Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Hütchen (12.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.), pat (23.08.), marcopol (21.08.), romance (21.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 592 Autoren* und 85 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.237 Mitglieder und 449.584 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.09.2021:
Groteske
Närrische, derbkomische, überspannte Erzählung; auch zu ergänzen durch Filmgroteske, Hörspielgroteske pp.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Sümpfdiktatur oder Ümfdiktatur von LotharAtzert (11.09.21)
Recht lang:  Stofftiere kriegt man nicht mehr los - Erzählung/Ende von pentz (9504 Worte)
Wenig kommentiert:  Scheidewasser von toltec-head (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Jeder hat mal einen schlechten Tag. von max.sternbauer (nur 27 Aufrufe)
alle Grotesken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Doppelhimmel
von Bergmann
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich angemeldet hab" (SKARA666)
Bielefeld-Satire: Ingo, du Verräter!InhaltsverzeichnisDie Bielefeld Millionen.

Big-Bielefeld-Brother, Digital Courage und warum es niemals eine Bielefeldverschwörungstheorie gegeben hat?

Satire zum Thema Beobachtungen


von Thomas-Wiefelhaus

Der Big-Bielefeld-Brother beobachtet dich! Nicht!

Bielefelder lassen sich bei ihrem drögen Nichtstun und Langweilen ungern ausspionieren! Wie sonst wäre es zu erklären, dass ausgerechnet hier der Big Brother Adwards ins Leben gerufen wurde? Nein, Bielefelder lassen sich nun mal nicht gerne in die Karten gucken … Auch wenn diese Karten in der Regel nur aus lauter Luschen bestehen! Und nur mal – ganz theoretisch – angenommen, unerwarteterweise hätte man als Bielefelder plötzlich nur noch lauter Trümpfe auf der Hand. In Bielefeld selber könnte man damit niemals nicht irgend einen Stich oder irgendeine Karriere machen!
Doch ein kleiner, hilfreicher Bielefelder Verein in der Innenstadt möchte am liebsten ganz, ganz, ganz sicherstellen, das uns hier keiner in beobachten oder ausschnüffeln kann. (Obwohl das nicht immer gelingt.) Digital Courage!
Die beiden Mit-Urheber des, von ihrem Verein verliehenen, ominösen Bielefelder Preises haben sich selber die verrückten Namen Rena Tangens und padeluun gegeben. Bielefeld ist halt nicht ganz normal. Aber das wissen wir ja bereits! Wer „normal“ bleiben will, hält es hier einfach nicht lange aus!
(Beide kann man oft in Bielefeld City sichten! Sie leben anscheinend tatsächlich hier! - Zwar gibt der Verein vor, nicht nur Bielefelder, sondern auch andere Bundesbürger von den Einblicken des „großen Bruders“ bewahren zu wollen, aber das gehört natürlich zur Bielefelder Tarnung dazu.)

Typisch für Bielefeld ist: dass es sich beim Big Brother Adwards um einen sogenannten Negativ-Preis handelt! Bielefelder verteilen keine goldene Ananas, sondern viel lieber eine moralinsaure Zitrone! Lobhudelei sind uns halt fremd!

Die Bielefeld-Verschwörung.

Auch sonst auch sonst negieren die Bielefelder gerne. Sie lassen lieber etwas verschwinden, als es herbei zu zaubern. Ja, sie haben schon eine ganze Stadt verschwinden lassen: Abrakadabra! Einfach so! Nämlich ihre eigene! Die sogenannte Bielefeld-Verschwörung! Wer hat noch nicht von ihr gehört? Es heißt, Bielefeld gäbe es gar nicht. Und streng geheime Kräfte seien in der Stadt ohne Bewohner am Werke! Überall wurde von der angeblichen (!) Bielefelder Verschwörungs-Theorie geredet und geschrieben. Wir werden gleich sehen, was davon zu halten ist? Ich behaupte hier nämlich, dass es eine solche Theorie niemals gab!
Die Sache ist ernst. Nein, es gab sie nicht, nicht heute, nicht gestern, nicht vorgestern! Es gab sie nie! Niemals eine Bielefelder Verschwörungstheorie! Sie glauben mir nicht? Ich kann es aber an Ort und Stelle beweisen. Ich werde diese ominöse Theorie von der Verschwörungstheorie noch hier und heute hier einfach mal kurzerhand verschwinden lassen! Als Bielefelder kann ich das! Abrakadabra!
Bielefelder, die Meister im Verschwinden lassen!
Das sollten uns erst mal die Ehrlich-Brüder aus dem nahen Herford erst nachmachen, eine ganze Stadt wegzaubern! Zugegeben, die Herforder können auch Dinge herbeizaubern, das können Bielefelder nicht.
Als Schulkinder haben wir noch die alte Sage vom Herrn und dem Handwerker gehört: Herre (Ehrlich) fort, Beile fällt! (Kopf ab!) So seien die beiden Städte zu ihren Namen gekommen. Und die Ehrlich-Brüder spielen das Spiel noch heute. Auf der Bühne! Ob das gut geht? Aber nicht, wenn ein Bielefelder das Beil fallen lässt?!
Denn, das haben wir ja jetzt gelernt: Bielefelder lassen gerne Dinge verschwinden. Die dann nie wieder auftauchen. Bitte einen Bielefelder niemals in einer Zauber-Show an ein Fallbeil lassen! – „Tut mir leid, aber ich weiß auch nicht, wo der Kopf hin ist. Da muss dein Bruder morgen einmal ohne aus dem Haus gehen!“
Nebenbei gesagt, finde ich Herre-fort nicht ganz so langweilig! Das muss eine Beilefällter ja wissen.

Gibt oder gab es je eine Bielefelder Verschwörungstheorie? Was meinen Sie?

Denn bei dieser Gelegenheit möchte ich hier einmal etwas klarstellen. Vielerorts wird behauptet, es gäbe eine Bielefelder Verschwörungstheorie? Nein, die gibt es gar nicht, auch wenn ich das schon so bei Wikipedia gelesen habe. Diese seltsame Verschwörungstheorie werde ich jetzt, wie versprochen, ganz einfach hinweg zaubern.
Theorien sind etwas für Menschen, die Annahmen machen, etwas sei oder sei nicht, und die sich dann hinsetzen, die Sache mal überprüfen und sich erst, wenn Beweise vorliegen, ihre Meinung bilden! Ohne Umschweife und ohne Vorurteile! Pro, oder contra, egal! – Jedenfalls im Idealfall. (Dass die Praxis oft ganz anders aussieht, und die EINEN den fragwürdigen „Beweisen“, oder auch den tatsächlichen Beweisen in der ANDEREN keinen Glauben und keinen einzigen prüfenden Blick schenken, und die Ersteren sich selten belehren lassen wollen, egal, ob sie im Unrecht sind oder nicht, sei dahingestellt.)

Die Bielefeld-Verschwörung, ist, nüchtern und ohne Zauber betrachtet, nur eine Verschwörung-Satire! So ist und war sie von Anfang an konzeptioniert. Ich behaupte: Selbst ich, ein Bielefelder, hat nie an sie geglaubt. Also weg mit der Verschwörungs-Theorie! Es hat sie nie gegeben. Man sollte doch, als aufmerksamer, kluger Menschen zwischen dem einen und dem anderen Begriff gut unterscheiden können? Auch bei Wikipedia und Co! Ungenaue Sprache kann zu ungenauen Handlungen und ungenauem Denken führen!

Wikipedia, Zauberstab zickzack, es heißt: Verschwörungs-Satire! Bielefeld Millionen, Zauberstab zackzick, es heißt: Verschwörungs-Satire! In die Pampa und die Dutten mit der dummen Verschwörungs-Theorie! –  Die es tatsächlich im Grunde nie gab! Aber Rhabarber! – So einfach geht das!
Jetzt werden Sie natürlich das Gegenteil behaupten, dieser Bielefelder, mit Namen Wiefelhaus, der stecke doch mit (IHNEN!) unter der dicken Decke! Ich würde solche Märchen nur erzählen, um die tatsächliche Verschwörung geheim zu halten! Der verkauft uns für dumm!
Aber nun überlegen Sie mal, überlegen Sie mal logisch, auch wenn es den Menschen manchmal schwerfällt. Wären SIE (die Aliens, die Stasi, die, ich weiß nicht wer?) wirklich unter uns, dann würde ich es hier ja gar nicht zugeben! Ich würde ihn glatt erzählen, es sei nur eine Satire! (Weil SIE mir gesagt, nein befohlen haben, ich solle es Ihnen sagen!)
Doch wäre alles nur eine Satire, dann würde ich natürlich erst recht erzählen, es sei eine Satire. … weil ich ja so tun möchte, als sei die Sache echt! Oder wollen Sie mir glauben? Das können Sie ja gerne bei meinen anderen Geschichten tun, aber bitte nicht hier! Wo ich sogar schon drüber geschrieben habe: Satire!

Wie gesagt, es gibt keine Bielefeld Verschwörungstheorie! Es gibt nur eine Bielefeld-Satire! Ich kann ja gar anders, als dieses zu behaupten. Egal, ob es nun stimmt oder nicht!
Und SIE (Die geheimnisvollen in ihren Bunkern!) konnten mir niemals sagen, dass ich es Ihnen jetzt so sagen soll, weil es sie nämlich gar nicht gibt! Ebenso wenig, wie es Bielefeld gibt! Weil dort ja die Aliens wohnen! – Ob sie mir nun glauben wollen, oder vielleicht nicht, das müssen Sie – Anhand meiner Logik! – nun selber entscheiden!
Ich hoffe, ich habe Sie jetzt nicht verwirrt?! War ganz bestimmt nicht meine Absicht! Satire findet halt auch im Kopf eines jeden statt …

Lesen Sie in der nächsten Episode über die Bielefeld Million …

Anmerkung von Thomas-Wiefelhaus:

Nächstes Mal eine Episode über die Bielefeld-Millionen.
Oder auch nicht? - Wir haben ja April!



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Bielefeld-Satire: Ingo, du Verräter!InhaltsverzeichnisDie Bielefeld Millionen.
Thomas-Wiefelhaus
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Dies ist ein Episode des mehrteiligen Textes Übersicht: Bielefeld; eine Führung durch die Stadt der Langeweile. Eine Anti-Hommage!.
Veröffentlicht am 11.04.2021, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 11.04.2021). Textlänge: 1.097 Wörter; dieser Text wurde bereits 88 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 22.09.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Digital Courage padeluun Rena Tangens Big Brother Arwards Bielefeld Bielefeldverschwörung Herford Ehrlich Brothers Verschwörungssatire Zauberei Verschwinden Verschwörungstheorie
Mehr über Thomas-Wiefelhaus
Mehr von Thomas-Wiefelhaus
Mail an Thomas-Wiefelhaus
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Satiren von Thomas-Wiefelhaus:
Bielefeld-Satire: Ingo, du Verräter! Die Ärzte singen über unsere Stadt Bielefeld. Was Udo Lindenberg im räselhaften Bielefeld erlebte. Die Bielefeld Millionen. Der Fall Ingolf Glück (Bielefeld-Satire) Drei sehr unterschiedliche Bielefelder Originale. Neueste Meldungen. Die Bielefelder Montags-Satire Episode 2: – Der Turmbau zu Bielefeld. – Die Rolling Stones und Mungo Jerry: Geisterstadt Bielefeld? Was Bielefelder tun, wenn sie nicht Däumchen drehen? Bielefeld-Satire
Was schreiben andere zum Thema "Beobachtungen"?
Der ultimative Heimatkrimi XV - Roman einer Erpressung und Verbrechen wider Willen (pentz) Scheinbar nur. Version 2 (franky) mühsamer Spätsommer (minimum) Mal eine andere Geschichte (Teichhüpfer) Rostliebe (RainerMScholz) Was ist dann also das Problem? (DanceWith1Life) Warten auf den Bus (niemand) Sex,Drogen und Geld (praith) Konditionalgesetz (Ralf_Renkking) Gut verputzt (Ralf_Renkking) und 512 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de