Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
RuJo (30.07.), viking (29.07.), Sebastian (25.07.), Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 591 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.212 Mitglieder und 448.137 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 03.08.2021:
Epos
Das Epos entspricht zwar inhaltlich dem Roman, unterscheidet sich aber formal von der Prosaform, da Epen in Strophenform mit... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Klammeraffen von TassoTuwas (17.06.21)
Recht lang:  Das neueste Testament von ferris (42934 Worte)
Wenig kommentiert:  Alles was man wirklich über Donald J. Trump wissen muß von AlmÖhi (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  22 von Terminator (nur 73 Aufrufe)
alle Epen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Accroche ton chariot à une étoile. Ich verweile unter den Sternen
von Seelenfresserin
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich hoffe, Menschen mit ähnlichen biographischen Wegen zu begegnen" (Georg Maria Wilke)

Reflexion

Aphorismus zum Thema Realität


von Traumreisende

.

Das Lächeln im Spiegel können wir nur selbst erzeugen.

.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von vain (34) (10.01.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
locido (21) meinte dazu am 10.01.2006:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
vain (34) antwortete darauf am 10.01.2006:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Traumreisende schrieb daraufhin am 10.01.2006:
kaum bin ich mal weg, streiten vater und sohn, mensch lass den peter seine freude und räum lieber mal die küche auf, überall käsesauce...
ja und was DEIN spiegelbild angeht..... ich schweige lieber.
diese Antwort melden
vain (34) äußerte darauf am 10.01.2006:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Traumreisende ergänzte dazu am 11.01.2006:
du willst dich nur wieder galant um die arbeit drücken!!!
diese Antwort melden
Kommentar von Wolfsfrau (55) (10.01.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 10.01.2006:
logisch gefällt mir... weil wer schaut uns denn entgegen?? es ist wie mit dem wald in den es reinruft... danke.. glg silvi
diese Antwort melden
redangel
Kommentar von redangel (10.01.2006)
ich muss heftig widersprechen.

es könnte sich genausogut um eine maske handeln.
stereotypes lächeln, falsches lächeln.

die ewig lächelnden zu allem und jedem.

plakatlächeln, starlächeln. falsches lächeln unterscheiden ist leichter als man denkt.
nur die mundpartie ist beteiligt.
und es fällt zu schnell ab.
jeder kriminalbeamte erkennt es auf anhieb.
ein geübter lügner setzt deshalb nie ein falsches lachen auf.
beim echten senkt sich die augenbraue.

in diesem sinne sollte man sein eigenes spiegelbild am morgen auch nicht anlügen.

das ist realität.
lg redangel
diesen Kommentar melden
AndreasG meinte dazu am 10.01.2006:
Hallo redangel.
Sicherlich hast Du Recht, aber es geht hier meiner Meinung nach um das Erzeugen und die Reflexion (nicht Reflektion). Solange ich nicht selber beginne, bin ich auf die Aktion des Gegenübers angewiesen; kann selber also nur reagieren, bin passiv, geradezu statisch. Sobald ich hingegen als Erster lächle, öffne ich Türen (selbst ein falsches Lächeln zeigt mehr Bereitschaft als gar kein Lächeln; außerdem: fangen die Falschlächler nicht eh immer an?).
Abgesehen davon lese ich auch eine kritische Note heraus. Es gibt ja auch einen Nachmach-Reflex (bekannt vom Gähnen), der beim Gegenüber eine Reaktion auslöst, über die nicht "nachgedacht" werden muss... Und dann gibt es noch das Spiegelbild selber: nichts als das Abbild der eigenen Person, das sich vielleicht selber aufheitert...
Herauslesen lässt sich wahrlich genug aus diesem Aphorismus.
lächelnd, Andreas
diese Antwort melden
redangel meinte dazu am 10.01.2006:
du bist meistens auf dich angewiesen andreas. in endeffekt jedenfalls.
und das erzeugen eines echten lächelns dagegen ist nichts zu sagen.
du weißt doch selbst, wie einfach oder schwer das ist.
dein gegenüber bist du in dem fall selber, es sei denn du bist die maske, was ich nicht glaube. das dumme am falschlächeln ist, dass es nicht abfärbt. die leute merken es, siehe wahlkampfplakate. ich hab noch wenig leute gesehen, die danach gelächelt haben.
der spiegel zeigt, was du ihm bietest. du entscheidest.
insofern kritisch sehe ich das ewige dauerlächeln schon an, wenn man dabei sich oder anderen etwas vormacht. aber wiegesagt, man merkts ja. ich strecke lieber die zunge raus, auch mir selber, bevor ich anfange ein falsches lächeln zu konstruieren. das ist ehrlicher.
es gibt tage, da lächelt mein spiegelbild und andere wo es eben nicht so ist. dauerlächeln fürs guinnesbuch ............wie lange hält ein mensch das aus. krampf......das wird ein lächelkrampf. also meine zunge ist schon wieder drin. lg redangel. mit den augen lächelnd,so fängt ein ansteckendes lächeln an.
diese Antwort melden
redangel meinte dazu am 10.01.2006:
ps: jetzt weiß ich auch wie ich auf das falsche lächeln gekommen bin. das macht das wort erzeugen. konstruieren. hm......ein lächeln wächst von innen heraus. oder? ein echtes schon.
diese Antwort melden
Traumreisende meinte dazu am 10.01.2006:
olala mein apho hatte nur ein bruchteil der wörter... aber meine aussage war der von andreas gleich, dass was wir aussenden kann nur reflektiert werden. und es ist immer das, was wir aus dem inneren aussenden, keine maske. so ein wahlkampfbild... grusel!!!
lg silvi
diese Antwort melden
Kommentar von steinkreistänzerin (46) (10.01.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 10.01.2006:
jaaaaaaaaaaa. danke. lg silvi
diese Antwort melden
souldeep
Kommentar von souldeep (10.01.2006)
Hmm...ja....und manchmal ist es ein Gedanke, eine Erinnerung, ein Klang, der mir während des Spiegelns von dir oder von jemand anderem langsam aus dem Bauch hinauf kullert und sich im Lächeln ausbreitet und ausgiesst...


herzlichst
Kirsten
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 10.01.2006:
es zu zeigen, zu leben das ist es, immer nur wir selbst! dank dir. glg silvi
diese Antwort melden
Kommentar von TanzderSinne (30) (10.01.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 10.01.2006:
wir er-warten immer. und das macht stumm, passiv... wenn wir uns selbst leben, leben wir... ja, gl dank. silvi
diese Antwort melden
Kommentar von Eira (36) (10.01.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 10.01.2006:
es muß in uns stimmen und wachsen, auch die grimasse ist etwas von uns!
und eben auch der quasimodo... hab lieben dank. silvi
diese Antwort melden
Kommentar von Fabian_Probst (44) (10.01.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 11.01.2006:
ja, ich dachte das wäre offensichtlich...den rest unserer sippe mußt du aber erraten) danke dir. lg silvi
diese Antwort melden
vain (34) meinte dazu am 11.01.2006:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Traumreisende meinte dazu am 11.01.2006:
schmückendes beiwerk!!!!!... fabian, du siehst was für eine wunderbare ehe wir führen!!! ich kann dir ein lied singen.... ) lg silvi
diese Antwort melden
Fabian_Probst (44) meinte dazu am 11.01.2006:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
DariusTech
Kommentar von DariusTech (14.01.2006)
*lächelt und nickt*
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 14.01.2006:
und dir gleich die reflexion dazu. )) genau das ist es!! lg slvi
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Traumreisende
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 10.01.2006. Textlänge: 9 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.947 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 01.08.2021.
Leserwertung
· kontrovers (1)
· motivierend (1)
· nachdenklich (1)
· tiefsinnig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Traumreisende
Mehr von Traumreisende
Mail an Traumreisende
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Aphorismen von Traumreisende:
Sinnloses zwei Seiten Spielraum Lösung Keine Frage der.... Glaubensfrage unbeschreiblich Dürstende Sondermüll **
Was schreiben andere zum Thema "Realität"?
Apple Blossom (Pearl) Luftsprung. (franky) Bildstörung (Ralf_Renkking) Hausarzt-Ärztin. (franky) Tausend Gedanken (regenfeechen) Erdung (Ralf_Renkking) Unterholz (blauefrau) Außerhalb (Ralf_Renkking) Der Einstieg (GastIltis) alte Texte (ferris) und 121 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de