Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
RuJo (30.07.), viking (29.07.), Sebastian (25.07.), Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 593 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.212 Mitglieder und 448.065 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 01.08.2021:
Sestine
Die Sestine besteht aus sechs Strophen mit je sechs jambischen Verszeilen. Die Besonderheiten sind die... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Nachtknistern von Terminator (13.12.20)
Recht lang:  Sestinenauftrag von tigujo (292 Worte)
Wenig kommentiert:  Du von sundown (1 Kommentar)
Selten gelesen:  Geschwätz von LottaManguetti (nur 263 Aufrufe)
alle Sestinen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Marie Angel
von Jean-Claude
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich gern und passabel Gitarre spiele." (Artname)

Hochparterre: Fenster zur Straße

Kurzgedicht zum Thema Eigene Welt


von minimum

manchmal
reitet ein kleines Kind vorbei
auf unsichtbaren Schultern

obere Autohälften
eilen
und nur die Straßenbahn
ist wirklich groß:

im Spiegel ihrer Fensterflanke
nimmt sie das Bild von Tonnen mit
die am Rand des Bürgersteigs
in Grüppchen stehen und warten

 
 

Kommentare zu diesem Text


EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (05.06.2021)
Wir vergessen oft die unterschiedlichen Perspektiven und schwadronieren von Wahrheit.

LG
Ekki
diesen Kommentar melden
minimum meinte dazu am 05.06.2021:
Was wiederum ein unwiderlegbar wahrer Satz ist Danke dir.
diese Antwort melden
Kommentar von Sin (56) (05.06.2021)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
minimum antwortete darauf am 05.06.2021:
Vielen Dank
diese Antwort melden
Ralf_Renkking
Kommentar von Ralf_Renkking (05.06.2021)
Stadt, Land, Fluch, ich wohnte mal im Hochparterre, allerdings mit Fensterfront zum Hof und wesentlich höher gelegen als Du es beschreibst, den Wohnbereich im Tiefparterre hatte eine Firma für ihre Auszubildenden angemietet, aber selbst drei Jahre dort leben zu müssen, empfände ich schon als Zumutung.

Ciao, Frank
diesen Kommentar melden
minimum schrieb daraufhin am 05.06.2021:
Tiefparterre stell ich mir ziemlich gruselig vor. Fenster zum Hof aber wären eine schöne Aussicht für's Alter: Man hat (ohne eigenes Zutun!) einen prima Kontrollposten inne. Ganz beiläufig und unauffällig erlebt man aus nächster Nähe mit, was die Nachbarn so treiben. Das eine oder andere bemerkenswerte Detail wird sich dabei allemal offenbaren. Und wer weiß - vielleicht fängt man eines Tages sogar an, sich einschlägige Notizen zu machen Danke für die Anregung!
diese Antwort melden
BeBa
Kommentar von BeBa (05.06.2021)
Interessante Perspektiven. Gefällt mir. Besonders interessant finde ich die letzte Strophe. Da musste ich mehrere Anläufe nehmen.

LG
BeBa
diesen Kommentar melden
minimum äußerte darauf am 06.06.2021:
Sorry für die Mühe - danke für dein kritisches Feedback
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (06.06.2021)
Ganz wunderbar bebildert und gelungen!

Absolut mäkelfreie Grüße
der8.
diesen Kommentar melden
minimum ergänzte dazu am 06.06.2021:
Absolut uneingeschränkten Dank
diese Antwort melden
Willibald meinte dazu am 17.06.2021:
Wow, sehr feine Textur. Irgendwie streift mich auch noch die Assoziation des Rilkepanthers. Ein lebendiger, gar nicht aufdringlich montierter Spiegelblick des Fenstersehers.
diese Antwort melden
minimum meinte dazu am 17.06.2021:
Danke schön. Dein Hinweis auf Rilke eröffnet mir eine ganz neue Perspektive auf den eigenen Text - das ist sehr anregend.
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de