Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Hütchen (12.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.), pat (23.08.), marcopol (21.08.), romance (21.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 592 Autoren* und 85 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.237 Mitglieder und 449.605 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 26.09.2021:
Verordnung
Allgemein geltende, von einer Behörde erlassene Anordnung
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  3G-Warnung von Shagreen (07.09.21)
Recht lang:  Das Recht von Terminator (442 Worte)
Wenig kommentiert:  Ist Monismus ohne Reduktionismus möglich? von Terminator (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  200000 schwule Afghanen von Terminator (nur 58 Aufrufe)
alle Verordnungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Ethik für heute. Moraltheoretische Überlegungen zu Terrorismus, Menschenrechten und Klimawandel
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil mich an die Regeln halte - denke ich mal." (Galapapa)
Randnotiz 001: Prrrr steht im Schatten des Vorhangs, Olog ist wie immer spät dranInhaltsverzeichnisFühler

Pro und Log, Geschwister des Vorworts

Skizze zum Thema KeinVerlag


von DanceWith1Life

Im Gegensatz zu rein theoretischen Annahmen, haben Entscheidungen auf der Lebensbühne Konsequenzen.
Diesen Unterschied kennt jeder Mann und vor allem jede Frau.
Bitte fragen Sie mich nicht nach der tieferen Bedeutung dieser Betonung. Sie geschah intuitiv  und ich hoffe, für die Frauen geht das so in Ordnung.
Denn wir sind auf dieser Bühne so unglaublich weit davon entfernt, dieser Tatsache zu entsprechen, also lebensraumtechnisch, erkenntnistechnisch, mit allen Langzeitfolgen.
Dass es schon eine Oper der besonderen Art  war, all den Zwischentönen, Meinungen, Auseinandersetzungen, wirklich wichtigen Argumenten folgen zu dürfen, wie der Protagonist das Vergnügen hatte, dieses Theaterstück zu erleben.

Die Bühne liegt noch im dezent gefärbten Halbdunkel, im Vordergrund steht ein Origami-Kranich, seltsam still.

Literatur als Platzhalter dieser Spannungsbreite, nun, warum nicht.
Literatur als religiöser Einstieg zu wahren Glauben, wenns sein muss, hatten wir bereits mehrere Jahrhunderte, hat nicht viel gebracht.
Literatur als groteske Bühne der Selbstdarstellung.
Das ist verzwickt, denn sobald ein Individuum eine Aussage tätigt, ist dieser Aspekt im Spiel.
Literatur als politisches Werkzeug, notwendig und gruselig.
Denn eigentlich gehört die Literatur dem Menschen und nicht den Machthabenden.
Literatur als Unterhaltung, wäre wünschenswert.
Literatur als Inspiration, das wäre etwas wofür ich mich begeistern könnte.
Wie des öfteren in Vorwörtern so geschehen, versucht der Autor, den von ihm verfassten Stück noch einen geeigneten Kontext zu setzen.
Bevor er sich ins erdachte Bühnenbild und seine Handlungen stürzt.

Jemand wirft einen Revolver auf die Bühne.
Dieser Revolver hat eine sehr seltsame Geschichte.
Als ich in den 90ern den Einstieg in die Welt des Personal Computers erlebte, sammelte sich, wie schon 15 Jahre vorher eine kleine Interessengemeinschaft, diesmal hauptsächlich Grafiker und Musiker zu regelmässigen Know-How-Sessions.
Jeder entdeckte so langsam seine Lieblingsprogramme und tüftelte so vor sich hin.
Alle paar Wochen zeigte man sich die Ergebnisse.
Fortsetzung folgt


Anmerkung des Bühnenassistenten
Wir haben überlegt wie wir den Effekt untermalen, und haben Tom Waits gebeten, sich Urmel aus dem Eis anzusehen
Oder "der Löwe ist los" und drei oder vier mal Dschungel, Dschuuungäääl, Dschungääääääl, dynamisch wirkungsvoll als Hintergrundgeräusch zu sprechen.
Er hat das sehr gut hinbekommen.

 
 

Kommentare zu diesem Text


AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (29.06.2021)
Das Beste liegt hier in der Anmerkung geborgen!

diesen Kommentar melden
DanceWith1Life meinte dazu am 29.06.2021:
in einem Kinderbuch, das Tom Waits mit seiner Tochter anschaute, stand auf der einen Seite, Swordfish zur Darstellung des Buchstaben "S" und auf der anderen Trombone zur Darstellung des Buchstaben "T".
Swordfishtrombones
laut gleichnamigen Artikel in Wiki,( heute mal ohne Drachenschiff und "Starke Männer",) dafür gibt es neue Geschichten zum Glauben von Bluebird, der hunderte von Briefen, die zum eindrucksvollsten Dialog der Kunstgeschichte gehören, nicht mal erwähnt, sondern sich lediglich mit dem Gänseblümchenzupfen, er glaubt an Gott, er glaubt nicht an Gott, beschäftigt.
diese Antwort melden

Randnotiz 001: Prrrr steht im Schatten des Vorhangs, Olog ist wie immer spät dranInhaltsverzeichnisFühler
DanceWith1Life
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Szene des mehrteiligen Textes Das Theaterstück KeinVerlag.
Veröffentlicht am 29.06.2021, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 29.06.2021). Textlänge: 320 Wörter; dieser Text wurde bereits 55 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 23.09.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über DanceWith1Life
Mehr von DanceWith1Life
Mail an DanceWith1Life
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Skizzen von DanceWith1Life:
(Ge)Fälle- Ein, Wasser, Bäume, Gramatik, Justin Case, Privatdetektorid, chemical Update, Rubrik Denkmodelle Der mexikanische Trompeterfuß Kung Fu Panda besucht KeinVerlag Guten Tag, mein Tag, kennen wir uns irgendwoher? !!! Extraglatt Extraglänzend!!! Der ganz normale Unsinn Der Treibhausmoment Kintsugi Black and Gold, cage 1 If You found evidence Invasion Sie schüttelten das Wort, aber es gab es nicht her
Mehr zum Thema "KeinVerlag" von DanceWith1Life:
? wissenschaftlich oder religiös? Das Wort in seinen (t)Räumen Wenn ich ein Wahrheitssucher wäre KV der Gegenwart Theo im Rettich sucht die Ingwerwurzel vergebens Das vermeintliche Kribbeln Das Theaterstück KeinVerlag Requisiten Molch in der Wüste (für Loddar ben astraly, in den Häusern am Fluss) Beim Schälen des Forums Ziellinie Buch Briefbogen mit Pfeil KV Intro Double Rainbow Seltsame Träume 01 Kein echter Bergmann
Was schreiben andere zum Thema "KeinVerlag"?
Werbung für KV (Regina) taugenichts(e) (harzgebirgler) Kein Dieter Rot... macht dich mundtot! (Thomas-Wiefelhaus) echokammerspiel (harzgebirgler) "KeinVerlag.de ist die Heimat von 598 Autoren" - (harzgebirgler) keinverlag wird ein verlag... (harzgebirgler) KV - oder der trojanische Krieg (3 Szene / eine Liebesszene) (Augustus) KV - oder der trojanische Krieg ( fünte Szene ) (Augustus) KV Würfelzucker (FensterblickFreiberg) Katze und Katzerich. (franky) und 366 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de