Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
RuJo (30.07.), viking (29.07.), Sebastian (25.07.), Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 592 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.212 Mitglieder und 448.092 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 02.08.2021:
Werbetext
Verbale, oft mit nonverbalen Elementen verknüpfte Aufforderung oder Beeinflussung zugunsten eines Produktes oder Zieles.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Das Flugblatt von Quoth (31.07.21)
Recht lang:  Meine persönlichen Gebote im KV von GillSans (508 Worte)
Wenig kommentiert:  Neuer Schein heilt IG 3falt von leorenita (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Subsubübermenschen von Terminator (nur 60 Aufrufe)
alle Werbetexte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Marion - zweiter Teil
von HarryStraight
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil es so ist" (regenfeechen)

Es gibt kein Patentrezept für alle Fälle

Aphorismus zum Thema Betrachtung


von EkkehartMittelberg

1. Nur Aufgeschlossene haben Einfälle.

2. Der Ausfall ist kein Durchfall.

3. Verfall lockt mehr Künstler an als Aufbau.

4. Der Zweifel führt oft zu einem zweiten Fall.

5. Vorfälle, die nicht als Störfälle gemeldet wurden, werden oft Reinfälle.

6. Alle hoffen auf Beifall, auch Kritiker.

7. Der Interpret entscheidet über Zufall oder Fügung. Fügung findet mehr Beifall.

8. Kniefälle schmeicheln der Macht.

9. Auch wer alle Fälle auf dem Schirm hat, unterliegt einer Bildstörung.

10. Der Mann für alle Fälle verstarb bei einem Anfall.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Owald
Kommentar von Owald (05.06.2021)
Ich finde übrigens das Wort "Unfall" eines der markantesten Wörter der deutschen Sprache überhaupt. Ich weiß gar nicht, ob es noch eine andere Sprache gibt, die das mit einer ähnlichen Bedeutung so bildet.
diesen Kommentar melden
DanceWith1Life meinte dazu am 05.06.2021:
accident - incident
diese Antwort melden
Lluviagata antwortete darauf am 05.06.2021:
@Owald ... verunfallen ist für mich das Unwort schlechthin. Genauso wie unkaputtbar.
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg schrieb daraufhin am 05.06.2021:
Unfälle ziehen mehr Gaffer an als Mitgefühl.
diese Antwort melden
Agnete äußerte darauf am 05.06.2021:
Unfälle ziehen mehr Gaffer an alks Abfälle...
diese Antwort melden
Kommentar von Soshura (05.06.2021)
Nick Knatterton meint:

Wenn irgend jemand eine Falle stellt,
die wer für nen Gefallen hält,
dann scheint es, wird der Fall sehr schnell,
kombiniere, kriminell.

diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg ergänzte dazu am 05.06.2021:
Die meisten Fallensteller halten sich für heller.
Doch fallen sie in die eigne Grube rein, feixen andre über ihre Pein.
diese Antwort melden
Ralf_Renkking
Kommentar von Ralf_Renkking (05.06.2021)
Natürlich gibt es das: Uhu und im Zweifelsfall tut Pattex es auch.
😂😂

Ciao, Frank
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 05.06.2021:
So ist es oft im Leben,
man bleibt an diesem oder jenem kleben.


Servus
Ekki
diese Antwort melden
Moja
Kommentar von Moja (05.06.2021)
Lieber Ekki,
Deine Aphorismen sind sehr vielfältig anzuwenden - im Falle eines Falles - gänzlich ohne Verfall.

Schmunzelnde Grüße,
Moja
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 05.06.2021:
Vielen Dank, Moja, ich bin schon zufrieden, wenn sie den Augenblick überdauern.
Lächelnde Grüße
Ekki
diese Antwort melden
Kommentar von Sin (56) (05.06.2021)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 05.06.2021:
Merci, Sin
Die Macht ist meistens eitel,
sie schaut dem Kniefälligen auf den Scheitel.

LG
Ekki
diese Antwort melden
Kommentar von harzgebirgler (05.06.2021)
in vielen fäll'n verliert wer voll den stand
den oft die welt schon unverständig fand.

lg
henning
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 05.06.2021:
Gracias, Henning,
Die vielen Fälle machen ihn verwirrt,
sodass von Fall zu Fall er irrt.

LH
Ekki
diese Antwort melden
Kommentar von Rita (05.06.2021)
Sehr schön, lieber Ekki. Danke.

LG
Rita

Kommentar geändert am 05.06.2021 um 13:25 Uhr
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 05.06.2021:
Grazie, Rita, der Beifall ist der schönste Fall.
diese Antwort melden
Rita meinte dazu am 05.06.2021:
Oh ja. , merci, merci...
LG
diese Antwort melden
Stelzie
Kommentar von Stelzie (05.06.2021)
Zu 2. : Durchfall kann zu Ausfall führen.

Auf jeden Fall liebe Grüße
Kerstin
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 05.06.2021:
Grazie, Kerstin, einem Freund von mir ist das auf der Skipiste passiert.. Bewahre uns Gott vor diesem Befall.

Liebe Grüße
Ekki
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (05.06.2021)
Zu 4.): Das sehe ich nicht so. Man kann Zweifel an der Logik einer Darstellung (Fall 1), haben, selbst wenn man keine eigene hat, die den Tatbestand zwei erklärt (kein Fall 2!).

Ein Beispiel wäre der "Warren-Report" zur Ermordung von John F. Kennedy. Auch ohne eine eigene Erklärung für die Ereignisse zu haben, ist erkennbar, dass es so nicht gewesen sein kann. (Aus dem "Warren Report" stammt z.B. die Vorstellung der magischen Kugel.)
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 05.06.2021:
Okay, es kann bei den Bezweifeln bleiben, aber meistens entsteht durch Zweifel ein neuer Fall, indem der alte in einem neuen Licht erscheint.
Merci
Ekki
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh meinte dazu am 05.06.2021:
Du sprichst hier von "These - Antithese - Synthese". Das ist sicherlich richtig. Denn wenn ich über die Kompetenz verfüge, die Logikfehler in einer These aufzuzeigen, ist es sehr wahrscheinlich, dass ich auch in der Lage bin, eine eigene These aufzustellen.

Nichtsdestotrotz ist das ("These - Antithese - Synthese") eine theoretische und in konkreten Fällen zumeist retrospektive Beschreibung. Wenn man den zeitlichen Verlauf mit in Betracht zieht, ist diese Trias sicherlich unvollständig, weil etwas fehlt, nämlich die "Arbeitshyothese" - die sich auch als nicht korrekt erweisen kann und weitere "Arbeitshypothesen" nach sich zieht.

Zumindest wenn man nach Erklärungen sucht und nicht nach Schuldigen, wie dies die Anhänger von Kulten und Ideologien (Bsp. zu Letzterem: die selbsternannten "Querdenker") tun.
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 05.06.2021:
Ich habe die Formulierung geändert, die jetzt der Realität wohl näher kommt.
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (05.06.2021)
Auf jeden Fall lohnt es sich, nach solchen Rezepten zu suchen. LG
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 05.06.2021:
Richtig, so entstand die Pelle und die Wurst war erfunden.

;)

LG
Ekki
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (05.06.2021)
Hallo Ekki,
in jedem Falle scheint wir dafür eine Lobeshymne angebracht.
Falls mir etwas einfällt, im Refrain wird ein vielfaches "fallerie" und "fallera" vorkommen!
Herzliche Grüße
TT
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 05.06.2021:
Merci, Tasso, man muss für alles gewappnet sein: für Valerie das Fallerie und für Veronika das Fallera.
Herzliche Grüße
Ekki
diese Antwort melden
Kommentar von LARK_SABOTA (37) (05.06.2021)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 05.06.2021:
Willy Brandts Entscheidung war großartig. Er wusste genau, was er tat.
diese Antwort melden
LARK_SABOTA (37) meinte dazu am 05.06.2021:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 05.06.2021:
Einverstanden. Brandts Kniefall war nicht nur ein Akt der Machtaufgabe, er war auch eine Bitte um Vergebung.
Bei Beifall von der falschen Seite kann man richtig stellen.
diese Antwort melden
LARK_SABOTA (37) meinte dazu am 05.06.2021:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 06.06.2021:
Welches Vokabular ist gekapert und von wem?
diese Antwort melden
LARK_SABOTA (37) meinte dazu am 06.06.2021:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 06.06.2021:
Willst du mir einreden, dass ich etwas mit dem Ideologiesalat zu tun habe, den du da auftischst? Mir scheint, du bist auf dem besten Wege der neue Deutschmeister und praeceptor Germaniae von KV zu werden?
diese Antwort melden
LARK_SABOTA (37) meinte dazu am 06.06.2021:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 06.06.2021:
Es hat sich bewahrheitet, was ich vermutet habe. Du bist der Herkules, der den Augias-Stall KV ausmisten will. Aber du sollst wissen, dass ich alt genug bin, um auf mich selber aufzupassen. Ich brauche keinen Meister Proper. Mit haltlosen Verdächtigungen, die kein Ross und keinen Reiter nennen, will ich nichts zu tun haben. Wer sind denn die Sozialdarwinisten hier bei KV? Setze dich bitte mit ihnen direkt auseinander und lade deine anonyme Fuhre Mist nicht in meinem Thread ab, in dem du unerwünschte Person bist, solange du mit verdeckten Karten spielst.
diese Antwort melden
LARK_SABOTA (37) meinte dazu am 06.06.2021:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (06.06.2021)
"Nur Aufgeschlossene haben Einfälle."
Ein Aphorismus, der nicht zuletzt auf den Autor selbst zutrifft.

Lächelnde Grüße
Piccola
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 06.06.2021:
Grazie, Piccola,
ich gebe mir Mühe aufgeschossen zu sein, Selbstverständlich ist man damit nicht immer geschützt..
Lächelnde Grüße zurück
diese Antwort melden
Kommentar von Marie (63) (06.06.2021)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 06.06.2021:
Vielen Dank, Marie, ich freue mich sehr über deine beständig positive Resonanz.
Liebe Grüße
Ekki
diese Antwort melden
Marie (63) meinte dazu am 06.06.2021:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (07.06.2021)
Ekki, das ist ein Überfall! Ich meine, deine -fälle waren mehr als überfällig. Nur fehlt (oder fällt) ihnen nicht das Zwischenfällige? Ich meine -menschliche?
Natürlich nicht. Und wenn, wäre es auch kein Schaden(sfall)! LG von Gil.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 07.06.2021:
Vielen Dank, Gil, Ich hoffe, dass etwas fehlt, denn ich habe die Fälle auf Wiedervorlage gelegt und dann benötige ich neue Aspekte.
Liebe Grüße
Ekki
diese Antwort melden

EkkehartMittelberg
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 05.06.2021, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 05.06.2021). Textlänge: 76 Wörter; dieser Text wurde bereits 153 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 31.07.2021.
Lieblingstext von:
franky.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über EkkehartMittelberg
Mehr von EkkehartMittelberg
Mail an EkkehartMittelberg
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Aphorismen von EkkehartMittelberg:
Das Leben ein Spiel Löcher, die man nicht einfach vergessen sollte Erst wenn man dich vergessen hat Komische Vögel Lächeln und Lachen Vom Winde verweht Sehen, blicken, schauen Aphorismen zur Gaunersprache Aus der Luft gegriffen Ratschläge, auf die keiner hören will. Fortsetzung
Mehr zum Thema "Betrachtung" von EkkehartMittelberg:
Zu Gast bei der ehrenwerten Gesellschaft Die Nachtseite der Romantik Warum ich Gedichte schreibe Epochentypische Gedichte. Uwe Timm: Lob der Idylle Goethes Mailied stellte eine wichtige Weiche in meinem Leben Epochentypische Gedichte. Goethes Mailied als farbiger Abglanz einer besseren Welt? Buh-Rufe als Zeichen von Respekt Löcher, die man nicht einfach vergessen sollte Der Diplomat unter dem Tisch Verlaufen Vor dem Abgrund Komische Vögel Lächeln und Lachen Das letzte Hemd. Rustikale Sprüche Aus der Luft gegriffen
Was schreiben andere zum Thema "Betrachtung"?
Lieber den Spatz... (Corvus) So ist die Welt noch in Ordnung (tulpenrot) Ein Nachkriegskind zieht Bilanz (solxxx) deuter (nadir) Flucht (Mondscheinsonate) In weiter Ferne (Corvus) Rundweg (Soshura) Abrechnung (Corvus) alpha ursae minoris [polaris] (Morphea) Igitt, Blumen! (Kleist) und 427 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de