Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Tod (18.09.), Hütchen (12.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.), pat (23.08.), marcopol (21.08.), romance (21.08.), unefemme (18.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 592 Autoren* und 84 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.236 Mitglieder und 449.468 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.09.2021:
Volksstück
Ziemlich neu:  Hauptsache neben Kosten von LotharAtzert (14.09.21)
Recht lang:  Aetznatrons Sputnick F von LotharAtzert (912 Worte)
Wenig kommentiert:  Phlegmaticker von LotharAtzert (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Die Kanzel. von franky (nur 51 Aufrufe)
alle Volksstücke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Poetry
von Eolith
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich keinem was böses will und was zu sagen habe." (ferris)

Spiegel

Kurzprosa


von BeBa

Lange wohnen wir in einer geräumigen Wohnung, ziehen um in drei, zuletzt in zwei Zimmer und gehen nicht mehr aus. Wir lassen uns das Essen liefern und mein Arzt schreibt mich bis auf weiteres krank.
An diesem Morgen aber, ich ziehe gerade heimlich die gesammelten Parkknöllchen unter dem Scheibenwischer meines Autos hervor, zwinkert mir jemand zu, stolpert und fällt zu Boden. Ich stehe wie angewurzelt da, er jedoch erhebt sich, streicht seine schmutzige Hose glatt und läuft weiter.
Ich stehe mit all den Knöllchen in der Hand, als die Kirchturmuhr fünf Uhr nachmittags schlägt. Und ihr Schlagen nimmt kein Ende.
Als ich heimkehre, ist meine Frau um Jahre gealtert. Ihr Lächeln erschreckt mich, ihrem Gebiss fehlen die Zähne.
Früh gehe ich zu Bett.
Am nächsten Morgen liegt sie neben mir: schön und jung wie immer. Ich küsse sie und ihren Schlaf. Stehe auf. Gehe ins Badezimmer.
Dort, im Spiegel dann: Ich in über dreißig Jahren.
Aus dem Schlafzimmer lockt es: Komm zu mir!

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Stelzie (55) (03.07.2021)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
BeBa meinte dazu am 03.07.2021:
So ist es, liebe Kerstin.

LG
BeBa
diese Antwort melden
eiskimo
Kommentar von eiskimo (03.07.2021)
Ich überlege, wer dieses schattenlose Wesen war, dass Dich just beim Knöllchen-Einsammeln traf.
Ich selbst habe auch eine Frau ohne Zähne, aber kein Auto - wie komme ich zu einer so tief greifenden Begegnung?
Zwei-Zimmer-Grüße von
Eiskimo
diesen Kommentar melden
BeBa antwortete darauf am 03.07.2021:
Fragen über Fragen, Eiskimo.

Danke dir und LG
BeBa
diese Antwort melden

BeBa
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 03.07.2021, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 03.07.2021). Textlänge: 156 Wörter; dieser Text wurde bereits 74 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 01.09.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über BeBa
Mehr von BeBa
Mail an BeBa
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Kurzprosatexte von BeBa:
Mein Traum Koffer Blickmomente Die Hecke Sommerröcke Das neue Zelt Gastfreundschaft Ein Strauß roter Rosen Nachbarschaft Grüße per Video
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de