Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Hütchen (12.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.), pat (23.08.), marcopol (21.08.), romance (21.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 592 Autoren* und 85 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.237 Mitglieder und 449.580 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.09.2021:
Groteske
Närrische, derbkomische, überspannte Erzählung; auch zu ergänzen durch Filmgroteske, Hörspielgroteske pp.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Sümpfdiktatur oder Ümfdiktatur von LotharAtzert (11.09.21)
Recht lang:  Stofftiere kriegt man nicht mehr los - Erzählung/Ende von pentz (9504 Worte)
Wenig kommentiert:  13.12.2014 - Übung für Trotzköpfe. von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Jeder hat mal einen schlechten Tag. von max.sternbauer (nur 26 Aufrufe)
alle Grotesken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Klirrend kalter Winter
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil meine Worte zu mir gehören" (Coschi)

meine klasse

Gedanke zum Thema Mobbing


von Rebekka

lachen
spottgesänge
wie sehr ich sie verachte
nein
sie tun mir leid
so
ohne meinung
keine menschen
nicht wirklich

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von gimme_shelter (37) (17.08.2004)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Rebekka meinte dazu am 17.08.2004:
Ein später Dank für deinen Kommentar, er hat mir Mut gemacht!
Leider ist es oft so, dass gerade wenn man denkt, alles wäre vorbei, alles wiederkommt... (siehe "Wenn Gefühle sich Selbständig machen")
Noch mal Danke für dein Kommentar, Rebekka!
diese Antwort melden
AlexxT antwortete darauf am 16.02.2007:
"Gimme_shelter" rät, den Mut und die Wut nicht zu verlieren. Und ich sage: Mut unbedingt behalten - Wut eben doch lieber verlieren! Denn der Herr hat gesagt, die Rache sei sein, und hat während seiner "KArriere" auf der Erde viele Vergebungswunder vollbracht - selbst einen Serienmörder (!) hat Er am Kreuz demonstrativ begnadigt und ausdrücklich für Seine Peiniger gebetet ("Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun" - heißt wohl, mit WEM sie da so umgingen, aber dass sie ausgesprochen bösartig handelten, wussten sie wohl!)Ich weiß, dass es oft sehr schwer ist, zu vergeben - auch mir als langjährigem Christen. Ohne die Hilfe des HERRN ist es, behaupte ich mal, oft ganz unmöglich. Aber, falls es noch aktuell ist: Ich glaube, das belastet auch Dich im endeffekt weniger, wenn Du den Betreffenden aus ganzem Herzen vergibst! Wenn Du aufrichtig die Nähe des HERRN suchst, wird Er Dir helfen. Schließlich ist Er der größte Vergeber aller ZEiten, glaub ich jedenfalls.
diese Antwort melden
Rebekka schrieb daraufhin am 17.02.2007:
Danke, AlexxT, ich denke, du hast das gut gesagt. Natürlich helfen bei sowas Worte meistens wenig, aber ich habe schon lange aufgehört, auf diese Personen wirklich wütend zu sein.
Das schlimmste an dieser Erfahrung war eigentlich, dass ich eine zeitlang wirklichen Hass verspürt hatte, welcher kein schönes Gefühl ist! Ich bin froh, dass dies vorbei ist, aber du hast recht, ohne Gottes Hilfe hätte ich das wahrscheinlich nicht geschafft, aber er war immer für mich da, in den dunkelsten Stunden mehr als je zuvor.
Es ist einfachtraurig, dass es solche Menschen, die Spaß daran haben anderen zu schaden gibt!
Wie schon damals in dem Text geschrieben "wie ich sie verachte - nein - sie tun mir leid"
Mehr als Mitleid ist da nicht mehr. Und in irgendeiner Weise bin ich auch egoistisch, denn es macht das Leben viel einfacher, diesen Personen zu
verzeihen, als ständig wütend zu sein oder gar hasserfüllt.
Vielen lieben Dank für deinen Kommentar, Rebekka
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de