Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 631 Autoren* und 80 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.943 Mitglieder und 433.207 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 24.02.2020:
Anekdote
Die Anekdote ist ein kurzer Prosatext; eine kurze Erzählung zur Charakterisierung einer historischen Person oder... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Ströme unserer Zeit von Reliwette (23.02.20)
Recht lang:  Geistig-autogenes Verhalten im Rahmen der kollektiven Lehrverweigerung von Melodia (1374 Worte)
Wenig kommentiert:  Innere Heilung von Bluebird (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Heute schon betrogen worden? (1) von solxxx (nur 25 Aufrufe)
alle Anekdoten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

landart & lyrik Kunstkarten 2013
von juttavon
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich schreibe :D" (audrey)
Der Hauch der sich entscheiden mußInhaltsverzeichnisEs sind nur Frauen

Die Thematik des Wortes Inzest

Engagiertes Gedicht zum Thema Gefühle


von Prinky

Ich bin nicht der Meinung Sklave,
denn ich liebe dich!
Aus einem Blut geboren,
dieses schreckt mich nicht!

Ist Bruder und Schwester
nicht auch Menschlichkeit?
Die Quelle der Liebe
allem Zwang befreit?

Bestimmend, außenstehend
und ohne ein Gefühl,
kann ich nicht bestimmen
was ihm und ihr gefiel.

Wer ist Gesetzesbrecher
und wer erließ den Schund?
In Liebe doch ein Täter sein,
wo finde ich den Grund?

Denn Liebe, die ist menschlich, -
Gefühle, sind sie Gott?
Und liebend Täter sein
erntet nur Hohn und Spott?

Liebe ist unergründlich,
sag, wer bestimmt denn wen?
Ich liebe dich - Gesetze.
die kann ich nicht verstehn!

Anmerkung von Prinky:

Ich frage mich, ob wir uns einmischen sollten? Das wir uns verstehen, - Kinder sollten solche Paare nie bekommen dürfen, aber dürfen wir Menschen sooo vermessen sein, anderen Menschen vorzuschreiben wen sie lieben dürfen? Ehrlich gesagt ist es wirklich ein schwieriges Thema, auch wenn ich mir mittlerweile eine Meinung gebildet habe.

Anmerkung 2.
Auch wenn das Gedicht die ICH-FORM widerspiegelt, so bleibt es meinerseits doch nur Fiktion.


Der Hauch der sich entscheiden mußInhaltsverzeichnisEs sind nur Frauen
Prinky
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Lyrische Sammlung 2005.
Veröffentlicht am 27.06.2005, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 28.05.2013). Textlänge: 101 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.750 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 22.01.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Meinung Gefühl Täter Liebe
Mehr über Prinky
Mehr von Prinky
Mail an Prinky
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 9 neue Engagierte Gedichte von Prinky:
Perlschwarz Hi Freund Brief an dich Lied der Attentäter Dresdner Moment In Gedanken an die Feuerwehrmänner des 11. September tröstend Endzeitapokalypse Lass die Fäuste in der Tasche
Mehr zum Thema "Gefühle" von Prinky:
Wo Glück sich endlich offenbart Kümmere dich um dein Herz, welches fühlt Wir spüren beide das Vermissen Das zweite Buch der Gefühle und etlicher Gedanken sekundenzehntel Die Phantasie erfüllt die Pflicht Wir werden auch gemeinsam alt komm Gott, und lass es krachen Begierde stach aus Häuten in die Ferne Wo Fische Chöre singen Täglich massakrierende Wirklichkeit Herz verspekulieren und dann sind Sterne blasser Fremde Augen, die dich streicheln Magst du die sternenreiche Nacht
Was schreiben andere zum Thema "Gefühle"?
Etwas drückt einen immer (elvis1951) SEELE (regenfeechen) Chaos der Gefühle (Serafina) Spieluhr (Serafina) Die Vollendung der Vogelscheuche (klaatu) Gescheitertes Geschäftsmodell (klaatu) Nachträuber (hexerl) Versinken (regenfeechen) /rgendwie sch/ef (klaatu) Vorfreude (Ralf_Renkking) und 598 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de