Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Humpenflug (16.06.), She (12.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.), latiner (30.05.), rnarmr (30.05.), elvis1951zwo (20.05.), gobio (19.05.), Feline (11.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 572 Autoren* und 73 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.182 Mitglieder und 447.060 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 18.06.2021:
Rezension
Kritik von Neuerscheinungen auf dem Büchermarkt oder anderen wichtigen Publikationen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Eine Ära geht zu Ende von Manzanita (03.06.21)
Recht lang:  DER TEUFELSPAKT IN DER SACKGASSE von Heor (2679 Worte)
Wenig kommentiert:  Phílê von Akzidenz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Der Himmel so rot von Quoth (nur 33 Aufrufe)
alle Rezensionen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Der Nebelfürst
von Borek
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich Texte schreibe und hier her gefunden habe." (PollyKranich)

Banales

Sonett zum Thema Ewig/ Ewigkeit


von Ralf_Renkking

Jedes Jahr tritt in Erscheinung
durch des vorigen Verneinung;
dass derlei
anders sei
aber ist auch eine Meinung
und die steht halt allen frei:
So geht Jahr um Jahr vorbei.

 
 

Kommentare zu diesem Text


LotharAtzert
Kommentar von LotharAtzert (11.04.2021)
Der Titel zog mich an. Du weißt ja: Gegensätze ...

ciao, Lothi
diesen Kommentar melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 11.04.2021:
Tatsächlich bewährt sich in wissenschaftlichen Studien nur noch die Redewendung: "Gleich und gleich gesellt sich gern."
🤭🤭

Ciao, Frank
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (11.04.2021)
Mein Zustimmung lässt sich nicht ausschließen

LG TT
diesen Kommentar melden
Ralf_Renkking antwortete darauf am 11.04.2021:
Super, danke und nee, ist eh klar. 😂

Ciao, Frank
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (11.04.2021)
Fingerfeler!

Kommentar geändert am 11.04.2021 um 14:39 Uhr
diesen Kommentar melden
Ralf_Renkking schrieb daraufhin am 11.04.2021:
Komfort!!! 😂
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (11.04.2021)
Auch diese Banalität ist erträglich. Nur die Banalität des Bösen ist gefährlich.
LG
Ekki
diesen Kommentar melden
Ralf_Renkking äußerte darauf am 11.04.2021:
Ich nehme mal an, dass Du Dich in Deinem Kommentar auf Hannah Arendts Eichmann-Studie beziehst und da sehe ich schon Parallelen zu meinem Gedicht, denn die meisten Menschen sind in ihrer Kleinlichkeit so oberflächlich, dass sie Gut und Böse nicht unterscheiden können, weil ihre Welt das überhaupt nicht zulässt.
Die von mir beschriebene Banalität mag erträglich sein, gefährlich werden kann sie trotzdem, wenn solch ein Mensch in die Position Eichmanns kommt.
Danke auch für Deine Empfehlung.

Ciao, Frank
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de