Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
RuJo (30.07.), viking (29.07.), Sebastian (25.07.), Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 592 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.212 Mitglieder und 448.091 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 02.08.2021:
Werbetext
Verbale, oft mit nonverbalen Elementen verknüpfte Aufforderung oder Beeinflussung zugunsten eines Produktes oder Zieles.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Das Flugblatt von Quoth (31.07.21)
Recht lang:  Meine persönlichen Gebote im KV von GillSans (508 Worte)
Wenig kommentiert:  Neuer Schein heilt IG 3falt von leorenita (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Subsubübermenschen von Terminator (nur 59 Aufrufe)
alle Werbetexte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Wirtschaftsliberalismus. Grundlagen – Entwicklung – Probleme – Alternativen
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich geschätzt werde" (Borek)

Fehlerveränderung

Anekdote zum Thema Sprache/ Sprachen


von Ralf_Renkking

"Hallo, vielen Dank, Fehler verändert", schrieb jüngst die Autorin ihrem Lektor, dem dazu ganz spontan und aus völlig unbestimmtem Grund das Werk des "Schlesischen Schwans", Friederike Kempner (1828 - 1904), einfiel.

 
 

Kommentare zu diesem Text


EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (13.06.2021)
hallo Frank, vielleicht hast du Lust, diesen Text von mir weiter zu lesen:

Ein Kuriosum politischer Lyrik: Friederike Kempner: Frohe Stunden
Interpretation zum Thema Gerechtigkeit/ Ungerechtigkeit

von EkkehartMittelberg
Seit dem Scheitern der Neuen Linken (1966-1973) hat Politische Lyrik keine Konjunktur mehr. Ausnahmen wie zum Beispiel Jan Böhmermanns Schmähgedicht auf den türkischen Präsidenten Erdogan bestätigen als Ausnahmen nur die Regel.
Die sozial engagierten unfreiwillig komischen Gedichte der sog. Schlesischen Nachtigall Friederike Kempner (1828 - 1904) sind ein Beispiel erfolgreicher politischer Lyrik. Sie erreichten 1903, ein Jahr vor ihrem Tode, bereits die achte Auflage.
Die Dichterin, aus einer reichen jüdischen Familie stammend, engagierte sich auf den verschiedensten Gebieten, z.B. gegen soziale Missstände, Vivisektion, Alkoholismus, Luftverschmutzung, Singvogelmord und Einzelhaft auf Lebenszeit. Sie fand Gehör beim Bürgertum und Hochadel. Wilhelm I. bezog sich bei der Abschaffung der lebenslänglichen Einzelhaft und bei der Anordnung mehrtägiger Aufbahrung zwischen Tod und Beerdigung auf sie. Neben der Lyrik schrieb Kempner auch Dramen und Novellen.
Kempners Werk wurde vielfach parodiert. Die von Herrmann Mostar in erster Auflage 1953 herausgegebene Parodien „Friederike Kempner, der schlesische Schwan“ fanden besondere Beachtung.

Hier ein Original aus der Feder Kempners.

Frohe Stunden

Jedes­mal, wenn frohe Stun­den
Mir im Her­zen statt­ge­fun­den,
Haben sich mir vor­ge­stellt
Auch die Lei­den die­ser Welt.

Schon, dass gar so sehr ver­schie­den
Unsre Lose sind hie­nie­den –
Goe­the zwar fand nichts dabei,
Doch mir scheint’s nicht einwandfrei!

Pilz des Glücks ist die­ser eine,
Jener Stief­pilz des Geschicks;
Einem sind als O die Beine,
Andern wuch­sen sie als X.

Sorg­los aalen sich die Rei­chen,
Andern sind die Gel­der knapp,
Und noch ungestorb’ne Lei­chen
Senkt zum Orkus man hinab.

Wisst Ihr nicht, wie weh das tut,
Wenn man wach im Grabe ruht?
diesen Kommentar melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 14.06.2021:
Hi Ekki,

das habe ich dann auch getan, aber nimm es mir bitte nicht übel, aber Kempners Werk ist tatsächlich nur bekannt geworden, weil es eben nicht politisch korrekt ist, sondern ein hohes Parodiepotential aufwies, die Frau hatte ein Händchen für schräge Formulierungen, dass ich davor den Hut ziehen würde, wenn sie es denn bewusst gemacht hätte, der eigentlichen Botschaft ihrer Werke hat sie deren hohe Auflagen nämlich nicht zu verdanken. 😉

Ciao, Frank

P. S.: Danke für Deine Empfehlung.
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de