Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 590 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.207 Mitglieder und 447.869 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.07.2021:
Volksstück
Ziemlich neu:  Was Frauen wollen: Beta von Terminator (27.05.21)
Recht lang:  Aetznatrons Sputnick F von LotharAtzert (912 Worte)
Wenig kommentiert:  Der aufhaltsame Massenmord von AlmÖhi (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Deutschland normal von Terminator (nur 68 Aufrufe)
alle Volksstücke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Spargelstecherin
von AZU20
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich anständig benehme" (AlmaMarieSchneider)

aufgerüttelt

Gedankengedicht zum Thema Aufbruch


von Traumreisende

Mir so nah,
Mir so fern.
Geständnis  hauchend
in gefrorene Flut.
Da, wo nichts mehr war,
selbst das Geringste,
habe ich begonnen,
mein Letztes zu geben.
selbsterweckender Kuss
in verschütteten Glauben.
des Wortes nicht mehr wert,
das Schweigen jeder Zusage beraubt,
Steinzerbrüllendes Ja,
wälzt sich in wimmerndes Nein.
in die abgestorbenen Glieder,
fließt wieder das Denken.

Mir so nah,
Mir so fern.
Ungeahnt, wie zählebig
das alte längst Verworfene
an mir zu kleben scheint,
Zeitraffer noch immer mit
vergangenen Bildern um sich werfen.
und doch will ich atmen,
spüren, das Leben aufsaugen.
das Jetzt!
das Eiszeitdelirium
mit Wärme brechen
und in die aufgetauten Fluten
stürze ich die Farben
meiner Wesensbilder.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von seelenliebe (52) (11.08.2005)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 13.08.2005:
aber auch eine gübelnde kämperseele....) dir einen schönen tag liebe anne
diese Antwort melden
souldeep
Kommentar von souldeep (13.08.2005)
Ja, liebe Silvia, das kann ich nur unterstreichen, das von Anne...
Ich bewundere (im Sinne von Anerkennung und Ehrfurcht vor deiner Gabe) diese Reihen von Worten, die mich wie einen Sog zu sofortigem zweimallesen zwangen, um mindesetens einen Hauch des Schwergewichtes, des verpackten, zu begreifen...echt, du machst das so toll!
Liebevoll, Kirsten.
diesen Kommentar melden
Traumreisende antwortete darauf am 13.08.2005:
und wieder helfen die farben als sinnild für den weg.... hab dak liebe kirsten und ein schönes wochenende. glg silvi
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de