Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 590 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.207 Mitglieder und 447.877 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.07.2021:
Volksstück
Ziemlich neu:  Die Kanzel. von franky (25.07.21)
Recht lang:  Aetznatrons Sputnick F von LotharAtzert (912 Worte)
Wenig kommentiert:  Der aufhaltsame Massenmord von AlmÖhi (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Was Frauen wollen: Beta von Terminator (nur 60 Aufrufe)
alle Volksstücke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

moderne poetik So(nett)
von Didi.Costaire
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich bin wie ich bin" (Tosca)

klassisches blendwerk

Gedicht zum Thema Schein und Sein


von harzgebirgler

auf den blendenden schein gegenüber dem sein
fielen einst die trojaner schier klassisch herein
im krieg mit den griechen den troja verlor
denn plötzlich stand dies riesenpferd vor ihr'm tor

massiv schien's aus holz und sie waren entzückt
zum röntgen war damals noch niemand geschickt
prompt zog man den zossen naiv in die stadt
der innen voll hohl platz für feindgriechen hatt'

ein truppentransporter war wahrlich dies ding
weswegen der krieg in die hose auch ging:
soldaten die krochen dann nächtens heraus
und machten den troern brutal den garaus...

 
 

Kommentare zu diesem Text


AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (15.04.2021)


eine kurze und bündige Geschichtslektion. -

Auf der leider (!) inzwischen geschlossenen Frankfurter Rennbahn hieß man übrigens einen Loosergaul "Zossen",
Ach, däs warn noch Zeiten ...

*heul
diesen Kommentar melden
harzgebirgler meinte dazu am 15.04.2021:
ihr 'zossen' bescherte den griechen den sieg
und schein statt sein entschied den krieg.

herzliche dankesgrüße
harzgebirgler
diese Antwort melden
Moja
Kommentar von Moja (15.04.2021)
Kleine Geschichtslektion mal anders -
die Idee mit dem Röntgen gefällt mir besonders!

Lieben Gruß,
Moja
diesen Kommentar melden
harzgebirgler antwortete darauf am 15.04.2021:
das antike verständnis für strahlen
lief quasi noch voll in sandalen.

herzliche dankesgrüße
harzgebirgler
diese Antwort melden
Kommentar von Agnete (15.04.2021)
das trojanische Pferd
ist auch in Leverkusen begehrt...
Drum hab ich mir jetzt einen Kampfhund gekauft,
der röntgt mit der Nase. Habt acht, wenn er schnauft.

Gerne gelesen und Parallelen zur Neuzeit gefunden, Harzer mit lG von Agnete
diesen Kommentar melden
harzgebirgler schrieb daraufhin am 16.04.2021:
ich finde einen kampfhund toll
der voll weiß wann er kämpfen soll
aber auch kar wann nicht -
doch vorsicht ist schon pflicht.

herzliche dankesgrüße
harzgebirgler
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (17.04.2021)
Verkenne mir keiner die Kavallerie
nach der auch Richard der dritte schrie
"Ein Pferd, ein Pferd für mein Königreich
sonst ist hier ruckzuck Zapfenstreich!"

LG TT
diesen Kommentar melden
harzgebirgler äußerte darauf am 17.04.2021:
'marschall vorwärts' blücher, dem alten haudegen,
käm' als husar deine lesart voll entgegen.

herzliche dankesgrüße
harzgebirgler
diese Antwort melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Veröffentlicht am 15.04.2021. Textlänge: 89 Wörter; dieser Text wurde bereits 64 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 24.07.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Erinnerung Antike Trojanisches Pferd Troja Hellas
Mehr über harzgebirgler
Mehr von harzgebirgler
Mail an harzgebirgler
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von harzgebirgler:
in neustadt zählte jüngst am rübenberge... thutmosis tat nicht nur so sich ein- & anstellen die flut lag auch am lahmen jetstream der heuschreck packt die geige aus... ein monster-tief mit namen BERND die zeit sie ist ein nagetier der frechdachs sprach zum rohrspatz: "jüngst..." KANADA - zu internaten nur mit spaten hackevoller fall
Mehr zum Thema "Schein und Sein" von harzgebirgler:
der hauptmann von köpenick ODER kleider machen leute das dia log der schönste schein von allen keine frage... zwei oscars nennt die frau bereits ihr eigen [frances mcdormand] sein und schein hornberger schiessen pilcher & schilcher trickreiche strategie trojaner selten nur schwarten schein sein & schein rosstäuscher morgen borgen sorgen
Was schreiben andere zum Thema "Schein und Sein"?
Parabeln (Quoth) Bärbel Inn (RainerMScholz) Der Klavierstimmer (Quoth) Schöner Wahn (Terminator) Halblicht (Ralf_Renkking) Parasitensitten (Terminator) Walküre (Quoth) Die Maus (Terminator) Fitze, Fatze, Geierfratze (Ralf_Renkking) Toxic INFP (F) (Terminator) und 191 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de