Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Verlo (20.10.), corso (20.10.), Jasper111827 (19.10.), ochsenbacke (18.10.), ManouEla (16.10.), zahn (14.10.), Navarone (07.10.), EngelArcade (04.10.), Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 594 Autoren* und 90 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.245 Mitglieder und 450.291 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 22.10.2021:
Ansprache
Fest- oder Gedenkrede zu unterschiedlichen Anlässen mit relativ großem Gestaltungsspielraum.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Popstar mit politischem Drive von eiskimo (02.10.21)
Recht lang:  Verdammter Arschkriecher! von Mondsichel (1208 Worte)
Wenig kommentiert:  Manchmal von Xenia (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Besserwisser. von franky (nur 39 Aufrufe)
alle Ansprachen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Lyrischer Lorbeer 2011
von Alazán
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich schreibe und lese" (Emotionalis)

Der Buchbinder

Kurzgedicht zum Thema Krieg/Krieger


von Macbeth

Der Zorn zerstäubt im Nebel und verfliegt.
"Die Parzen woben", sprach der Mensch, "den Krieg,
ein Netz aus Lebensfäden, rotem Schleim."

Ich geh ins Feld und hol die Früchte ein,
die unter kurzen, derben Seilen liegen,
aus Haut und Knochen siede ich den Leim.

Der Mensch schreibt Namen auf das Pergament,
die Seiten binde ich zum Totenbuch,
füg' Zukunft dem Vergangenen hinzu.

Ich siede Leim und binde die Geschichte,
der Mensch beschreibt die Seiten die ich klebe,
doch Göttinnen und Schicksal traf ich nie.

Solange frische Seiten, lose Enden
noch unverbunden blieben koch ich Leim.
Am Ende der Geschichte kann ich ruh'n.

Anmerkung von Macbeth:

Ungereimte Terzine


 
 

Kommentare zu diesem Text


EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (19.08.2021)
Ein Buchbinder versucht den Parzen und der Moira Sinn abzugewinnen, aber es ist sehr schwierig.
LG
Ekki
diesen Kommentar melden
AZU20 meinte dazu am 19.08.2021:
Ja, so ist es. LG
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de