Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Tod (18.09.), Hütchen (12.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.), pat (23.08.), marcopol (21.08.), romance (21.08.), unefemme (18.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 592 Autoren* und 84 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.236 Mitglieder und 449.468 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.09.2021:
Volksstück
Ziemlich neu:  Hauptsache neben Kosten von LotharAtzert (14.09.21)
Recht lang:  Aetznatrons Sputnick F von LotharAtzert (912 Worte)
Wenig kommentiert:  Phlegmaticker von LotharAtzert (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Die Kanzel. von franky (nur 51 Aufrufe)
alle Volksstücke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Der Gedankenkasten. Prosaminiaturen
von KayGanahl
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil Ich bin nicht willkommen." (SchorschD)

das einhorn ist ein altes fabelwesen...

Sonett zum Thema Mythisch


von harzgebirgler

das einhorn ist ein altes fabelwesen
des ursprung allerdings im dunkeln liegt
und sicher frißt es selber einen besen
wenn man den jemals noch zu fassen kriegt

vielleicht spielt ja das nashorn eine rolle
dem ähnlichkeit mit pferden aber fehlt
es sei drum letzlich damit wie ihm wolle:
vom einhorn ward seit je gern was erzählt

im mittelalter wurde angenommen
daß unter seinem horn karfunkel wächst
der alle wunden heilt doch dranzukommen

bei fabelwesen war halt wie verhext
will sagen konnt' auf keinen fall gelingen
auch ganz gewiß nicht hildegard von bingen *...

* http://www.welterbe-klostermedizin.de/index.php/blog/188-das-einhorn-bei-hildegard-von-bingen

 
 

Kommentare zu diesem Text


TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (19.06.2021)
So ein Einhorn ist schon wirklich interessant
schließlich war es ja da bevor es verschwand

Herzliche Grüße
TT
diesen Kommentar melden
harzgebirgler meinte dazu am 19.06.2021:
es fand sich mit nur einem horn nicht schön
- das kann man auch im grunde voll versteh'n -
und ließ sich deshalb nimmer wieder seh'n.

herzliche dankes- & schmunzelgrüße
harzgebirgler
diese Antwort melden
Moja
Kommentar von Moja (19.06.2021)
wäre es nicht so heiß,
bekämst du einen Preis

Moja grüßt flüssig...
diesen Kommentar melden
harzgebirgler antwortete darauf am 19.06.2021:
der preis wär' wirklich heiß -
heut ist ein tag für eis!

harzgebirgler dankt quasi schmelzend...
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (20.06.2021)
Von fast allen Dichtern wurde es besungen,
es einzufangen ist niemandem gelungen.
Ein schönes Sonett, Henning

LG
Ekki
diesen Kommentar melden
harzgebirgler schrieb daraufhin am 20.06.2021:
ich dank' dir, lieber ekki, für dein lob
und freu mich quasi wirklich irre drob.

herzliche sonntagsgrüße
henning
diese Antwort melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Veröffentlicht am 19.06.2021. Textlänge: 104 Wörter; dieser Text wurde bereits 52 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 20.09.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Karfunkel Karfunkelstein Hildegard von Bingen
Mehr über harzgebirgler
Mehr von harzgebirgler
Mail an harzgebirgler
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Sonette von harzgebirgler:
als jannis in die saiten griff und klampfte ODER kein beinbruch am himmel steht ja unverwandt die sonne... der dildo steckte ihm noch voll im hintern... ein leuchtturm hörte plötzlich auf zu leuchten... SCHINKEN & KLOPFEN sein rasen brachte einen einst zum rasen... entgegen zu so netten sind so böse... pott & pötte mit braten kann man teufels oma jagen ODER 'imam bayildi' mariechen lag im garten und sie schmollte...
Mehr zum Thema "Mythisch" von harzgebirgler:
schreiben oder nicht? das tollste sind an pegasus die schwingen... gullinborsti, freyrs eber die hexen geh'n heut nacht an' start... [walpurgisnacht] die harzer hexen sammeln sich bei thale... [walpurgisnacht] der höllenfürst lässt sich den hintern küssen...[walpurgisnacht] aufgrund der pandemie liegt ja des brocken... in kürze ist walpurgisnacht die lippen sind ne erogene zone amor(s)bogen atlas ächzt längst unter der last DER SCHREIBER GOTT IST THOT tschyschaan, der jakutische kältebulle die mutter des teufels wer sünde sucht' ward fündig voll in babel...
Was schreiben andere zum Thema "Mythisch"?
Dschuang Dscheck I (Terminator) nebeltanz (Perry) auf motivsuche (Perry) albtraum eines wetterpropheten (Perry) Dämmerung (DeadLightDistrict) Nudel, Trubel, Heiterkeit (eiskimo) China und seine Touristen (Jorge) 1 - Zorn (TrekanBelluvitsh) 2 - Einsicht (TrekanBelluvitsh) das Orakel von Delphi (Augustus) und 42 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de