Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Mrs.Robinson (19.06.), Humpenflug (16.06.), She (12.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.), latiner (30.05.), rnarmr (30.05.), elvis1951zwo (20.05.), gobio (19.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 573 Autoren* und 73 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.183 Mitglieder und 447.186 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 24.06.2021:
Zitat
Ziemlich neu:  Toleranz von desmotes (30.06.08)
Recht lang:  Zitatplagiat von Bellis (551 Worte)
Wenig kommentiert:  Heiterkeit von Lonelysoul (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Masken von desmotes (nur 1392 Aufrufe)
alle Zitate
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Auf den Flügeln der Nacht
von FloravonBistram
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich ein Neuzugang bin" (Laluna)

Oh nein!!

Short Story zum Thema Kinder/ Kindheit


von tastifix

Oh nein!!
Bei ihr mussten wir wirklich auf alles gefasst sein...!

Wir hatten eine längere Waldwanderung geplant. Töchterchen Sandra, damals vier Jahre alt, wäre mit von der Partie.

Es war Hochsommer und das Wetter einfach ideal. Munter stapften wir los. Auch Sandra war bester Laune. Und da das der Fall war, quasselte sie ununterbrochen. Eine Stunde lang, zwei Stunden lang. Uns bot sich kaum die Möglichkeit, uns vielleicht auch ´mal ausführlicher zu äußern. So fühlten wir uns dann nach der Hälfte der Wegstrecke relativ groggy. Wir Eltern waren fix und alle mit den Nerven. Es gab keine Antworten mehr. Sandra hatte uns durch- und jene weggelöchert.

Deshalb freuten wir uns denn auch ungemein, als unser Weg nach einer Biegung auf eine romantische Lichtung führte. Die Lichtung gefiel uns ja schon recht gut. Aber, was uns dann noch viel mehr gefiel, war die kleine Gaststätte, die wir dort entdeckten. Im Vorgarten waren des strahlenden Wetters wegen Tische und Bänke aufgestellt worden und luden zum entspannenden Verweilen ein. Anscheinend waren wir nicht die einzigen Ruhesuchenden. Fast sämtliche Tische waren besetzt.

Aufatmend betraten wir den Garten. Hier wäre Sandra ein wenig abgelenkt, hier könnten wir armen geplagten Eltern uns erst einmal etwas erholen. So dachten wir ahnungslose Wesen. Das Denken hätten wir da besser den Pferden überlassen. Aber das ahnten wir ja noch nicht.

An dem braunen Gartenzaun hatte jemand seinen Rollstuhl abgestellt. Ihn durch die schmalen Gänge zwischen den Tischreihen durchzulenken, wäre wahrscheinlich schwierig geworden. All die Umsitzenden vermochten Sandra nur für eine Sekunde zu faszinieren...für uns zum Pech, wie sich dann heraus stellte.

Töchterchen blieb so leicht nichts verborgen. Sie besass eine sehr gute Beobachtungsgabe. Nach einem flüchtigen Blick auf die vielen fremden Leute entdeckte sie den Rollstuhl. Boah, das war doch etwas! Da musste sie doch unbedingt nachforschen, zu wem der wohl gehörte. Leider suchte sie nicht lange. Leider hatte sie auch nach Kinderart keinerlei Hemmungen, ihren Triumph nach ein paar Minuten der Fahndung mit einem regelrechten Dinosauriergebrüll zum Besten zu geben. Damit dies auch jeder merkte. Es war einfach nicht zu überhören. Sie hörten es alle.
"Mamaa, Papaa...guckt ´mal, da sitzt ja das Gipsbein!!"
Zu allem Überfluss beließ sie es nicht bei diesem Urwaldschrei, sondern hob ihr zartes Kinderärmchen und zeigte strahlend mit ihrem Patschzeigefingerchen auf einen Mann jüngeren Alters, der ganz in unserer Nähe saß.

Er reagierte sehr nett. Er lachte übers ganze Gesicht. Aber wir nicht. Ihr Papa und ich kriegten hochrote Köpfe(schließlich waren wir noch gaanz junge Eltern!), mir brach sogar der Schweiß aus...so schämten wir uns.

Wir verzichteten aufs Ausruhen, den Kaffeee und vielleicht sogar auch den Kuchen, schnappten uns unseren pfiffigen Nachwuchs und verließen fluchtartig diesen Ort der Blamage.

Das nächste Mal marschierten wir lieber ohne Töchterchen!

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von zackenbarsch† (74) (14.10.2005)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
tastifix meinte dazu am 14.10.2005:
Hallo Friedhelm! Euer Ältester und unsere Sandra hätten sich wahrscheinlich einfach wunderbar ergänzt, *ggg*!! Ich stelle mir die situation bildlich vor und komme aus dem Lachen nicht mehr ´raus. Herzlichen Gruss Gaby
diese Antwort melden
Kommentar von PraesidentDeath (24) (14.10.2005)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
tastifix antwortete darauf am 20.10.2005:
Hallo PraesidentDeath! Eigentlich sind diese Episoden aus früher Kindheit doch drollig. Es lag ja nur an der eigenen damaligen Junge-Eltern-Unsicherheit, dass wir das alles als so peinlich empfunden haben. Gruss Gaby
diese Antwort melden
Kommentar von Nunny (73) (12.11.2005)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
tastifix schrieb daraufhin am 12.11.2005:
Hallo Gisela!

Danke für Deinen netten Kommentar. Ich stelle fest: Wir können uns die Hand reichen. Ich glaube, mir wäre es genauso ergangen wie Dir!!

Gruss
Gaby
diese Antwort melden

tastifix
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 07.10.2005. Textlänge: 454 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.572 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 23.06.2021.
Leserwertung
· anregend (1)
· fantasievoll (1)
· gefühlvoll (1)
· lehrreich (1)
· lustig (1)
· stimmungsvoll (1)
· unterhaltsam (1)
· witzig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über tastifix
Mehr von tastifix
Mail an tastifix
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Short Storys von tastifix:
Der rote Faden Jagdtrieb? Nöö, griinns! Stecknadeln! Das wohl wahrlich höflichste Restaurant der Welt Hilfe, mein Klo spinnt! Badeente! Wehmut auf vier Rädern! Frohsinn...etwa nur im Karneval?? Behindert! Heilige Beschwerde
Mehr zum Thema "Kinder/ Kindheit" von tastifix:
Omi darf auch ... Toni und das Kindergartensommerfest Toni und Weihnachten Mampf - grün! Dreikäsehoch! Superschmaus, meck..meck!! Eindeutig verkehrt! Sagbloß!
Was schreiben andere zum Thema "Kinder/ Kindheit"?
harzgebirgler hat gestern überraschend doch noch antwort vom kleinen 'luft-expediteur' * bekommen und ihm erfreut sogleich zurückgeschrieben... (harzgebirgler) die heiligen kühe der inder (harzgebirgler) der böse wolf & das rotkäppchen (harzgebirgler) Spielwiese (blauefrau) popo kaka ODER helle steppkes (harzgebirgler) Fragment 4 (Ganna) vater & sohn ODER vorsicht ist die mutter... (harzgebirgler) 'früchtchen' (harzgebirgler) ein bengel ruft die 'bullen' (harzgebirgler) pfiffiger hosenmatz (harzgebirgler) und 478 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de