und LG, lieber 8ter,
BeBa
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (17.03.2021)
Hallo BeBa, vielleicht hättest du es mal mit dem Schluchzen versuchen sollen? Etwas so:

Der Schluchzer

Der Schluchzer stand auf einer Brücke
und schluchzte vor und auch zurücke.

Er schluchzte tief und in die Hüh
und dann sogar: Rien ne va plus.

Da seufzte wer: Falsch Sprack, Kalmücke!
Und seither heißt es: Seufzerbrücke.

LG von Gil.
diesen Kommentar melden
BeBa schrieb daraufhin am 17.03.2021:


Ja, Gastiltis, hinterher ist man doch immer schlauer..

Danke dir und LG
Beba
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de