Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
She (12.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.), latiner (30.05.), rnarmr (30.05.), elvis1951zwo (20.05.), gobio (19.05.), Feline (11.05.), LARK_SABOTA (03.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 572 Autoren* und 72 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.181 Mitglieder und 446.988 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 15.06.2021:
Epigramm
Das Epigramm ist eine besondere Form der Gedankenlyrik, ein zweizeiliges Gedicht, das eine Aussage in prägnanter und... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Schwein sein von Ralf_Renkking (25.05.21)
Recht lang:  Aphorismen im Bündel von Caracaira (357 Worte)
Wenig kommentiert:  Repeat von modernwoman (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Каждому своё von Terminator (nur 29 Aufrufe)
alle Epigramme
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Brechungswellen
von sandfarben
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil noch niemand was dagegen hat." (DanceWith1Life)

Der Lemming ist ein Teil von dir

Gedicht zum Thema Natur


von GastIltis

Der Lemming ist ein Teil von dir.
So wie die Tasten vom Klavier.
Das was er braucht, sind lange Reisen.
Mit Partnern und zu kleinen Preisen.

Den Lemming jagt der Herdentrieb.
Man reist im Pulk und hat sich lieb.
Und weicht nicht vor sich selbst und andern.
Der Lemming will nur eines: wandern.

Ihn kann nichts hindern oder schrecken.
Er kennt kein Ziel, nur lange Strecken.
Wer steckenbleibt, als Lemming hey,
ist furchtlos, wie einst Hemingway.

Anmerkung von GastIltis:

Empfohlen von: indikatrix, plotzn, franky, AZU20, EkkehartMittelberg, nadir, Moja, Didi.Costaire, Jo-W., Sin.
Und bleibt es!


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Agnete (13.05.2021)
der Herdentrieb ist immer ein Problem des Menschen gewesen,. denn es macht ihn manipulierbar.LG von Agnete
diesen Kommentar melden
AndreasG meinte dazu am 13.05.2021:
Kombiniere das mal mit guter Schwimmfähigkeit und extremer Kurzsichtigkeit. Da wird der Ozean zum Badeteich für alle.
diese Antwort melden
GastIltis antwortete darauf am 13.05.2021:
Hallo Agnete,

das mit der Manipulierbarkeit (beim Menschen) ist sicher richtig. Und es ist gefährlich. Nichts vermag den Menschen mehr mitzureißen als eine starke Persönlichkeit, so bescheuert sie auch immer sein mag. Oft reicht es schon aus, so zu tun! Und die Medien tun das Übrige. Seit es sie gibt. Dass ein Alexander seine Soldaten schon durch seine Anwesenheit zu überzeugen vermochte, ist heute undenkbar. Ein Laschet mit Rüstung: zum Schreien!
Aber die Lemminge haben keine Anführer. Da ist es die biologische Notwendigkeit.
Hallo Andreas, dich hier zu begrüßen, Zufall oder Fügung? Na egal. Deine zusätzlichen Gedanken sind natürlich ein Spielball, der aus der Natur das Paradies werden lassen könnte.

Vielen Dank und seid herzlich gegrüßt von Gil.
diese Antwort melden
plotzn
Kommentar von plotzn (13.05.2021)
Servus Gil,

ist das Dein Ernest, alter Mann?
Im Meer beißt nicht nur Schwertfisch an.
Ein Galgen führt zu langen Hälsen,
der Lemming stürzt sich gern vom Felsen.

Hüte Dich vor Haien - besonders denen mit Hammer!

Liebe Grüße,
Stefan
diesen Kommentar melden
GastIltis schrieb daraufhin am 13.05.2021:
Lieber Stefan,

dein literarischer Sachverstand, gepaart (oder Gepard), nein, gepaart mit biologischen Grundkenntnissen, hat dich wieder vor dem Schlimmsten gerettet, nämlich meiner Undankbarkeit. Also, Ehre, wem Ehre gebührt, das ist schon ein Kommentar der Sonderklasse. Besser hätte ich ihn selbst auch nicht (in ähnlicher Situation) schreiben können. Da ist wirklich alles drin. Selbst das, was keine Beine hat. Danke und weiter so!

Viele liebe Grüße von Gil.
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (13.05.2021)
Sprichst Du vom menschlichen Herdentrieb?LG
diesen Kommentar melden
GastIltis äußerte darauf am 13.05.2021:
Lieber Armin,

den menschlichen Herdentrieb hat Agnete ins Spiel gebracht. Ich nehme aber an, dass du MICH fragst, weil du immer auf meine Texte so explizit eingehst, was ich gut finde.
Nun habe ich ja Hemingways Furchtlosigkeit hervorgehoben, was sich auf seinen Tod bezog. Auf die Ursachen (Depressionen und Alkohol, möglicherweise andere) einzugehen bzw. Parallelen zum Verhalten der Menschen in der Gegenwart zu ziehen, erlaube ich mir nicht. Auch das Verhalten der Lemminge, deren Wanderungen immer dann stattfinden, wenn ein übermäßiger Populationsdruck sie dazu zwingt, ist ein wenig weit hergeholt. Es gibt dazu viele Theorien, aber wenig definitiv Verwertbares. Von sogenannten „Massenselbstmorden“ bei Lemmingen kann jedenfalls keine Rede sein.
Ob das auf die Menschen übertragbar ist, die sehenden Auges in ihren (möglichen) Untergang laufen, muss bezweifelt werden. Einige, die es sich leisten können, werden überleben.

Sei herzlich gegrüßt von Gil.
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (13.05.2021)
Hallo Gil,
nichts kann einen Lemming halten,
will er seinen Wandertrieb entfalten.
Drum bleibt man besser abstinent,
wenn der Lemming einmal rennt.
Liebe Grüße
Ekki
diesen Kommentar melden
GastIltis ergänzte dazu am 13.05.2021:
Lieber Ekki,

da hast du jetzt aber zwei Gedanken wunderbar zusammengefasst. Das ist so wohl nur dir so zu eigen. Und: man merkt es kaum.

Danke und sei vielmals gegrüßt von Gil.
diese Antwort melden
Didi.Costaire
Kommentar von Didi.Costaire (13.05.2021)
Gefällt mir gut, Gil!

Doch kommt er mal nach Memmingen,
erlebt er Angst vor Lemmingen.
Die Memmen dort sind sehr gehemmt
und Hemingway ist ihnen fremd.

Einen schönen Feiertag noch
und liebe Grüße,
Dirk
diesen Kommentar melden
GastIltis meinte dazu am 15.05.2021:
Danke Dirk,

Memmingen liegt für mich so gut wie auf dem Mond. Wenn mich nicht alles täuscht, habe ich bei Robert Gernhardt mal ein paar Zeilen über eine Zugfahrt durch Memmingen gelesen. Aber ich sehe jetzt bewusst nicht nach! Der Feiertag und der heutige Sonnabend waren vom Wetter her schon mies genug. Ich will mich nicht noch mehr ärgern!
Dennoch danke für deine Zeilen und die Grüße. Dich trifft zum Glück keine Schuld!

Sei herzlich gegrüßt von Gil.
diese Antwort melden
Jo-W.
Kommentar von Jo-W. (13.05.2021)
lieber Freund Gil-da ich nicht furchtlos bin wie Hemmingway,lieber am Meer spazierengehe als auf dem Wasser mit wilden Fischen zu kämpfen ,wäre ich kein guter Lemming geworden-aber sonst alles gut- ich grüße Dich-Freund Jo
diesen Kommentar melden
GastIltis meinte dazu am 15.05.2021:
Danke Jo, alter Freund!

Um der Wahrheit die Ehre zu geben, bin ich auch viel lieber am Strand (von mir aus auf einer langen Wanderung) unterwegs, als auf dem Wasser. Obwohl ich einmal einen Vier-Tages-Törn Rund Rügen mit zwei Freunden mit segeln durfte, war ich am Ende doch froh, dass ich wieder festen Boden unter den Füßen hatte. Zumal wir mit Windstärken um die sechs bis sieben für das Boot schon fast die Belastungsgrenze erreicht hatten. Immerhin hatte es uns längs der Kreidefelsen schon ein Vorsegel zerfetzt. Naja, ist Geschichte. Und es ging nicht ums Fischen oder Überleben.

Sei herzlich gegrüßt von Gil.
diese Antwort melden
Sin
Kommentar von Sin (13.05.2021)
Ich würde jetzt gerne etwas zu Hemingway schreiben, aber meine Unkenntnis verdammt mich zum Schweigen. Insofern bleibe ich bei den Lemmingen stecken, aber auch da... Du siehst, es geht weder vor noch zurück und ich frage mich gerade, wie ich aus der Nummer wieder rauskommen soll. LG Sin
diesen Kommentar melden
GastIltis meinte dazu am 15.05.2021:
Hallo alter Junge,

du glaubst doch nicht etwa im Ernst, dass ich dir das mit Hemingway wirklich abnehme? Sicher, ich bekenne auch offen und freimütig gerade immer dann, wenn es heißt, das Buch muss man gelesen haben, ein nie gehört, und ich gestehe auch, dass mir das Lesen von Tschechow, Turgenjew, Gogol, Leskow, Dostojewski, Puschkin oder Tolstoi viel mehr Freude bereitet als das vieler amerikanischer Schriftsteller, von Mark Twain mal abgesehen, aber es gibt schon Bücher, die so sehr fesseln, dass ich jedenfalls ein ganzes Leben davon zehre. Plotzn hat es mir in seinem Kommentar ja quasi um die Ohren gehauen, um es freundlich auszudrücken.
Nein, es ist vielleicht der biologische Aspekt, dass sich Lebewesen in bestimmten Situationen bewegen werden. Wohin und weshalb auch immer.

Aber das wolltest du wohl so sagen, oder?
Sei gegrüßt von Gil.
diese Antwort melden
Sin meinte dazu am 16.05.2021:
Ja, das wollte ich. LG Sin
diese Antwort melden
Kommentar von indikatrix (14.05.2021)
Wer sich dem Wanderdruck nicht beugt
ist immerhin deine eine der dann bleibt.
Wahr und wohl weise....
Lieben Grüße,
Indikatrix
diesen Kommentar melden
GastIltis meinte dazu am 15.05.2021:
Hallo Indi,
hast du Respekt vor mir, dass du dich so selten meldest? Ich beiße nicht, jedenfalls nicht heftig. Deine Empfehlungen bekomme ich schon mit, das weißt du.
Danke und liebe Grüße zurück von Gil.
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de