Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 590 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.207 Mitglieder und 447.869 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.07.2021:
Volksstück
Ziemlich neu:  Was Frauen wollen: Beta von Terminator (27.05.21)
Recht lang:  Aetznatrons Sputnick F von LotharAtzert (912 Worte)
Wenig kommentiert:  Der aufhaltsame Massenmord von AlmÖhi (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Deutschland normal von Terminator (nur 68 Aufrufe)
alle Volksstücke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Das große Reimemachen
von plotzn
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich mit allen Künstlern/Autoren zunächst einmal solidarisch bekenne" (Reliwette)

Mai 2021

Elegie zum Thema Freiheit/ Unfreiheit


von Didi.Costaire

Der Mai ist gekommen samt Spargel und Erdbeern
mit relativ langen und wärmeren Tagen,
halt Dingen, die spürbar am Dasein den Wert mehrn
nach etlichen Wochen voll Trübsal und Plagen.
 
Corona verliert jetzt an Wucht und an Power.
Die Zuversicht steigt, wieder Mensch sein zu können,
sich heute ein bisschen und morgen auf Dauer
die Freiheit, die allen verwehrt war, zu gönnen.
 
Es öffnen recht plötzlich nun mehr und mehr Läden,
auch Bars und Lokale, zumindest im Freien.
Das Land ist gewiss noch kein Biergarten Eden,
doch kann man sich freuen auf Märzen im Maien.
 
Dazu muss man wissen: Wie sind denn die Regeln?,
bevor man beginnt, sich an Tische zu flegeln,
und wer nicht geimpft ist, steht erst in der Schlange
zum Testen, was dauert - zuweilen echt lange.
 
Die einen sind vorn und die Restlichen warten.
Das hatte am Anfang mal anders geklungen.
Seit jeher gibt's die mit den besseren Karten
und Alter kommt hier vor der Schönheit der Jungen.
 
Doch jeder darf hoffen, es wird sich bald geben,
wenngleich die Mutanten ja überall lauern.
So dürsten die Menschen nach sorglosem Leben
mit üppigem Sonnenschein zwischen den Schauern.

 
 

Kommentare zu diesem Text


klausKuckuck
Kommentar von klausKuckuck (27.05.2021)
Hi Dirk,
mit dem Bild vom Biergarten Eden werde ich mich heute Nacht in die Träume verabschieden. Ein schönes Gedicht. Eines, das ohne Wortgebimmel Lust auf Hoffnung macht. Und meisterlich in der Sprache!
Grüße
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 27.05.2021:
Hallo Klaus,
mehr Hoffnung kann ich selber gut gebrauchen. Mal schauen, ob das mehrmalige Lesen meines Gedichtes hilft...
Danke für deine Worte
und beste Grüße,
Dirk
diese Antwort melden
DanceWith1Life
Kommentar von DanceWith1Life (27.05.2021)
so saßen der Durst und der Durst nach mehr Leben
bald seelig geeint auf der Bierbank
von Wahrheit im Wein, Gott erhalt was gegeben
von Hopfen und hoffentlich Dirndln umgeben
und stemmten ihr Prosit und Gott sei Dank
dem kommenden Sommer entgegen.

Zur nächsten Strophe setzt sich kaum hörbar....
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire antwortete darauf am 27.05.2021:
... wer hin, denn es ist noch Likör da,
den alle begierig dann schlürfen,
allein weil sie's können und dürfen.

Danke und beste Grüße,
Dirk
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (27.05.2021)
Gern stimme ich dem "Gesang" des Kuckucks bei.
Didi hats einfach druff!

Und ein geöffneter Biergarten mit lachenden Menschen stellt auch für mich die Number One der paradiesischen Vergnügungen dar. Noch vor den kulturellen, gestehe ich.

Im Hintergrund lauert die leise Angst, dass doch noch ein Engel mit seinem Flammenschwert ...
Aber das wird hoffentlich nicht mehr passieren.

Liebe Grüße
der8.
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire schrieb daraufhin am 27.05.2021:
Ja, hoffentlich! Trotz positiven Anklangs habe ich von Corona-Gedichten allmählich die Nase voll.

Danke für deine Zeilen
und herzliche Grüße,
Dirk
diese Antwort melden
Jo-W.
Kommentar von Jo-W. (27.05.2021)
und so habe ich auch voller Intensität meine Enkel wieder in den Arm genommen-danke zweier Impfungen -und so werde die Stimmung mit in den Juni nehmen,weil der Mai sehr zögerlich ist mit seinen Wonnen und mich freuen an solch aufbauenden wohltuenden Zeilen vo dir-einen auf Sonne hoffenden Gruß-Jo
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire äußerte darauf am 27.05.2021:
Hallo Jo,

das klingt erfreulich und ich hoffe, es geht so weiter.

Danke für deine Zeilen und schöne Grüße,
Dirk
diese Antwort melden
Kommentar von harzgebirgler (27.05.2021)
treffliche lagebeschreibung, gerne gelesen!

der mai ja er kam und geht auch schon zuende
zum glück denn er glich doch weit mehr dem april
wir hoffen auf juni und witterungs wende
und daß mit ihm endet viel virenunbill.

beste grüße
henning
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire ergänzte dazu am 27.05.2021:
Hallo Henning,

wir hatte mit dem Wetter wenig Glück,
die Inzidenz jedoch ging stark zurück,
so dass die Hoffnung für den Juni steigt,
dass Covid sich im Sommer selten zeigt...

Danke fürs Lob und deine Verse
und beste Grüße,
Dirk
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (27.05.2021)
Hallo Dirk,
hast dich wieder als haarscharfer Beobachter des Pandemie-Geschehens und gekonnter Verreimer erwiesen.
Jetzt freue ich mich schon auf dein nächstes Coronarius-Werk, dass du hoffentlich mit der Worten: "Es war einmal...", beginnst
Herzliche Grüße
TT
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 27.05.2021:
Oh ja, Tasso, darauf freue ich mich auch.

Danke und liebe Grüße,
Dirk
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (27.05.2021)
Hoffentlich dürsten wir nicht vergeblich. LG
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 27.05.2021:
Abstriche werden wir weiter machen müssen. Wenigstens die Richtung scheint die richtige zu sein.
Danke und beste Grüße,
Dirk
diese Antwort melden
Möllerkies
Kommentar von Möllerkies (27.05.2021)
Der Biergarten Eden bringt es auf den Punkt. Auf die  antiviralen Kiesel brauche ich dich bestimmt nicht hinzuweisen, oder?

Martin
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 27.05.2021:
Danke, Martin!

Den Kiesel werde ich mal im Auge behalten (ich kannte ihn noch nicht). Das Problem bei solchen Corona-Texten wie diesem ist allerdings, dass sie so schnell von der Realität überholt werden...

Beste Grüße,
Dirk
diese Antwort melden
Emotionsbündel
Kommentar von Emotionsbündel (28.05.2021)
👌
... bin gespannt was noch kommt...

Liebste Grüße,
deine Judith
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 28.05.2021:
Danke Schatz! Leider kann ich auch immer nur darüber berichten, was war. Aber das werde ich wieder tun.
Liebe Grüße
Dein 🐧
diese Antwort melden
plotzn
Kommentar von plotzn (29.05.2021)
Servus Dirk,
wie schon die Elegien davor - treffend, wortgewaltig und diesmal mit einem Schimmer von Hoffnung.
Die nächste wird dann keine Elegie mehr...

Liebe Grüße,
Stefan
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 29.05.2021:
Danke Stefan,

wie wäre es mit einem Historischen Drama? Ich fürchte aber, es wird noch etwas dauern.

Liebe Grüße,
Dirk
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (30.05.2021)
Hallo Dirk,

wenn ich deine Zeilen nicht schon am Donnerstag früh gelesen hätte, würde ich heute sagen: Nichts Neues! Aber an dem besagten Tag waren deine Zeilen für meinen noch nicht wachen Verstand einfach zu schwer (!)
Heute lesen sie sich so leicht und locker wie der sonnige Tag. Als hätte es nie etwas gegeben, was uns diese Herrlichkeit von Fast-schon-Sommer verderben könnte. So kann es bleiben.
Sei herzlich gegrüßt von Gil.
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 31.05.2021:
Danke für den Einblick in deine Gefühlswelt, Gil.

Im Moment wächst die Hoffnung. Dass alles gerade so schnell geht, macht allerdings auch ein bisschen stutzig ...

Liebe Grüße,
Dirk
diese Antwort melden

Didi.Costaire
Zur Autorenseite
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 27.05.2021, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 27.05.2021). Textlänge: 178 Wörter; dieser Text wurde bereits 147 mal aufgerufen; der letzte Besucher war harzgebirgler am 22.07.2021.
Empfohlen von:
harzgebirgler, blauefrau.
Lieblingstext von:
harzgebirgler, klausKuckuck, franky, Lluviagata, AchterZwerg.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Corona Mai Öffnungen Biergarten Regeln Schlangen Hoffnung Freiheit
Mehr über Didi.Costaire
Mehr von Didi.Costaire
Mail an Didi.Costaire
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Elegien von Didi.Costaire:
März/ April 2021 Mai 2020 Juni/ Juli/ August 2020 April 2020 November/ Dezember 2020 September/ Oktober 2020 Januar/ Februar 2021 März 2020 Runtergekommen Son Un Ding
Mehr zum Thema "Freiheit/ Unfreiheit" von Didi.Costaire:
Bodenhaftung Als Mauern fielen Schilder und Schwerter
Was schreiben andere zum Thema "Freiheit/ Unfreiheit"?
Verschenkte Liebesmüh (eiskimo) Freie Wahl der Religion (Terminator) Des neuen Wanderers Nachtlied (Augustus) Frühlingsgefühle (BerndtB) 20 Jahre Sexshop „Neuruppiner Landstraße“ (JoBo72) Viel ist irgendwie, irgendwo verloren gegangen (eiskimo) Ultradekadenz der Geschlechter (Terminator) Die Definition meiner Freiheit (Kot-Producer) Lebertee (Ralf_Renkking) Freiheit braucht Freiraum (Epiklord) und 349 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de