Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Verlo (20.10.), corso (20.10.), Jasper111827 (19.10.), ochsenbacke (18.10.), ManouEla (16.10.), zahn (14.10.), Navarone (07.10.), EngelArcade (04.10.), Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 594 Autoren* und 90 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.245 Mitglieder und 450.292 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 22.10.2021:
Ansprache
Fest- oder Gedenkrede zu unterschiedlichen Anlässen mit relativ großem Gestaltungsspielraum.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Popstar mit politischem Drive von eiskimo (02.10.21)
Recht lang:  Verdammter Arschkriecher! von Mondsichel (1208 Worte)
Wenig kommentiert:  Unkritisches Bewusstsein von Terminator (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Besserwisser. von franky (nur 39 Aufrufe)
alle Ansprachen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

"neunchen" und andere gedichte
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Das soziale ZeitfensterInhaltsverzeichnisAntisemitismus heute

Deutsche Hitler-Vergleiche

Kritik zum Thema Psychologische Phänomene


von Terminator

Im Land der Holocaust-Amnesie der Aufarbeitungs-Weltmeister werden Staatschefs anderer Länder gern mit Hitler verglichen:

1991: Saddam Hussein. Der irakische Diktator überfiel die amerikanische Vassall-Petrokratie Kuwait und ermordete Kurden im eigenen Land. Ja, ein Tyrann und Kreigsverbrecher. Aber, nachdem der Aufstand niedergeschlagen war, hat er etwa versucht, alle Kurden im Irak auszurotten? Das zum Beispiel hätte einen Hitler-Vergleich wahr gemacht, denn der deutsche Diktator begnügte sich nicht mit der Niederschlagung von Aufständen, sondern war manisch besessen von der Ausrottung der Juden.

2002: George W. Bush. Der US-amerikanische Präsident griff auf seinem Kreuzzug gegen die "Achse des Bösen" Afghanistan und Irak an. Das erklärte Ziel war die Bekämpfung der islamistischen Terrororganisation Al-Kaida (mit der der Irak nichts zu tun hatte). Nach der Eroberung dieser Länder versuchte er, aus diesen künstlich Demokratien nach dem Vorbild der USA zu machen, was scheiterte. Die Kriege kosteten Hunderttausende Todesopfer, gleichwohl war dies mit keinem absichtlichen oder geplanten Massenmord verbunden.

2014: Wladimir Putin. Der russische Autokrat besetzte nach dem Putsch in der Ukraine die Krim, um den Stützpunkt der russischen Flotte im Schwarzen Meer zu sichern. Ein geostrategisch notwendiger Zug; dass es so weit kommen musste, verschuldete er durch die jahrelange Unterstützung des korrupten ukrainischen Präsidenten Janukowitsch. Die Unterdrückung der russischen Minderheit in der Ukraine nach dem Putsch provozierte die Sezession eines Gebiets im Osten der Ukraine, das mehrheitlich von ethnischen Russen bewohnt ist. Putin unterstützte die Sezession mit der Entsendung von Paramilitärs.

...und wo ist Hitler? Warum kommt der Hitlervergleichs-Reflex bei geringsten Anlässen auf? Auch andere Länder kritisieren andere Länder, doch nirgendwo sonst verselbstständigt sich solch ein extremistischer, hassbasierter, manichäischer Diskurs, außer dort, wo die Regierungspropaganda diesen befördert (in Autokratien und Diktaturen). Ist Deutschland politisch eine Demokratie, aber psychopolitisch eine Diktatur?

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Thal (12.10.2021)
Got it...
Auch wenn ich so langsam bezweifel, dass es irgendwann einmal eine aufgeklärte Gesellschaft geben wird, haben trotzdem genug Menschen als letzte Zeugen einer höheren Wahrheit werden können bevor wieder und vielleicht ein für alle mal Schluss ist.
diesen Kommentar melden
Terminator meinte dazu am 12.10.2021:
Nicht die bewussten, rationalen Motive bestimmen das psychopolitische Empfinden und Handeln, sondern eben unbewusste Verbitterung, verdrängte Schuld (zur Holocaust-Aufarbeitung mussten die Deutschen mühsam befreit werden, genauso wie zur Demokratie. In den ersten Jahrzehnten nach dem Krieg wurde der Holocaust unter den Teppich gekehrt. Bezeichnend ist, dass erst im 21. Jahrhundert 90-jährige Holocaust-Täter in Deutschland vor Gericht gestellt werden. Erst lebten sie bis ins hohe Alter unbehelligt, dann werden sie als von der herzlosen Gerechtigkeit gequälte gebrechliche Menschen manipulativ zu Sympathieträgern gemacht).
diese Antwort melden
Kommentar von Regina (12.10.2021)
Nicht als die böseste Nation gehandelt zu werden, steckt vermutlich als unbewusster Wunsch hinter diesen Hitlervergleichen. Karadzic sitzt ein und Srebenica wird vergessen, würde sich eher als Genozidvergleich eignen, hat aber an Quantität lange nicht dieselbe Dimension wie das Hitlerreich.
diesen Kommentar melden
Terminator antwortete darauf am 12.10.2021:
Ich habe eher den Eindruck, dass die Deutschen heute ausschließlich an Srebrenica denken, wenn Stichworte "Jugoslawien" und "Kriegsverbrechen" fallen. Was die Deutschen in Jugoslawien (und Griechenland) getrieben haben, weiß keiner mehr.

Aber Stalin und Mao haben jeweils mehr Menschenleben auf dem Gewissen als Hitler. Die Völkermorde der letzten Jahrzehnte (Biafra, Ostpakistan, Indonesien, Ruanda, Kongo, Darfur) lassen das Dritte Reich ebenfalls nicht einzigartig dastehen. Das Problem ist wohl, dass Deutschland sich, aus Nazi-Sicht, mit "rassisch minderwertigen" Völkern vergleichen muss, um nicht schlechter dazustehen. Die Völkermorde der Angelsachsen (an Indianern und Indern z. B.) liegen weiter zurück, fallen in eine Zeit, in der das noch nicht als Barbarei zählte. Die Aufarbeitung des Genozids in Namibia im selben Jahrhundert ist daher den Deutschen wirklich hoch anzurechnen.
diese Antwort melden
DanceWith1Life schrieb daraufhin am 12.10.2021:
ich finde es interessant, dass man hier fast den eindruck bekommt, als hätte es auf dem planeten erde, Nachfahren der Primaten gegeben, die sich gegenseitig aufkleber umhängten und dann aufgrund der aufkleber umbrachten.
ich kann mir keine andere spezies vorstellen, die so etwas tun würde.
das ganze eigentliche problem der geschichte, unser missverständnis vom leben und den lebensbedingungen auf planeten wie der erde, wird überhaupt nicht erwähnt.
dass unsere verbissenheit eine rolle dabei spielen könnte, unsere gier, unsere fehleinschätzung und wie dies alles manipuliert wird, nichts davon ist hier zu lesen.
stattdessen die erlernten aufkleber aus den geschichtsbüchern.
was den eingeborenen weltweit passiert ist und immer noch passiert, also eigentlich menschen, die sich diese aufkleber noch nicht umgehängt haben, manchmal noch nicht mal davon gehört haben.
die brutalität mit der von irgendwelchen leuten erfundene maßstäbe verfochten werden und über generationen weitergegeben, dagegen war der Irrtum, die erde sei eine scheibe, kinderkram.
aber wie gesagt, das ist nur der eindruck eines tänzers, der wie in jedem text schaut, ob musik drin ist.

Antwort geändert am 12.10.2021 um 21:52 Uhr
diese Antwort melden
Kommentar von harzgebirgler (12.10.2021)
erschöpft sich erst mal denken im gedenken
kann man sich gedanken wirklich schenken.
diesen Kommentar melden
Terminator äußerte darauf am 12.10.2021:
Gedenken statt Denken besetzt das Gefühl,
man fühlt sich im Recht, tötet weiter recht kühl*.

*Jugoslawien, Afghanistan, Mali...
diese Antwort melden
Kommentar von Ferdi (12.10.2021)
Ein Großteil der Deutschen verhält sich gegenüber allem, was mit Nazis, Hitler, Rassismus usw. zu tun hat wie Kinder in der analen Phase und ihre Eltern. Die eine Hälfte kann gar nicht oft genug Kaka und Furz sagen und hält sich dabei für revolutionär bis lustig, die andere Hälfte verzieht missfällig den Mund und dreht sich weg. Wenn ein nichtdeutscher Politiker eine Greultat begeht, rufen die Deutschen: "der hat auch gefurzt, wir sind gar nicht die Einzigen, die gefurzt haben, es liegt nicht an uns, es ist natürlich und verschafft Erleichterung, wir wollen endlich wieder befreit furzen müssen wie alle anderen Nationen auch und vergessen, dass Menschen in der Furzluft unserer Eltern und Großeltern erstickt sind!"

Nur leider sind Nazis, Hitler und Rassismus eben nicht natürlich und unvermeidbar wie Kaka und Fürze. Es zeigt sich darin unerträgliche Oberflächlichkeit einer nie wirklich vollzogenen Aufarbeitung. Die Deutschen haben gelernt, still in sich reinzufurzen, aber nicht, was an ihren Fürzen eigentlich stinkt.

Der Grund, warum der Holocaust anders bewertet wird als andere Genozide ist bekannt: es ging dabei nicht einmal vordergründig um Territoriumserweiterung oder Ressourcenklau. Die totale Vernichtung der Juden hatte keinen anderen Zweck als die totale Vernichtung der Juden.
diesen Kommentar melden
Terminator ergänzte dazu am 12.10.2021:
Der Selbstzweckcharakter der deutschen Judenvernichtung war eben wohl das Entscheidende. Die millionenfachen Morde des Kommunismus waren Mittel zum Zweck (und behandelten die Opfer als bloßes Mittel: Mitglieder feindlicher Klassen, dier nicht existieren sollten). Nach Kant böse (absichtlich gegen den KI). Der deutsche Massenmord an den Juden war nach Kant satanisch (so böse, wei der Mensch eigentlich nicht sein kann): eine böse Tat als Selbstzweck, nicht als Mittel zu einem anderen egoistischen Ziel (Ressourcen, Land usw.)
diese Antwort melden
FRP
Kommentar von FRP (12.10.2021)
Bei uns in Leipzig-Connewitz gibt es einen Bioladen, welcher deutlich teurer anbietet, als andere Bioläden in L.E.. Der Chef wurde darauf hin als Bio-Hitler bezeichnet. Darüber konnte ich gleichzeitig lachen, aber auch den Kopf schütteln. Tja, warum. Wäre derselbe Mensch, Adolf Hitler mit seinen Genen und Anlagen, sagen wir, 1990 geboren; wie und wo würde er heute wohl agieren?

Kommentar geändert am 12.10.2021 um 15:44 Uhr
diesen Kommentar melden
Terminator meinte dazu am 12.10.2021:
"Saddam=Hitler", "Bush=Hitler", "Putin=Hitler" bedeutet nicht, dass "derselbe Mensch, Adolf Hitler mit seinen Genen und Anlagen" heute so agieren würde, sondern dass deren Taten auf derselben Stufe stehen wie die Hitlers (bzw. vom Prinzip gleich sind). Der Hitler-Vergleich will relativieren.

Der Mensch Adolf Hitler wäre heute wahrscheinlich white supremacist youtuber.
diese Antwort melden

Das soziale ZeitfensterInhaltsverzeichnisAntisemitismus heute
Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Für meine Freunde.
Veröffentlicht am 12.10.2021, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 12.10.2021). Textlänge: 289 Wörter; dieser Text wurde bereits 119 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 21.10.2021.
Empfohlen von:
Regina, harzgebirgler.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Terminator
Mehr von Terminator
Mail an Terminator
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 5 neue Kritiken von Terminator:
Man hat nichts gut Magersucht und Arbeit SSH im Film 4: Richard Jewell Nietzsches Übermensch und der Nazi-Untermensch Weibliche Antisozialität
Mehr zum Thema "Psychologische Phänomene" von Terminator:
VVV IX: ENFP Fühlen Sex ist nur ein Sonderfall von BDSM
Was schreiben andere zum Thema "Psychologische Phänomene"?
neue Spezies (DanceWith1Life) Blutorangen (RainerMScholz) Gefressenes Leben (RainerMScholz) Abseits (Ralf_Renkking) Carinas starke Wahl (eiskimo) Teufelskreis (DanceWith1Life) Von den Wellen. (AlterMann) Koala im Eigenheim (kein-belag) coronas troll (Oggy) Schlussbeginn (Ralf_Renkking) und 91 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de