Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Feline (11.05.), LARK_SABOTA (03.05.), Klangzeitfolgen (03.05.), Trugverschluss (02.05.), Mono (02.05.), HensleyFuzong (01.05.), Aries (27.04.), Iktomi (25.04.), Reuva (24.04.), jean (23.04.), Marie (20.04.), Pearl (20.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 566 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.170 Mitglieder und 446.190 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 17.05.2021:
Geschichte
Ziemlich neu:  Kürzstgeschichtchen Periode 5 von Terminator (17.05.21)
Recht lang:  Strich von tastifix (5022 Worte)
Wenig kommentiert:  Schlenski sollemol gugge von tueichler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Holdoora V: HH&K von Terminator (nur 59 Aufrufe)
alle Geschichten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Kiwi Kerne. Prosaminiaturen
von Moja
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich gut bin" (Harmmaus)

wegemutig

Symbolgedicht zum Thema Zuversicht


von AvaLiam


Kirschbaumtraum
(von AvaLiam)


Es ist mein Lebensmut gebunden
an einen Kirschbaum vor dem Haus
und hat in jungen Frühlingsstunden
frischen Mut gefunden.

Aus vollem Kelch trink ich Rosé,
spült aus den Adern Schmerz und Weh
nach kalten, dunklen, langen Tagen
des Winters frostig, herbe Last,
der ich genug getragen,

lässt neue Hoffnung mich
neue Wege wagen.




Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (15.04.2021)
Ja, Andrea, der Kirschbaum ist ein wundervolles Symbol für Hoffnung, gleichgültig, ob er rosé oder weiß blüht. Das dachte schon Barthold Heinrich Brockes 1727 im Barock

Kirschblüte bei Nacht

Ich sahe mit betrachtendem Gemüte
Jüngst einen Kirschbaum, welcher blühte,
In kühler Nacht beim Mondenschein;
Ich glaubt‘,es könne nichts von größrer Weiße sein.
Es schien, ob wär ein Schnee gefallen.
Ein jeder, auch der kleinste Ast
Trug gleichsam eine rechte Last
von zierlich-weißen runden Ballen.
Es ist kein Schwan so weiß, da nämlich jedes Blatt,
Indem daselbst des Mondes sanftes Licht
Selbst durch die zarten Blätter bricht,
Sogar den Schatten weiß und sonder Schwärzer hat.
Unmöglich, dacht ich, kann auf Erden
Was Weißers aufgefunden werden.

Indem ich nun bald hin, bald her
Im Schatten dieses Baumes gehe,
Sah ich von ungefähr
Durch alle Blumen in die Höhe
Und ward noch einen weißern Schein,
Der tausendmal so weiß, der tausendmal so klar,
Fast halb darob erstaunt, gewahr.
Der Blüte Schnee schien schwarz zu sein
Bei diesem weißen Glanz. Es fiel mir ins Gesicht
Von einem hellen Stern ein weißes Licht,
Das mir recht in die Seele strahlte.
Wie sehr ich mich an Gott im Irdischen ergetzte,
Dacht ich, hat Er dennoch weit größere Schätze.
Die größte Schönheit dieser Erden
Kann mit dem himmlischen doch nicht verglichen werden.

Dein Gedicht zeigt, dass es eine Kontinuität der Symbolwahl über Jahrhunderte hinweg gibt.

Herzliche Grüße
Ekki
diesen Kommentar melden
AvaLiam meinte dazu am 19.04.2021:
Lieber Freund,

ja - die große Liebe zu diesem Zeichen eines hoffnungsvollen Frühlings verbindet uns...

Ob weiß - oder rosé - so kann ich mich nie sattsehen und genug davon trinken.
Gern würd ich auch mit dir gemeinsam auf einer Bank unter einem blühenden Kirschbaum sitzen und über die Früchte des Lebens philosophieren.

Bleib gesund.
Deine Andrea
diese Antwort melden
Ralf_Renkking antwortete darauf am 09.05.2021:
Hallo Ihr zwei,

und nicht böse sein, dass ich Euch so dazwischenfunke, aber Ihr habt mich auf meinem Steckenpferd erwischt, denn Brockes ist ein typischer Verteter der Frühaufklärung, bei ihm wandelt sich der allegorische Naturbegriff des Barock zum naturwissenschaftlichen.

Ciao, Frank
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (15.04.2021)
Liebe Ava,

im Gedicht vereinen sich auf schönste Weise frühlingshafte Aufbruchsstimmung mit der Fähigkeit, das ungeliebte Alte klaglos zurückzulassen.

Ein anheimelndes, mutiges Gedicht, das auch dem Überschwang genügend Raum lässt.



Herzliche Grüße
der8.
diesen Kommentar melden
AvaLiam schrieb daraufhin am 19.04.2021:
Geliebter Achter....

....so wars gemeint.

Kein Monat bietet so viel Schwung wie der Frühling...und Aufwind...und Farbe...und verspricht so viele Früchte in seinen unzähligen Knsopen.

Ich wünsche dir bunt-fröhliche Tage mit Sonne im Gesicht...und im Herzen.

Bleib gesund
Deine Ava
diese Antwort melden
Sin
Kommentar von Sin (15.04.2021)
Du fehlst hier. Ich stoße mit dir an! Liebe Grüße, Sin
diesen Kommentar melden
AvaLiam äußerte darauf am 19.04.2021:
Guten Abend Herr Sin,

mit Bedauern muss ich mitteilen, dass ich seit einiger Zeit unterwegs bin, mich selbst zu suchen.
Noch stieß ich nicht auf die gesuchte Zielperson - konnte jedoch den Suchradius erheblich reduzieren.

Ich stelle den Sekt kalt und bei erfolgreicher Wiedervereinigung lade ich dich gern auf ein Gläschen ein...
...oder zwei... oder drei.

Prost, mein Lieber!
Ich trinke auf dich:

LG Ava
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (17.04.2021)
Hallo Ava,
ich weiß um die darin liegend Symbolik, besonders in den beiden letzte Zeilen, ein Versprechen, zu dem dich meine tief empfundenen Wünsche begleiten!
Herzliche Grüße
TT
diesen Kommentar melden
AvaLiam ergänzte dazu am 19.04.2021:
Das bedeutet mir viel,
mein lieber Tasso.

Es hat schon etwas symbolisches, dass ich derzeit das Laufen wieder lerne.

Doch mit jedem Schritt und Weg, den wir anders gehen, besteht die Chance, im richtigen Tempo in die richtige Richtung zu gehen.

Ich schätze mich sehr glücklich, dass mir so viele Hände in dieser Zeit gereicht werden - wie auch deine - und mich in meinen noch unsicheren Gehversuchen stabilisieren und stärken.

Danke, Tasso.
Liebe Grüße
Andrea
diese Antwort melden
Kommentar von linkeln (09.05.2021)
..die Farben des Kirschbaums tun gut. Aber manche sind nicht gut für die Bienen ,die mit geschlossenen Blüten.
lg
linkeln
diesen Kommentar melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

AvaLiam
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Veröffentlicht am 15.04.2021. Textlänge: 55 Wörter; dieser Text wurde bereits 131 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 15.05.2021.
Empfohlen von:
indikatrix, TassoTuwas.
Lieblingstext von:
EkkehartMittelberg, Lluviagata, Jo-W., AchterZwerg, Sin.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über AvaLiam
Mehr von AvaLiam
Mail an AvaLiam
Blättern:
voriger Text
zufällig...
Weitere 3 neue Symbolgedichte von AvaLiam:
Sepia schwerwiegend über leben und träumen
Mehr zum Thema "Zuversicht" von AvaLiam:
Frühlingsweise
Was schreiben andere zum Thema "Zuversicht"?
Nesselfieber (Ralf_Renkking) Quelle der Zuversicht (hei43) Ansteckend (niemand) Bevor tatsächlich. (franky) Zufriedenheit (Ralf_Renkking) Klub der Literaten (Ralf_Renkking) Brief an KV. (franky) Verstandenes. (franky) Mal was Frommes gegen den Klima-Gau (eiskimo) Glaube versetzt Berge (Ralf_Renkking) und 77 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de