Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 590 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.207 Mitglieder und 447.869 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.07.2021:
Volksstück
Ziemlich neu:  Was Frauen wollen: Beta von Terminator (27.05.21)
Recht lang:  Aetznatrons Sputnick F von LotharAtzert (912 Worte)
Wenig kommentiert:  Phlegmaticker von LotharAtzert (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Deutschland normal von Terminator (nur 68 Aufrufe)
alle Volksstücke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Der dunkle Begleiter
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil wüßte nicht." (Holzpferd)

An den Mond

Gedicht zum Thema Aufwachen


von Traumreisende


Wenn Du angemeldet wärst, könntest Du Dir diesen Text jetzt auch anhören...
.

Mond, Mond, ach Mond liebster Mond
des Tages so fern
des Nachts mein Begleiter
schick mir einen Stern
dann gehe ich weiter.
hast mich nie vor Klarheit geschont.

Die Nacht kam leise übers Land
die Augen der Häuser schweigen
Bäume stehen als schwarze Wand
Stille zittert in den Zweigen.

Rasselnd quält sich der Atem schwer
durch die klagende Nebelbank
selbst die Blicke winden sich leer
auf dem Pfad der Hoffnung entlang.

Mond, Mond, ach Mond liebster Mond
des Tages verborgen
des Nachts helle Haut
nimm mir die Sorgen
das Herz schmerzt so laut
hast mich nie vor Klarheit geschont.

Wind klirrt durch stumme Traurigkeit
zur Stunde des Wissens erkoren
Geburt und Tod der Einsamkeit
die Ängste im Nachtlied verloren.


.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von TanzderSinne (30) (05.02.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 05.02.2006:
oh danke... der mond ist irgendwie ehrlicher... in seiner klarheit... und doch er macht mut...
eine mondwandlerin
lg silvi
diese Antwort melden
Kommentar von Fabian_Probst (44) (05.02.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende antwortete darauf am 05.02.2006:
ein wenig traurigkeit, aber die hoffnung !!! ja

oh je jetzt grübel ich,ist das regional so zu sagen, das man nicht mit etwas geschont wird????

lieber gruß
silvi
diese Antwort melden
Fabian_Probst (44) schrieb daraufhin am 05.02.2006:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
apocalyptica
Kommentar von apocalyptica (05.02.2006)
Der Mond, der treue Begleiter auf einsamen Wegen...wie oft haben wir uns ihm schon anvertraut, ihm alle unsere Sorgen erzählt, die uns nachts so sehr quälen, dann, wenn wir ehrlich mit uns selbst sind...
Wunderschöne Gedanken, traurig, anrührend, hoffnungsfroh?
Ich umarme dich still,
die -bea
diesen Kommentar melden
Traumreisende äußerte darauf am 05.02.2006:
ja das unverstellte, das was wenig schatten wirft, das was nicht flirrt im sonnenschein.
hab ganz lieben dank
silvi
diese Antwort melden
Kommentar von Nunny (73) (05.02.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende ergänzte dazu am 05.02.2006:
oh je jetzt grübel ich,ist das regional so zu sagen, das man nicht mit etwas geschont wird????

jetzt brauch ich hilfe!
ganz lieber gruß
silvi
diese Antwort melden
Kommentar von Klopfstock (60) (05.02.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 05.02.2006:
ich danke dir, ja so wollte ich es sagen, seine klarheit die nichts verbirgt, ungeschont . vielleicht wirklich vor... aber das aufsprchen dauert also werde ich es nur imtext ändern
lg silvi
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Traumreisende
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 05.02.2006, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 05.02.2006). Textlänge: 119 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.415 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 24.07.2021.
Leserwertung
· aufwühlend (2)
· melancholisch (1)
· tiefsinnig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Mond
Mehr über Traumreisende
Mehr von Traumreisende
Mail an Traumreisende
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von Traumreisende:
Heimweh Novemberkreisen hin gezogen begleitet Zwischentöne innehalten Planetenbahnen Von Suchenden verantwortet Vom Eigentlichem
Mehr zum Thema "Aufwachen" von Traumreisende:
Seenot Wolkenrisse Schutz Mann im Mond Morgentau Gulliver schlafertrunken Nachtklappereim gegen den Fall Sturm Rehabilitation
Was schreiben andere zum Thema "Aufwachen"?
Teilen und herrschen (5) Nachwort (solxxx) Frühlinkserwachen (Corvus) Teilen und herrschen (2) Klimawandel (solxxx) Teilen und herrschen (1) Vorwort (solxxx) Harter Realismus (Ephemere) Teilen und herrschen (3) Parteien (solxxx) Schichtbildung (Ralf_Renkking) Moin (Ralf_Renkking) Teilen und herrschen (4) Ideologien (solxxx) Qual der Wahl - Spring Sonnet (Walther) und 221 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de