Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Feline (11.05.), LARK_SABOTA (03.05.), Klangzeitfolgen (03.05.), Trugverschluss (02.05.), Mono (02.05.), HensleyFuzong (01.05.), Aries (27.04.), Iktomi (25.04.), Reuva (24.04.), jean (23.04.), Marie (20.04.), Pearl (20.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 566 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.170 Mitglieder und 446.150 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 16.05.2021:
Minnesang
Der Minnesang ist ein höfisches Liebesgedicht des Mittelalters mit Rollenspielcharakter. Im mittelhochdeutschen Minnesang... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  C16 von Terminator (24.04.21)
Recht lang:  Der Gnoll und sein Pech von Blutmond_Sangaluno (429 Worte)
Wenig kommentiert:  Реконкиста von Terminator (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Schöner Wahn von Terminator (nur 41 Aufrufe)
alle Minnegesänge
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Der Teddy mit den losen Kulleraugen
von Janoschkus
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder willkommen ist." (Hoehlenkind)

Psalm 139

Gedicht zum Thema Gott


von Shagreen

HERR, der du mich erforschst und kennst
Der du mich beim Namen nennst
Ob ich sitze oder stehe
Worum sich ein Gedanke drehe
Von ferne kannst du ihn schon lesen
Du beobachtest mein Wesen
Bist vertraut mit meinem Wege
Bevor ich Worte auf die Zunge lege
Du kennst schon alle, du bist nah
Deine Hand über mir ist immer da
Diese Erkenntnis kann ich nicht fassen
Alles zu verstehen, das muss ich lassen

Wohin sollte ich gehen vor deinem Geist
Wie heißt der Ort, von dem du nicht weißt
Wöllte ich hoch zum Himmel steigen
Würdest du dich mir dort zeigen
Stiege ich hinab zum Totenreich
Zeigst du dich mir dort sogleich
Nähme ich der Morgenröte Flügel
Und flöge über Wasserhügel
Wo Meereswinde furchtbar walten
So würde deine Hand mich halten
Spräch' ich: "Finsternis soll mich bedecken,
Licht werde zu Nacht in allen Ecken!"
So wär' Finsternis für dich wie Licht
Und dunkle Nächte gäb' es nicht

Denn du hast gebildet meine Nieren
Mich gewoben im Schoß meiner Mutter ihren
Du hast mich wunderbar gemacht
Ich danke dir, mein Herzlein lacht
Wunderbar sind deine Werke
Schöpfertum, deine große Stärke
Verhüllt war auch nicht mein Gebein
Verborgen konnt' vor dir nichts sein
Gewirkt tief unten auf der Erde
Sahen deine Augen, was ist und werde
Aus mir, einem ungeformten Keim
In Mutters Schoß und meinem Heim
In deinem Buch waren schon geschrieben
Alle Tage, die mir noch blieben
Als noch keiner von ihnen war

Deine Gedanken sind mir kostbar
O Gott, wie viele sind es doch
Unzählbar wie der Sand nur noch
Wenn ich erwache, bin ich bei dir
Nimm nur die Gottlosen weg von mir
Wölltest du sie nicht schon strafen
Noch können sie in Ruhe schlafen
Doch sie verlästern deinen Namen
Sagen zu Lügenworten: "Amen!"
Sollt' ich nicht deine Feinde hassen
Meinen Grimm von ihnen lassen
Der sich mit deinem jetzt verbindet
Weil man so viel Hass empfindet

Erforsch' mich, Gott, erkenn' mein Herz
Prüfe mich in Freud' und Schmerz
Und ob ich bin auf bösem Pfad
Mach' alle meine Wege g'rad

Shagreen
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 27.03.2021. Textlänge: 343 Wörter; dieser Text wurde bereits 41 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 14.05.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Shagreen
Mehr von Shagreen
Mail an Shagreen
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von Shagreen:
Die Doppelspitze Vater, Unser Deutsch für Fortschrittliche Versuch's als Kaninchen Lern Jesus kennen (besser vor dem Sturm) Unterm Feigenbaum Otto-Lotto Doro im Spiegel Lob der Unparteilichkeit Das Jüngste Gedicht
Mehr zum Thema "Gott" von Shagreen:
Yeshua Rap dem König Im Auge des Betrachters Psalm 146 Jesus lebt Früchte des Zorns, Früchte der Sanftmut God Arithmetics Quarantine Now Schwarzer Schwan Der Jude als Produkt und Hassobjekt der bürgerlichen Gesellschaft GOD is ONE Der Staat als Wegbereiter des Antichristen Durch Mangel zur Erkenntnis Wartet auf Immanuel! Die gerechte Waage
Was schreiben andere zum Thema "Gott"?
Weihnachtsgebet (Borek) Wer bestraft den lieben Gott? (Papalagi) Liebe (Augustus) "nur noch ein gott kann uns retten" (heidegger) (harzgebirgler) Vice versus virtue I: INTJ (Terminator) Ontologie II: Das Seiende (RainerMScholz) unter franken (harzgebirgler) Jona - auf der Flucht vor Gottes Willen (Bluebird) suizidale Vollkommenheit (Augustus) Ratheist (RainerMScholz) und 209 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de