Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Hütchen (12.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.), pat (23.08.), marcopol (21.08.), romance (21.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 592 Autoren* und 85 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.237 Mitglieder und 449.605 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.09.2021:
Groteske
Närrische, derbkomische, überspannte Erzählung; auch zu ergänzen durch Filmgroteske, Hörspielgroteske pp.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Sümpfdiktatur oder Ümfdiktatur von LotharAtzert (11.09.21)
Recht lang:  Stofftiere kriegt man nicht mehr los - Erzählung/Ende von pentz (9504 Worte)
Wenig kommentiert:  Schminke und andere lebensnotwendige Kleinigkeiten von DanceWith1Life (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Die Gerüchteküche von Regina (nur 31 Aufrufe)
alle Grotesken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Der gestohlene Weihnachtsfrieden
von Borek
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil "" (Ina_Riehl)

Komplimente

Sonett zum Thema Ansichtssache


von Ralf_Renkking

Die Iris der Augen gleich glühenden Kohlen
wie Flammensmaragde auf samtiger Haut,
Dein Lächeln war wie ein Gesteck aus Violen
und seine Berührung hat mich aufgetaut.

Du kamst mir entgegen auf tanzenden Sohlen,
als Engel der Unschuld, beflügelte Braut,
die Stimme Verführung, Gesang von Pirolen,
dabei klang sie sicher und kein wenig laut.

Ein Duft nach Parfum wie aus feinen Phiolen
verströmte Dein Atem, ich habe gestaut
den meinen, um ihn aus dem Deinen zu holen.

Ich hätte mein Leben Dir fast anvertraut,
doch hast Du mir meine Gedanken gestohlen
und daraus ein Lügengebäude gebaut.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Stelzie (55) (22.07.2021)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 22.07.2021:
Danke, 😂.

Ciao, Frank
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de