Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Feline (11.05.), LARK_SABOTA (03.05.), Klangzeitfolgen (03.05.), Trugverschluss (02.05.), Mono (02.05.), HensleyFuzong (01.05.), Aries (27.04.), Iktomi (25.04.), Reuva (24.04.), jean (23.04.), Marie (20.04.), Pearl (20.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 566 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.170 Mitglieder und 446.190 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 17.05.2021:
Geschichte
Ziemlich neu:  Kürzstgeschichtchen Periode 5 von Terminator (17.05.21)
Recht lang:  Strich von tastifix (5022 Worte)
Wenig kommentiert:  Traumgeist von SKARA666 (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Holdoora V: HH&K von Terminator (nur 59 Aufrufe)
alle Geschichten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Der Lektor
von PeterSchönau
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ...dies eine Gemeinschaft von Gleichgesinnten ist." (inye)

Eine Einsicht auf Aussicht

Text zum Thema Traum/ Träume


von Moja

Dicht über dem Boden der Bahnhofshalle schwirren Flughunde, groß wie Dackel, ihre grüngoldschwarz schimmernden Flügel streifen sacht meine Beine beim Durchschreiten. Auf dem Bahnhofsvorplatz falte ich den Stadtplan auf und suche die Große Hofmeisterstraße, deren Name eher auf Regensburg oder Leipzig als auf Berlin verweist. Rasch entdecke ich sie im Gewirr angrenzender Straßen. Als ich jedoch in die Straße einbiegen will, mischt sich eine andere Straße ein, kurz leuchtet das Straßenschild auf. Eine Straße wird zur anderen, ihre Identität lässt sich nicht festlegen, beharrt weder auf dem Namen noch auf der Verortung. Straßen durchdringen einander, Grenzen zerfließen, heben sich auf. Die Straßen erscheinen als Beweggrund, indem sich lautlos Straßenschilder und Orte verschieben und Nebenstraßen Querstraßen ergeben. Aus jeder Straße des Vorplatzes entsteht ein neuer Ort, ein wandlungsfähiger Vorstellungsraum. Ich gehe auf Trittsteinen, die nicht zum Betreten gedacht sind. In welche Straßenflucht aber ist nun die Große Hofmeisterstraße hineingeglitten und der Augenarzt, bei dem ich dringend eine Zweitmeinung einholen wollte?

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von indikatrix (11.04.2021)
In der Stadt in der du schon im Bahnhof von Flughunden begrüßt wirst, lösen sich die Straßen auf und werden zu unsichtbaren Flugbahnen: der Augenarzt ist nur fliegend zu erreichen, die große Hofmeisterstraße liegt jetzt auf Wolke sieben!
Liebe Grüße,
Indikatrix
diesen Kommentar melden
Moja meinte dazu am 12.04.2021:
Rent a flying dog, fällt mir dazu ein, liebe Indikatrix, und peile verwegen diese Cloud an...

heiter dankt & grüßt,
Moja
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (11.04.2021)
Hallo Moja,
wir laufen durch Straßen und Namen, die machen mit uns was sie wollen.
Hilfreich wäre da, "Die Aussicht auf eine Einsicht"!

Herzliche Grüße
TT
diesen Kommentar melden
AchterZwerg antwortete darauf am 11.04.2021:
Oder ein Navi.
diese Antwort melden
Moja schrieb daraufhin am 12.04.2021:
Auch die Umkehrung des Titels führt weiter, Tasso, vor allem, wenn ich mir eine Brille mit Navi machen lasse - guter Rat, Achter!

Zwinkernde Grüße,
Moja
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (11.04.2021)
Hallo Moja, Träume verweigern sich häufig der Verfolgung von Zielen. Ich würde in einer Traumwelt apathisch passiv.
Liebe Grüße
Ekki
diesen Kommentar melden
Moja äußerte darauf am 12.04.2021:
Dann träum lieber nicht, Ekki!
In diesem Traum(a) kehrt das Motiv der einst geteilten Stadt wieder, so ähnlich fühlte sich das damals an, weiß ich zu sagen als waschechte Berlinerin.

Aussichtsreiche Montagsgrüße,
Moja
diese Antwort melden
Kommentar von Agnete (12.04.2021)
manchmal sieht man nicht klar, da hilft auch kein Augenarzt, liebe Moja. Lächeln von Agnete, die mal einen ähnlichen Traum hatte...
diesen Kommentar melden
Moja ergänzte dazu am 12.04.2021:
Du sagst es, liebe Agnete!
Ich lächle zurück,
Moja
diese Antwort melden
Kommentar von harzgebirgler (12.04.2021)
da geht's fast wie bei escher zu
in diesem tohuwabohu.

lg
harzgebirgler
diesen Kommentar melden
Moja meinte dazu am 12.04.2021:
Eschers Motive - die unmögliche Perspektive
sein Chaos macht mich sprachlos

Herzlichen Dank & geordnete Grüße,
Moja
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de