Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Tod (18.09.), Hütchen (12.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.), pat (23.08.), marcopol (21.08.), romance (21.08.), unefemme (18.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 591 Autoren* und 85 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.236 Mitglieder und 449.395 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 18.09.2021:
Kurzprosa
Kurzprosa ist kein eigenes Genre, hat sich aber in der zeitgenössischen Literatur wie auch das Kurzgedicht beliebt... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Was passiert. von franky (18.09.21)
Recht lang:  Miniaturwunderwelt von Lala (3186 Worte)
Wenig kommentiert:  Wetterleuchten von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gewerkschaft IG Metall von Teichhüpfer (nur 33 Aufrufe)
alle Kurzprosatexte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Der Suizid des Thomas P.
von autoralexanderschwarz
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil meine freunde meine offene art mögen" (modernwoman)
Nur für WolkenwandererInhaltsverzeichnisLied mit Stimme und Gabel

Schlachtplatte

Gleichnis zum Thema Abschied


von LotharAtzert

Manchmal führe ich mir das Bild vor Augen, wie jedes im Verhältnis zu mir kleinere Lebewesen wiederum kleinere Lebensformen frißt, das hört ja nicht mit den Bakterien auf und dann kehre ich es um und schmatze und scheiße mich die Evolution hinauf, heimwärts in die eigenen vier Wände zurück:
Die Natur ist ein Fressen, Scheißen, Vermehren, Gefressenwerden. Letzteres täten wir gern delegieren. Doch wer in diesen Kreis eintaucht, der kann ihm lange nicht mehr entkommen, so steht zu befürchten.

Der Geist, er denkt sich was aus, beeinflußt durch jeweilige Anhaftungen und Abneigungen, wie: ewige Jagdgründe, Atomphysik, Gott und weiß der Deiwel.
Der Geist ist ein Werkzeug zur Erkenntnis nur dann, wenn er sich selbst im Innersten erkennt.
Der Geist muß lernen, nicht von Gott, das wäre bereits vor-gestellt. Er muß vom Prinzip, welches auf allen Daseinsebenen drei Glieder hat, lernen: Wahrheit, Freude und stetiges Verwandeln; Körper, Sprache, Geist; Wein, Weib, Gesang.

Ob die Kleinen die Großen fressen, oder die Großen die kleinen, ob Mittlere die freie Wahl haben, all das ist Wirkung auf vorangegangene Ursachen, die man aber kaum weit verfolgen kann, wenn man nicht einen Schlüssel hat - zu den Chroniken des Akasha meinetwegen (Da trifft Ätznatron manchmal auf Rudolf Steiner, sie plaudern dann eine Weile an der Biblio-Theke, trinken daselbst einen Amrita, ich einen Tempranillo und dann kehrt jeder in seinen zeitlosen Lesesaal zurück.)
Rein kommt übrigens nur, wer in der Halle des Schweigens das selbige übt, ohne auf die Uhr zu schauen.

Wer lebt, muß töten, um zu überleben. Würde jeder sich sein Fleisch selber zu schlachten haben, täten einige sich schwer und die weniger Skrupel haben, oder sogar gern schlachten, die schlachten das legal, was Sensiblere gern auf die Zunge bekämen, ohne sich schuldig fühlen zu müssen. (Das war einmal ein Thema mit dem Anthroposophenherren) Das ist in allen Zeiten von Pseudozarten dasselbe. „Es muß schmerzfrei sein“ – was für ein Selbstbetrug. Warum ist es Selbstbetrug? – Weil solche Menschen denkaggressiv Gedankenbilder ausschlachten.  Nur der stirbt schmerzfrei, der schon zur Lebenszeiten alle Anhaftung aufgegeben hat. Aber scheißt euch nicht gleich ins Hemd, ich bin da auch nicht besser. Bevor man was zum Loslassen hat, muß man erst mal zugepackt haben.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Nur für WolkenwandererInhaltsverzeichnisLied mit Stimme und Gabel
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de