Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
TaBea (19.04.), Ralf_Renkking (19.04.), Elizabeth_Turncomb (12.04.), jaborosa (12.04.), Deo_Dor_von_Dane (12.04.), Helstyr (04.04.), fey (02.04.), Gigafchs (02.04.), franzi (30.03.), wellnesscoach (26.03.), Pelagial (25.03.), Böhmc (25.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 714 Autoren* und 107 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.805 Mitglieder und 425.919 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 22.04.2019:
Protokoll
Formal streng geregelter Bericht über Verlauf oder Ereignisse eines Vorgangs.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Nicht wir von eiskimo (17.03.19)
Recht lang:  Epilog komplett, wie Druckversion, 66 Seiten von ferris (9241 Worte)
Wenig kommentiert:  und die Zauberei geht weiter weiter von ferris (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Eine alte Studie von Jack (nur 50 Aufrufe)
alle Protokolle
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Pfeffrige Sünde - Habanero Red: Erotische Lyrik
von wa Bash
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich respektieren kann." (Martina)

Die Ballade vom unbetuchten Lebemann

Ballade zum Thema Dummheit


von Mondsichel


Wenn Du angemeldet wärst, könntest Du Dir diesen Text jetzt auch anhören...
Des Einsten war hier ein kleiner Mann,
der sich seine Traumwelt schön erspann.
Von Wein und Weib bekam er nicht genug,
sein Leben war nach außen Lug und Trug.
Jener gab den großen Lebemann,
auch wenn er’s nicht bezahlen kann.
Und so sank er in das Moor hinein,
die Schulden nagten am Gebein.

Jener der einst noch ganz erträglich war,
führt sich nun auf wie der größte Star.
Ja so wandelt sich der Lebemann,
zum größten Idioten, der da weilen kann.
Denn der Strick wird langsam enger,
und der Hals wird immer länger.
Ganz tief in seinem Innern schreit,
nun die Sucht nach Aufmerksamkeit.

Er hängte sich nun an jeden dran,
der ihn bewundern oder weiter bringen kann.
Immer schmeichelnd und den Rücken gebückt,
auf das ihn gleich der Erfolg beglückt.
Zu faul die paar Schritte zu vollführen,
er will selbst doch keinen Finger rühren.
So wartet er das irgendwas geschieht,
und die Zeit von hinnen flieht.

Manchmal mag es in dieser Welt geschehen,
das manche sich gar nicht gut verstehen.
Mit dem deppschen Worteschmeichler,
dem so falschen Arschbackenstreichler.
Der nur um sich mal wichtig zu tun,
einen stört wenn man verlangt zu ruhn.
Von der Arroganz der Alltäglichkeit,
kämpft jener um die Aufmerksamkeit.

Entnervt fasst man sich an den Kopf,
verflucht den so verquerten Tropf.
Der einen quält mit seinen Fragen,
egal was man auch ihm tut sagen.
Da ist auf lange Dauer leider nicht,
ein Ende oder Befreiung hier in Sicht.
Und das alles nur für die Eitelkeit,
so endet es irgendwann in Streit.

Oh wartet, bald wird es sich rächen,
und des Lebemannes Rücken brechen.
Denn schon längst steht vor der Tür,
der Schuldeneintreiber und verlangt Pläsier.
Jammernd liegt der Lebemann am Boden,
trauert um das was er verloren.
Und so vergeht die liebe Zeit,
der sinnlos dahin gegebenen Aufmerksamkeit.

Der Lebemann ist nur noch ein Schatten,
er gehört nun zu dem Rudel Ratten.
Welches im Kanal dort unter der Stadt,
ihr schickes Wohnheim angesiedelt hat.
Doch sie verjagen den einstigen Lebemann,
der ihnen eh nichts bieten kann.
Denn er ist halt nur ein kleiner Kotzer,
und wie die Ratten, nun ein Schmarotzer...

(c)by Arcana Moon

Anmerkung von Mondsichel:

Ich glaub ich habe in letzter Zeit zu viel Geschichten von "Wilhelm Busch" gelesen. Aber die Story ist nach wahren Motiven ;)

Nun auch als Gedichtsinterpretation im Audio Bereich zu hören ;)


 
 

Kommentare zu diesem Text


JohndeGraph
Kommentar von JohndeGraph (04.10.2005)
Gefällt mir gut ... hat Spaß gemacht zu lesen und hat auch was sehr wahres ;). Grüß Dich J.d.G.
diesen Kommentar melden
Mondsichel meinte dazu am 04.10.2005:
*lächel* Vielen Dank ^^ Ja, das es was wahres hat seh ich an dem Herren, für den dieses Werk geschrieben wurde *g* Freut mich das es Dir gefallen hat
diese Antwort melden
Prinky
Kommentar von Prinky (04.10.2005)
Hi du!!!
Nun ja, die liebe Form, ok, kriege sie auch nicht so oft hin, aber ansonsten....
War mal was anderes, ich habe es gerne gelesen.
Der vorletzte Block wäre aber noch verbesserungswürdig.
Ist aber nur meine Meinung. Trotzalledem würde ich nicht unbedingt gerne ein Lebemann werden, eher ein Genießer!!! Gruß Prinky
diesen Kommentar melden
Mondsichel antwortete darauf am 04.10.2005:
Die Form ist absichtlich so gewählt. Weil ich es mal im Wilhelm Busch Stil versucht habe. Das dies den heutigen Maßstäben der gewissen Form (an die ich mich eh nicht bewusst halte) nicht gerecht wird ist klar. Aber ich wollte halt auch mal was anderes probieren ;)
diese Antwort melden
Prinky schrieb daraufhin am 05.10.2005:
Manchmal ist mir die Form aber auch egal. Man kriegt das hier nur so oft um die Ohren gehauen, da tut man es gleich!!!
Und was anderes probieren ist sicher immer spannender als immer das gleiche.
Gruß Prinky
diese Antwort melden
Mondsichel äußerte darauf am 11.10.2005:
Von mir wirste das nie um die Ohren gehaun bekommen ;D
diese Antwort melden
Kommentar von Gini (57) (10.10.2005)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mondsichel ergänzte dazu am 11.10.2005:
*lach* Ja ich habe beim Schreiben auch an einen bestimmten Menschen gedacht ^^
diese Antwort melden
Kommentar von starfish (45) (14.01.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mondsichel meinte dazu am 27.01.2006:
*lach* Lieben Dank lieber Starfish. ^^
diese Antwort melden
Kontrastspiegelung meinte dazu am 03.08.2013:
Die Stimme finde ich cool, mit der Betonung zur Ballade
Mir gefällts
diese Antwort melden
starfish8305 (55) meinte dazu am 05.05.2015:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Kommentar von einfach_Ralf (45) (01.11.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mondsichel meinte dazu am 06.11.2006:
*chichi* Dangeschön lieber Ralf ^^
diese Antwort melden
RedBalloon
Kommentar von RedBalloon (18.11.2018)
Nach wie vor einer der besten kv-Texte aller Zeiten
diesen Kommentar melden

Mondsichel
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 04.10.2005, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 09.11.2005). Textlänge: 361 Wörter; dieser Text wurde bereits 3.136 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 18.04.2019.
Lieblingstext von:
RedBalloon, Gothica.
Leserwertung
· gesellschaftskritisch (1)
· tiefsinnig (1)
· unterhaltsam (1)
· zynisch (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Mondsichel
Mehr von Mondsichel
Mail an Mondsichel
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Mehr zum Thema "Dummheit" von Mondsichel:
Niemals klüger Dummes Volk
Was schreiben andere zum Thema "Dummheit"?
Gleichgültige Genügsamkeit (Whanky931) A - Anstand (toltec-head) Was fuer 'n Scheissdreck ! (praith) Der beste Präsident der Welt (modernwoman) Paradoxon (tueichler) Die Eisbanditen und die Retroparty (NormanM.) Wir sind die (Hu-)Moorsoldaten (eiskimo) in grünem kleid zeigt sich der wald (harzgebirgler) vips im regen ODER an dämlichkeit echt kaum zu überbieten (harzgebirgler) Hohlraum (plotzn) und 148 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de