Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
ManouEla (16.10.), zahn (14.10.), Navarone (07.10.), EngelArcade (04.10.), Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 593 Autoren* und 88 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.242 Mitglieder und 450.216 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 19.10.2021:
Parabel
Die Parabel ist ein zu einer Erzählung ausgeweitetes Gleichnis mit lehrhaftem Charakter, das die Wahrheit oder Erkenntnis... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Der Ast von Quoth (11.10.21)
Recht lang:  Auf diesem eisernen Strang von RainerMScholz (3156 Worte)
Wenig kommentiert:  Rattengott von autoralexanderschwarz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Die Vier Stadtmusikanten. von franky (nur 34 Aufrufe)
alle Parabeln
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Die Giraffe und das Nilpferd
von Omnahmashivaya
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil man mir nicht böse sein kann, da ich ein liebevoller Trottel bin" (Omnahmashivaya)

Dancehead ( vom intrumentalen Innenleben eines Tänzers)

Skizze zum Thema Tanz(en)


von DanceWith1Life

Ich konnte Manhätten fast sehen, jedes mal wenn diese Zeile gesungen wurde.
nennen wir es "flashdance" spaßhalber, nicht wegen des gleichnamigen Films, sondern weil dieses Wort es am einfachsten umschreibt.
Es war das Manhatten eines Schwarzweißfilms, der nicht mal in Manhatten spielte.
Aber ich konnte es spüren, gleich nebenan, alles zwischen den Zeilen eines Lieds.
Und jede Bewegung, sofern sie die Stimmung traf, stellte Szenen daneben.
In die Zwischenräume auf der Tanzfläche, die plötzlich enorm viel Platz hatte, für Träume und mehr.
Die Gesichter der Menschen, waren die größte Kinoleinwand, die ich je gesehen hatte.
Original mit Untertitel.
In der jeweiligen "Landessprache", was immer das heissen soll, hier mitten in Manhatten auf der Tanzfläche in Aux.
Mein "Dichterkollege" war eben in  das Cello meiner Ex gestolpert, Ein Sprung, den er versprach kunstgerecht reparieren zu lassen, vom Bassisten, einem Geigenbauer.
Natürlich angetrunken, was sonst.
So war ich in Manhatten gelandet, so peinlich war das.


 The Lamb Lies Down on Broadway Illustrated - Complete

Von Zeile zu Zeile, von Lied zu Lied, spannte sich das Vergessen, wie ein tanzender Regenschirm.

Wir schrieben das Jahr 1987 oder 88 und ich hatte schon einige Übung darin, meinen eigenen Film zu tanzen, als etwas sehr merkwürdiges passierte.
Ich las zufällig die Lyriks eines meiner Lieblingslieder auf dem Plattencover.
Und stellte zu meiner Überraschung fest, dass der getanzte Text, Melodie, Dynamik und Spannungsbogen, wie von mir wahrgenommen und innerlich mitgesungen, nicht mit dem Text auf dem Cover übereinstimmten.
oh oder o oh, war jetzt die Frage.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Teichhüpfer
Kommentar von Teichhüpfer (28.08.2021)
Der Film, indem alles so läuft wie gestellt. Ich habe schon davon gehört, auf dem Parties mit sechsehn Jahren, ist ein guter Film gewesen. In der Stadt, in der alle Älter aussehen, mmh, den Kopf gesenkt haben. Den Bericht von Menschen, die gleichzeitig abschalten, sind nach Berichten tot, aber funktionieren wie immer. Das hat etwas mit der Leistung, bis zum Umfallen arbeiten. Ich habe das mal erlebt.
diesen Kommentar melden
DanceWith1Life meinte dazu am 28.08.2021:
Nun ja,
die Liedzeile war :
I see faces and traces of home, back in NYC

während mein "Tanztraum" die ganze Zeit
I see faces and traces of war, back in NYC.

10 Jahre vor Nine eleven

"fabulierte".
diese Antwort melden
Teichhüpfer antwortete darauf am 28.08.2021:
Ja, ich weiß schon, aber meine Anliegen ist das selbe Werk auf meinem Profi im Kommentar. Das ist ein anderes Anliegen von mir.
diese Antwort melden
DanceWith1Life schrieb daraufhin am 28.08.2021:
"der film, in dem alles so läuft wie gestellt"
"du hast davon gehört"

?
"du weißt scho" und deine Anliegen auf das selbe Werk auf deinem Profi(l)? ist ein anderes Anliegen.
Wenn ich wüsste welches, könnte ich dir viel Erfolg wünschen.
Und mein Text hier hat etwas damit zu tun?
Sherlok, give me a hint please.

Antwort geändert am 28.08.2021 um 20:04 Uhr
diese Antwort melden
Teichhüpfer äußerte darauf am 29.08.2021:
Ich will auf mich Aufmerksam machen, die Gründe dafür sind eine Umstellung für den User. Ich habe die Möglichkeit auch nicht Mitgliedern von kv geöffnet.
diese Antwort melden
DanceWith1Life ergänzte dazu am 29.08.2021:
also dann, viel Erfolg
diese Antwort melden
Teichhüpfer meinte dazu am 29.08.2021:
Das sin zwei paar Schuhe, der Profit und das Verstehen.
diese Antwort melden
DanceWith1Life meinte dazu am 29.08.2021:
sprach das Sparschwein zum Porzellanladen im Bauch des Elefanten.
diese Antwort melden
Teichhüpfer meinte dazu am 30.08.2021:
Dem glaubt doch keine Mensch, ne?
diese Antwort melden
DanceWith1Life meinte dazu am 15.09.2021:
dem sparporelefant im Menschen glauben sie nicht, dann wird es aber schwierig, der ist sehr sensibel und steht im direkten kontakt mit der 3x5x7fachen heiligkeit von ichweißnichts.
diese Antwort melden

DanceWith1Life
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 28.08.2021. Textlänge: 249 Wörter; dieser Text wurde bereits 42 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 18.10.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über DanceWith1Life
Mehr von DanceWith1Life
Mail an DanceWith1Life
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Skizzen von DanceWith1Life:
woman Wo Mann Quo vadis distortion In einem Kino vor 45 Jahren casio oweia Cape Karn Eval gleich um die Ecke (Ge)Fälle- Ein, Wasser, Bäume, Gramatik, Justin Case, Privatdetektorid, chemical Update, Rubrik Denkmodelle Guten Tag, mein Tag, kennen wir uns irgendwoher? Der mexikanische Trompeterfuß Kung Fu Panda besucht KeinVerlag Seltsame Träume 02 So Father Thames had gathered London
Mehr zum Thema "Tanz(en)" von DanceWith1Life:
Randnotiz 001: Prrrr steht im Schatten des Vorhangs, Olog ist wie immer spät dran Salsa Drumming against the pain Verpuppt Begegnungsersatz, dosiert, Fingerspitzen trommelnd musikalifragilisch: Figur Summender, brummender Wald Ohne Worte, besser bekannt als schweigend
Was schreiben andere zum Thema "Tanz(en)"?
Frei Tanzen (Teichhüpfer) bis die schnüre reißen (Perry) Dick Swaab: Wir sind unser Gehirn (Terminator) Traumhaft (plotzn) der gott des tanzes gab einst mal den faun (harzgebirgler) Darf ich bitten? ErlebteTänze (EkkehartMittelberg) Weiter und weg (eiskimo) tanzte(e) (harzgebirgler) es dreht manch derwisch sich im kreis (harzgebirgler) Die Tanzschule oder Lockergang ist aller Laster Anfang (EkkehartMittelberg) und 61 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de