Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
She (12.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.), latiner (30.05.), rnarmr (30.05.), elvis1951zwo (20.05.), gobio (19.05.), Feline (11.05.), LARK_SABOTA (03.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 572 Autoren* und 72 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.181 Mitglieder und 446.988 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 15.06.2021:
Epigramm
Das Epigramm ist eine besondere Form der Gedankenlyrik, ein zweizeiliges Gedicht, das eine Aussage in prägnanter und... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Schwein sein von Ralf_Renkking (25.05.21)
Recht lang:  Aphorismen im Bündel von Caracaira (357 Worte)
Wenig kommentiert:  Каждому своё von Terminator (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Frühlingsstimmung von Ralf_Renkking (nur 33 Aufrufe)
alle Epigramme
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Kartoffeldiebe
von Stelzie
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich ehrlich bin." (Mortisaga)

Im Kerker

Innerer Monolog zum Thema Frust


von AchterZwerg

Dies ist ein Kleid
Da muss ich hinein
verberge frühmorgens mein Fett
Schau gern dran vorbei erblicke mich kaum

Hier passt noch was rein
hinein in das Kleid
gestrafft bis zum Saum
Da muss ich hinein

und übe ein Lächeln: machtlos doch nett

 
 

Kommentare zu diesem Text


TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (10.04.2021)
Hallo Zwerg, frisch ans Werk!

Willst du es besonders nett
presse dich in ein Korsett
drück das Fett in die Kissen
keiner wird es da vermissen
so verführerisch geschnürt
wirst du garantiert verführt!

Herzlichst
TT
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 10.04.2021:
Leider muss ich dich enttäuschen,
liebster Tasso!
Ich selber bin weder Zwerg noch übergewichtig, vielmehr durch Toltecchens charmante Frauensicht zu diesem Gedicht inspiriert worden.
Allerdings stehe ich der häufig lauthals verkündeten Meinung, dass Dicke sich pudelwohl in ihrer Haut fühlten, mit einer gewissen Skepsis gegenüber ...

diese Antwort melden
Ralf_Renkking
Kommentar von Ralf_Renkking (10.04.2021)
... und das ist bei weitem noch nicht alles, liest Du:

Kleider machen Laute.

🙊


Ciao, Frank
diesen Kommentar melden
AchterZwerg antwortete darauf am 10.04.2021:
diese Antwort melden
Sin
Kommentar von Sin (10.04.2021)
Achter, woher wusstest Du... Von meinen Neigungen! Allerdings sehe ich es nicht so eng. Jedenfalls gelungen! LG Sin
diesen Kommentar melden
AchterZwerg schrieb daraufhin am 10.04.2021:
Es gibt auch eine derbere, auf Männer zielende Version, Sinny, die beginnt:

Es saß einmal ein Wabbelsack
bei zwanzig Kilo Schweinehack
...

Einer wie du wird unschwer erkennen, dass es im letzteren um das Spiel mit betonten und unbetonten Vokalen / Silben, während es bei uns Mädels um die stete Wiederholung eines Dilemmas geht.
Das habe ich (auch) versucht, jeweils durch die Form auszudrücken.

Herznahe Grüße
...
diese Antwort melden
Kommentar von harzgebirgler (10.04.2021)
"für die figur wird gemacht kleid -
wer's anders sieht tut mir echt leid"
(sagte sinngemäß einst einer meiner
etwas korpulenteren uniprofessoren).

lg
harzgebirgler
diesen Kommentar melden
AchterZwerg äußerte darauf am 10.04.2021:
In diesem Fall muss man aber schon einen guten Schneider haben, nicht wahr? *hüstel
diese Antwort melden
loslosch
Kommentar von loslosch (10.04.2021)
warum passt das wundersame wörtchen fettschürze nicht ins kleid?
diesen Kommentar melden
AchterZwerg ergänzte dazu am 10.04.2021:
Das wäre mir z u gemein vorgekommen, Lothar.
diese Antwort melden
LotharAtzert
Kommentar von LotharAtzert (10.04.2021)
Ätznatrons Büßerhemdchen XL passt immer und überall. Kosta fast garnichts.

Es grüßt derselbige
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 10.04.2021:
In gewisser Weise ist der Mensch ja für seine Figur, die Ömme und die Beweglichkeit selbst verantwortlich - mit Ausnahmen, selbstverständlich.
Ich finde es aber gut, wenn sich jemand über die gängigen ästhetische Vorstellungen hinwegsetzen kann,

mir gelänge dies nur schlecht.
diese Antwort melden
Palytarol
Kommentar von Palytarol (10.04.2021)
Hochgeschossene, vollschlanke Überzwerge lassen hier also lyrikformatierte, mopsförmige Wichtelweibchen auf die Plattform los, zu allem Überfluß inspiriert von Dichtern, die in den städtischen Expo- 2000-fidelen Brachen ödländischer Schollen mit kulturbeuteligen Ejakulaten herumkleckern.
Ich schaue bang auf den Autorencounter - wohin wird er zählend noch zucken?
Fettlos doch wacht:
Paly
diesen Kommentar melden
DanceWith1Life meinte dazu am 10.04.2021:
dürre Nachtwächter auf KeinVerlag, ist das schon gruselig?
diese Antwort melden
AchterZwerg meinte dazu am 10.04.2021:


Bei 500 ist Schluss, Palylein!
diese Antwort melden
Kommentar von Al-Badri_Sigrun (61) (10.04.2021)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 11.04.2021:
Mir scheints eh so, als habe die deutsche Kleiderindustrie ihre Größen freundlich angepasst: Was heute 38 ist, war früher mindestens 40.
Oder bilde ich mir das nur ein?

Grübelgrüße
der8.
diese Antwort melden
Stelzie
Kommentar von Stelzie (10.04.2021)
Vielleicht sollte man praktischerweise die passende Kleidergröße wählen, dann wäre auch weniger Frust

Liebe Grüße
Kerstin
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 11.04.2021:
Deinem Beitrag entnehme ich, dass du mit diesem Problem bestens vertraut bist, Stelzie.
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (10.04.2021)
Hallo Piccola, deinem LyrIch wünscht man einen Fütterer als Liebhaber .Der kauft ihr ein paar Walla-Walla-Kleider und alle Sorgen sind beseitigt.
Liebe Grüße deiner Zierlichkeit
Ekki
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 11.04.2021:
Du meinst aus dem Ulla Popken Lagerverkauf?

Einer meiner Ehemänner war übrigens auch ein solcher Fütterer ... nicht einfach im Handling ...

Lächelnde Grüße
der8.
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (11.04.2021)
*sing* "Born free... free as GNTM..." *singende*
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 11.04.2021:
Na ja,

wenn du dir nicht mehr selbst die Schuhe zubinden kannst, fühlste dich wahrscheinlich auch nicht mehr ganz so free,

ahnt
der8.
diese Antwort melden
DanceWith1Life
Kommentar von DanceWith1Life (11.04.2021)
lach, wem schon der Schuh nicht passt
sei vor dem Spiegel dann auf einiges gefasst

so sprachs der Kleiderschrank von einem Manne
zu seiner Liebsten, bevor sie griff zur Eisenpfanne
ach, Amor hättest deinen Liebesbogen, gespannte
Sehne, surrend Pfeil, gefolgt von Schöngeist affengeil
wohl besser mit dem Mindestlohn gewogen
was soll der Sterne Gleichklang hier auf Erden
wenn statt des Glitzerns kaum satt wir werden

Viel Lärm um nichts, so nannten Dichter diese Panne
weil heimische Gewogenheit ihnen gar fremd
und Ausgewogenheit, Geschmack und Laune
der Philosoph zum trocknen hängt
dort winkt er dann mit Eisenzaune
die Schmiedekunst des Geldes
ist dann 40 Jahre später erst vergeblich
weil wenn man dann genug hat
fragt man, ist der Mann auch redlich
so wurde vieles hier versucht, was letztlich
passend oder nicht, der Irrtum immer schmerzlich
worin der nun besteht, für Zwerge
Riesen oder Menschen, sogar Berge
wers glaubt zu wissen, lache herzlich
alle anderen, holt dann das Geschick
mit oder ohne Teufel, es sitzt uns im Genick



und die Moral von der Geschicht
zwickt echt das Hemd
dann passt es nicht.
Die überall vorbeugende Vergeblichkeit
die fasst es nicht.

Kommentar geändert am 11.04.2021 um 10:16 Uhr
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 11.04.2021:
Wow, Dancer,

die Grundfragen der Philosophie unter besonderer Berücksichtigung des Zwergendaseins: Alles drin!

Aber auch das Materielle bleibt hier nicht außen vor ... gern kannst du mir übrigens via amazon einen Amboss vor die Haustür liefern lassen, damit ich mich fortan der Schmiedekunst des Geldes widmen kann.
Pay back allein bringts nicht,

weiß
der8.
diese Antwort melden
Corvus
Kommentar von Corvus (11.04.2021)
Hieß es nicht "Des Königs neue Kleider? " und nicht " Des Zwerges neue Kleider?"
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 14.04.2021:
Ich kauf nix bei amazon!
diese Antwort melden
Kommentar von Soshura (14.04.2021)
Es siebt das Gestänge deinen Blick aus der Dose. Nimm Dich in Acht vor gefrusteter Strenge! Dann lacht Dir die Macht. Und nimm eine Hose!

Gern gelesen, Danke!
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 14.04.2021:
(Du bist aus Sachsen, Soshura? Ich hoffte mindestens auf Japan und eine Kette gelungener Hai-Kühe.)

Ansonsten geht es mir im Gedicht nicht nur um Wabbliges; es gibt durchaus einen aktuellen Bezug.
Man sagt ja auch: Die (der) hat ihr / sein Fett weg!
Und das haben wir inzwischen wohl alle ...
Die Machtlosigkeit gibt es für lau dazu.

Herzliche Grüße
der8.
diese Antwort melden
Soshura meinte dazu am 14.04.2021:
((Der Name ist unwissentlich erdacht, und ich bin aus Fleisch und Blut.))


Miniaturen
sprengen Gefrorenes im
Garten der Kinder

diese Antwort melden
Kommentar von Regina (14.05.2021)
Der Mann, er liebt das Korpulente,
die pobetonte fette Ente,
viel mehr als Bohnenstangenfrust
hat er an runden Formen Lust.
LG Gina
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 14.05.2021:
Hallo Regina,
ich denke, du meinst "den sog. älteren Herrn", der sich wieder nach Mutti zurücksehnt.
Ansonsten gönne ich jedem sein Vergnügen. Und wenn die Lust eine gegenseitige ist, kann sich wirklich niemand beschweren.
Es gibt jedoch noch eine weitere Ebene. schau, wenn du magst, mal auf den Soshurakommentar.

Liebe Grüße
Heidrun
diese Antwort melden
Kommentar von Reuva (16.05.2021)
Das wirkt witzig, aber eigentlich ist es tieftraurig. Lg, Reuva
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 17.05.2021:
Liebe Reuva,

genau! Ist das Gedicht auch keineswegs der Autor, klingt hier doch etwas vom Zwergennaturell hinein. Als 8er isses halt nicht immer einfach ...

Herzliche Grüße
derAbgebildete
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de