Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.), thealephantasy (02.08.), TheHadouken23 (02.08.), Buchstabenkrieger (01.08.), JGardener (31.07.), Aha (28.07.), RauSamt (25.07.), Nachtvogel87 (24.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 680 Autoren* und 94 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.875 Mitglieder und 428.926 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 23.08.2019:
Liebesbrief
Ziemlich neu:  Kein Liebesbrief von Xenia (16.07.19)
Recht lang:  Nichts besonderes, nur ein Umzug und 777 Kartons von Anifarap (2321 Worte)
Wenig kommentiert:  GenussReich... 2 von souldeep (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Wieso ich von Teichhüpfer (nur 43 Aufrufe)
alle Liebesbriefe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Jeder Tag ist ein Geschenk
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich immer wieder zu Boden geh’" (tumblefree)
In der Naturgewalt einer NachtInhaltsverzeichnisEine Begegnung im Wald

Prinzessin zu Zeiten der Dunkelheit

Ballade zum Thema Liebe und Tod


von Prinky

Lang vorbei ist schon die Zeit
die der Berichte einst vom Hofe.
Vom König und der Königin,
von der Prinzessin, ihrer Zofe.

Doch erzählen will ich trotzdem
die Geschichte zweier Toter,
die einst starben Hand in Hand,
ganz alleine in der Not der

argen Verzweiflung,
in die sie einst unschuldig trieben.
Denn am Hofe ihres Vaters
durften beide sich nicht lieben.

Das große Festbankett war offen
für die Gäste sonder Zahl.
Die Prinzessin, der Erwählte
war`n sich fremd wie jedesmal.

Doch ihr Vater, aller König,
scherte sich nicht um das Glück
seiner einzig, schönen Tochter,
die so litt und so bedrückt

war von ihres Vaters Wahl,
einem Sohn aus anderm Reiche,
welches eig`nes ziemlich schmählte
wie die Sonne volle Teiche.

Diesen Mann, den sollt`sie lieben
ihm Kinder viel gebären.
Und sie hatte keine Wahl,
oder doch, konnt` sie sich wehren?

Ja, denn ihre eig`ne Wahl
fiel auf einen jungen Ritter.
Würden sie sich offenbaren,
käm ein tödliches Gewitter.

So geschah, was kommen musste,
nur der Tod die Liebe wahrt.
Bekannt war, das in Gottes Reiche
jede Liebe leben darf.

In der Zeit, in der sie lebten,
durften sie sich nimmer lieben.
Heute ist es wahrlich anders,
wird auch manchmal übertrieben.

Denn heute sagt man allzuleicht:
"Du, ich liebe dich" und weiß
nichts von jenem Herzeglück,
nichts von Gottes sel`gem Preis.

Die Prinzessin hat gefunden,
was soviele heute suchen.
Ist der Tod die wahre Liebe,
und das Leben zu verfluchen?

In der Naturgewalt einer NachtInhaltsverzeichnisEine Begegnung im Wald
Prinky
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Geschichten die das Leben schreibt...?.
Veröffentlicht am 30.06.2005, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 11.11.2007). Textlänge: 239 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.398 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 22.08.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Prinky
Mehr von Prinky
Mail an Prinky
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Balladen von Prinky:
Baum Ballade Knut zur Weihe Tritt ein Erik Die Ballade eines verzweifelten Mannes Was soll`s Die Ewigkeit des Chillens hat für Kevin keinen Sinn Dem Herz empor Die Rose, tief im Herz versenkt Katalepsie
Mehr zum Thema "Liebe und Tod" von Prinky:
Nur wir Bestattungen Abschied auf dem Meer Die Ballade eines verzweifelten Mannes Grauer wird was vorher bunter Als letztes Eine Fehde war der Handschuh Die Schmetterlinge wollt ich nicht Das Blumengesicht Um nicht allein einsam zu sein Der Seelen bitterer Wundenbrand Ihre elende Liebe MELODRAM Gespräch im Inneren Lucille
Was schreiben andere zum Thema "Liebe und Tod"?
Sex hinterm Schießstand von der Kaserne (2005) (harzgebirgler) Herzblut (LittleLion) Todesengel (LittleLion) Roberto und Jonathan (Omnahmashivaya) Vorbei (Omnahmashivaya) Die Gottesanbeterin (Omnahmashivaya) Sie schläft (greywulf) romeo & julia ODER ums verrecken nicht (harzgebirgler) Das himmlische Kind (Walther) Die Raupe und der Schmetterling (aliceandthebutterfly) und 193 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de