Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
ManouEla (16.10.), zahn (14.10.), Navarone (07.10.), EngelArcade (04.10.), Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 593 Autoren* und 88 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.242 Mitglieder und 450.216 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 19.10.2021:
Parabel
Die Parabel ist ein zu einer Erzählung ausgeweitetes Gleichnis mit lehrhaftem Charakter, das die Wahrheit oder Erkenntnis... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Der Ast von Quoth (11.10.21)
Recht lang:  Auf diesem eisernen Strang von RainerMScholz (3156 Worte)
Wenig kommentiert:  Die Stufen der Moral von KopfEB (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Die Vier Stadtmusikanten. von franky (nur 34 Aufrufe)
alle Parabeln
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Ta Taxídia mas sta Kýthira / Unsere Reisen nach Kýthira. Deu Teilübers.
von ThymiosGazis
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich verrückt genug bin-" (Anifarap)
Glücklichenparadox gelöstInhaltsverzeichnis200000 schwule Afghanen

20 Jahre 9/11

Minisaga zum Thema Krieg/Krieger


von Terminator

Ob selbst inszeniert oder absichtlich zugelassen, die Terroranschläge vom 11.9.2001 waren der Startpunkt der Operation "Neue Weltordnung", die mit der Eroberung Afghanistans (Herbst 2001) und Iraks (Frühjahr 2003) begonnen und mittelfristig einen Krieg gegen den Iran zum Ziel hatte. Die USA hätten uneingeschränkt über den Nahen und Mittleren Osten geherrscht, die ölreichste Region der Welt (nach damaligen Schätzungen) kontrolliert. Stattdessen kam der Irankrieg nie zustande, Russland erstarkte wieder, stellte sich hinter das iranische Regime und entschied den Syrienkrieg zugunsten des gewählten Diktators Assad (2015). Afghanistan verlor seine strategische Relevanz und wurde fallengelassen (ab 2018). Der übereilte Truppenabzug der NATO schuf eine Situation wie in Saigon 1975, der stille Rückzug geriet zur kampflosen militärischen Niederlage. Ob für die Neue Weltordnung geopfert oder tatsächlich Opfer unerwarteter Terroranschläge, die am 11. September Getöteten sind, das ist ab jetzt amtlich zertifiziert, umsonst gestorben.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Augustus
Kommentar von Augustus (17.08.2021)
Schaut man sich die Bilder der Taliban an, die im Präsidentenraum in Kabul posieren, kann man an der Waffenhaltung erkennen, insbesondere wie der Zeigefinger auf dem Abzug ruht, dass diese Kämpfer vom amerikansichen Militär ausgebildet wurden. (Die amerikansichen Soldaten halten die Waffe mit einem ruhenden Zeigefinger am Abzug.)
Die älteren Taliban genoßen dieselbe Ausbildung von den Amerikanern in den 80ern, als die Taliban gegen die Russen in Afghanistan gekämpft haben.
diesen Kommentar melden
Terminator meinte dazu am 17.08.2021:
Entweder sind von den USA ausgebildete Afghanen zu den Taliban übergelaufen oder die USA haben, wie schon damals, auch die neuen Taliban-Kämpfer ausgebildet. Kann sein, dass der Deep State der USA jetzt auf die Taliban setzt und ein islamistisches Afghanistan von nun ab als Schachfigur gegen den Iran, Russland und China nutzen will. Biden wird natürlich behaupten, die Islamisten seien Feinde der freien Welt und die USA hätten mit denen nichts zu tun. Als nächstes könnte Pakitan seine islamische Revolution erleben, demographisch stehen die Zeichen dort auf Krieg.
diese Antwort melden

Glücklichenparadox gelöstInhaltsverzeichnis200000 schwule Afghanen
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de