Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
felixh (02.04.), SheriffPipe44 (31.03.), Einfachnursoda (30.03.), windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.), Kleinereisvogel (12.03.), Laluna (11.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 625 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.963 Mitglieder und 434.465 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 05.04.2020:
Politisches Gedicht
Politische Lyrik hat immer dann Hochkonjunktur, wenn die Zeiten zu politischer Einmischung herausfordern. Auf der einen Seite... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Hamsterern geht's an den Kragen von Jorge (22.03.20)
Recht lang:  Deutsch sein von Harmmaus (461 Worte)
Wenig kommentiert:  In Ordnung ersticken von pentz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Trojanische Gewinnoptimierung von KopfEB (nur 28 Aufrufe)
alle Politischen Gedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Veilchen-Anthologie Band 2
von Delphinpaar
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil aktiv mitmache" (Wortsucht)

25 Jahre

Text


von wupperzeit

Fünfundzwanzig Jahre oder fünfzig sind sie heute verheiratet, oder werden sie verheiratet sein, in 25 oder 50 Jahren, sie werden gefeiert oder werden uns feiern. Nicht in einem Saal, festlich geschmückt mit: ihrer Familie, danach, in ihrer Wohnung, zu Hause eben, vor dem Fernseher, oder wie das Ding dann auch immer heißen wird. Sie haben durch ihn Kulenkampf, Fuchsberger, Carell überlebt, schlechte und gute Nachrichten, mittelmäßige viele, auch Filme, Sport, und was es dann auch immer geben wird, zu sehen und zu hören geben wird. Sie werden sich an den Händen halten, immer öfter, oder was immer man dann macht. Stehend oder sitzend, liegend vielleicht, essend, trinkend, beides, hungernd, dürstend, hungernd vor Durst, hungernd nach Durst, durstend nach Hunger, auf das Ende von Gottschalk wartend, auf seine Enkel, auch, auf seine Mutationen, vielleicht, wir beglückwünschen sie und sie uns.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Christiane (48) (14.02.2005)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
wupperzeit meinte dazu am 14.02.2005:
Vielen Dank für Deinen Kommentar, ich habe mich sehr darüber gefreut. Alles soll auch bei Dir gut werden am Ende, was auch immer das sein mag, das wünsche ich Dir, Andreas
diese Antwort melden
ViolaKunterbunt
Kommentar von ViolaKunterbunt (26.02.2005)
Klingt ganz schön traurig und frustriet, wie die beiden da sitzen und nichts anderes mehr haben als die Enkel von Gottschalk. Für mich kommt da eine trostlose Stimmung rüber. Wenn es ihnen dabei gut gehen würde, wär das ja ok. Aber das scheint ja nicht der Fall. "hungernd vor Durst, hungernd nach Durst, durstend nach Hunger" und auf das Ende wartend.
Nee... bin nun fast 27 Jahre verheiratet und bin heilfroh, dass es bei uns anders aussieht.
Kunterbunte Grüße, Viola
diesen Kommentar melden
daniela (39) antwortete darauf am 26.02.2005:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
wupperzeit schrieb daraufhin am 26.02.2005:
Meine Damen, vielen Dank für die netten Kommentare, liebe Viola: Glückwunsch zu Deiner harmonischen, glücklichen Ehe, solche Nachrichten freuen mich immer, sehr. Eheerfahrung habe ich nicht, ich vertraue da sehr auf Euer Urteil, Eure Meinung. Ein Text zum Thema "Überleben", so war es gemeint, sie überleben alles, der Fernseher als Symbol, vielleicht, wenn man so will, sie überleben, weil sie die einfachen, banalen Dinge schätzen,die dadurch nicht mehr einfach und banal sind, am Ende halten sie sich an der Hand, Andreas
diese Antwort melden
Kommentar von The_black_Death (31) (05.11.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
wupperzeit äußerte darauf am 05.11.2007:
Hallo, The_Black_Death,

vielen Dank für Deinen Kommentar und für die Kritik, für diese vor allem.

Mir geht es wohl wie allen Leuten, die ein wenig schreiben: Die alten Texte gefallen mir auch nicht so gut wie die neuen,

Dir auch einen schönen Gruß,

Andreas
diese Antwort melden

wupperzeit
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 29.01.2005, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 12.02.2005). Textlänge: 139 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.402 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 29.03.2020.
Leserwertung
· nachdenklich (1)
· tiefsinnig (1)
· traurig (1)
· wehmütig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über wupperzeit
Mehr von wupperzeit
Mail an wupperzeit
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Texte von wupperzeit:
Advent Neapel Ein Traum DAX Ein Chronist Sworg Zu Hause Heiraten Eine Reise Suche
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de