Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
mira (14.12.), Oreste (13.12.), ElviraS (12.12.), aMaZe (12.12.), BluesmanBGM (11.12.), Manfredmax (10.12.), Landregen (01.12.), HaraldWerdowski (01.12.), MartinaKroess (27.11.), Calypso (27.11.), ultexo (25.11.), aliceandthebutterfly (25.11.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 757 Autoren und 126 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
NEUE KEINSERATE

BIETE Einen Stapel alter Marbacher Magazine
BIETE Breton-Sammlung
BIETE grillparzer+storm bücher
zum KeinAnzeigen-Markt

Genre des Tages, 16.12.2018:
Kritik
Beschreibende und wertende Beschäftigung mit (künstlerischen) Produkten und Ereignissen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Warum endet ein Tarifkampf so schnell als Geiselnahme? von eiskimo (10.12.18)
Recht lang:  Freiheit und Sklaverei. Die dystopische Utopia des Thomas Morus. Eine Kritik am besten Staat. von kaltric (5380 Worte)
Wenig kommentiert:  Wir gehören zusammen...?? von kuma (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  touchscreen versus Händeschütteln von IngeWrobel (nur 51 Aufrufe)
alle Kritiken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Prosa_"angehaucht"
von Leahnah
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich die Spielregeln beachte" (Abuelo)

Klagelied einer Amme an Medea

Ode


von Anu

Oh Medea!
Warum gingest du mit den Fremden?
verrietest du die eigenen,
das Land indem du aufwuchst
das dich hütete und ehrte.
Deine Mutter, die dir das Wissen gab,
die Göttin, der du dientest.

Oh Medea,
warum gingest du mit den Fremden?
War es der Name des Mannes, der dich lockte?
War es die Gestalt, der du verfallen?
seine reden ließen dich erblinden.
willig halfest du,
bei deinem Vater und Bruders Untergang.

Oh Medea,
warum gingest du mit den Fremden?
Was hat er dir als Lohn versprochen?
Flüchten mußtest du mit ihm,
nicht mehr länger Königstochter,
Fremde unter den Barbaren.

Oh Medea, oh Medea
ruhelos bist du nun.
Ließest ruhelos auch mich zurück.
(meine Augen finden dich nicht) ( 1987)




Anu
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 08.03.2005. Dieser Text wurde bereits 1.064 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 13.12.2018.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Anu
Mehr von Anu
Mail an Anu
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de