Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Humpenflug (16.06.), She (12.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.), latiner (30.05.), rnarmr (30.05.), elvis1951zwo (20.05.), gobio (19.05.), Feline (11.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 572 Autoren* und 73 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.182 Mitglieder und 447.061 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 18.06.2021:
Rezension
Kritik von Neuerscheinungen auf dem Büchermarkt oder anderen wichtigen Publikationen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Eine Ära geht zu Ende von Manzanita (03.06.21)
Recht lang:  DER TEUFELSPAKT IN DER SACKGASSE von Heor (2679 Worte)
Wenig kommentiert:  Walmart heißt jetzt Tom Riddle von Dieter_Rotmund (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Der Himmel so rot von Quoth (nur 33 Aufrufe)
alle Rezensionen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Das Spinnennetz der Sappho
von franky
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich meine Gedichte gern lösche" (Lluviagata)

Alles nur Fassade

Kurzgedicht zum Thema Schein und Sein


von Shagreen

Risse und Falten
Menschen und Spalten
Löcher gestopft
Stetig getropft
Höhlt es den Stein
Wahrt es den Schein
Ist nicht von Pappe
So eine Attrappe

Deutschland hält sich
länger als man denkt

 
 

Kommentare zu diesem Text


Graeculus
Kommentar von Graeculus (30.03.2021)
Offenbar ahnst Du, daß Du die Wette verlieren wirst.
diesen Kommentar melden
Shagreen meinte dazu am 30.03.2021:
Deine Prognose (Wette): In zwei Jahren wird man in den Nachrichten die Vergeßlicheren schon daran erinnern müssen, was das eigentlich war, die Corona-Epidemie.

Ich halte dagegen und bin guter Hoffnung.
diese Antwort melden
Graeculus antwortete darauf am 30.03.2021:
Du hattest den Weltuntergang angekündigt - darum geht die Wette.
diese Antwort melden
Shagreen schrieb daraufhin am 30.03.2021:
Von Weltuntergang war nie die Rede (ich glaube nämlich nicht an Untergang, sondern Gericht). Es war die Rede von Corona als Zeichen für die Endzeit und der Vergeßlichkeit der Menschen. Wobei die Endzeit eher subjektiv beurteilt werden wird (unterschiedlich zwischen Gläubigen und Ungläubigen; ich sehe sie schon jetzt, du noch nicht). Die Vergeßlichkeit können wir da schon genauer beurteilen, ob Corona tatsächlich nur eine Eintagsfliege war. Lies nochmal aufmerksam den  Kommentarbereich.
diese Antwort melden
Graeculus äußerte darauf am 30.03.2021:
Die Wette lautete also:
Hältst Du eine Wette mit mir, daß dies nicht die - schon hundertfach vorhergesagte - Endzeit ist?
Auszahlbar in, sagen wir, zwei Jahren - denn bis dahin wird man wissen, worauf es hinausläuft.
Meine Prognose (Wette): In zwei Jahren wird man in den Nachrichten die Vergeßlicheren schon daran erinnern müssen, was das eigentlich war, die Corona-Epidemie.

Und wie es ausschaut, werden wir sie beide verlieren. Weder ist dies die Endzeit (= das Ende der Zeit gem. Apokalypse) noch wird man sich 2022 nicht mehr an sie erinnern.
diese Antwort melden
Shagreen ergänzte dazu am 30.03.2021:
Ich rechne mit weiteren Freiheitsbeschränkungen, Staatseingriffen, Chaos und Plagen, was in den Folgejahren noch alles kommen wird. Dann wird man Rückschau halten. Wann hat das alles begonnen? Viele Ungäubige (ich denke, auch du) werden dann auf Corona zurückblicken. Menschen mit mehr Weitsicht auf den Zusammenbruch des Ostblocks. Noch Gescheitere auf den Zweiten Weltkrieg und die Gründung des Staates Israel. Und Bibelfeste auf den Kreuzestod von Jesus.
Warten wir es einfach ab. Vielleicht müssen wir die Entscheidung verschieben, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
diese Antwort melden
LotharAtzert
Kommentar von LotharAtzert (30.03.2021)
Alles? - Also du auch?
diesen Kommentar melden
Shagreen meinte dazu am 30.03.2021:
Teilweise ja, wie jeder von uns. Die bürgerliche Gesellschaft trennt zwischen Privatem und Öffentlichem.
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de