Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
norbertt (14.09.), Fischteig (13.09.), una (07.09.), Smutje (05.09.), Jaika (30.08.), egomone (27.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 675 Autoren* und 90 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.888 Mitglieder und 429.470 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 18.09.2019:
Protokoll
Formal streng geregelter Bericht über Verlauf oder Ereignisse eines Vorgangs.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Froh, einen Job zu haben von eiskimo (04.07.19)
Recht lang:  Epilog komplett, wie Druckversion, 66 Seiten von ferris (9424 Worte)
Wenig kommentiert:  und die Zauberei geht weiter weiter von ferris (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  mein weg in die dekadenz von eiskimo (nur 69 Aufrufe)
alle Protokolle
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Unsicherheit der Väter: Zur Herausbildung paternaler Bindungen
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier alle willkommen sind" (tenandtwo)

arbeitslos

Engagiertes Gedicht zum Thema Arbeit und Beruf


von AZU20

schwalben verstummen
eine wand
gespräche spinnen vergiftung
hetzen mich
zum rand

mein schicksal schlingert
keine arbeit
ich kann nicht entrinnen
geiselhaft
hartz 4

kälte rötet mein leiden
endlose schmer-
zen zerbrechen zum schlusspunkt
hoffnung welkt
einsam

Anmerkung von AZU20:

veröffentlicht in Gedichte, best german underground lyriks 2005


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von orsoy (44) (22.02.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Prinky
Kommentar von Prinky (06.03.2006)
Was soll man antworten? Als Beamter bin ich natürlich froh NOCH nicht in diese Welt vorgedrungen zu sein, aber ich glaube, die Politik macht heutzutage vor nichts mehr halt. Gesetze kann man verändern.
Lieber Armin, ich halte es mit der Hoffnung auf den neuen, frischen Morgen. Gehst du Abends zu Bett, ist alles so hoffnungslos. Machst du Morgens die Augen auf, hast du Kraft getankt, und siehst zu sie nicht zu schnell zu verbrauchen. In diesem Sinne...
Micha
diesen Kommentar melden
AZU20 meinte dazu am 06.03.2006:
Lieber Micha, was du sagst, ist natürlich richtig, und wir kommen noch ganz gut weg. Ob Langzeitarbeitslose noch diese Form von Kraft tanken können, bleibt natürlich zweifelhaft. LG Armin
diese Antwort melden
AlmaMarieSchneider
Kommentar von AlmaMarieSchneider (12.03.2006)
Sehr dicht und eindringlich. Sprachlich gefällt es mir besonders gut.

Liebe Grüße
Alma Marie
diesen Kommentar melden
AZU20 antwortete darauf am 12.03.2006:
Vilen Dank, auch für die Empfehlung. LG zum Sonntag
diese Antwort melden
Kommentar von elvis1951 (59) (29.01.2008)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
AZU20 schrieb daraufhin am 29.01.2008:
Ich selbst bin ebenfalls sicher davor, aber ich kenne Menschen, die verzweifelt sind. LG und herzlichen Dank
diese Antwort melden
Kommentar von Mephobia (31) (21.06.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
AZU20 äußerte darauf am 22.06.2012:
Herzlichen Dank und lG
diese Antwort melden
blauefrau ergänzte dazu am 12.10.2018:
Gefällt mir mit den Bildern sehr gut!

Antwort geändert am 12.10.2018 um 13:11 Uhr
diese Antwort melden
wa Bash
Kommentar von wa Bash (12.10.2018)
gut geschrieben, zurecht dort veröffentlicht worden...
diesen Kommentar melden

AZU20
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 22.02.2006. Textlänge: 36 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.178 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 15.09.2019.
Leserwertung
· anregend (2)
· nachdenklich (2)
· berührend (1)
· bissig (1)
· ergreifend (1)
· kritisch (1)
· tiefsinnig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Dieser Text war am
12.10.2018
Kurztext des Tages
auf der Startseite.
Mehr über AZU20
Mehr von AZU20
Mail an AZU20
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Engagierte Gedichte von AZU20:
Megalith Lass dich treiben assauer . der soldat Schicksale Aufruf zum Ungehorsam Gestrandet verschattete seelen satt
Mehr zum Thema "Arbeit und Beruf" von AZU20:
Menschenopfer
Was schreiben andere zum Thema "Arbeit und Beruf"?
Mittwochs-Höhenflug (Omnahmashivaya) Der Segen des Home-Office (eiskimo) Moderne Akquise (RainerMScholz) Wer arbeitet, der benötigt auch ein Schreibwerkzeug, lautete seine Antwort (Omnahmashivaya) nachhang zu angeschmiert... (Bohemien) Stellenangebot (Bohemien) Mutti (Manzanita) Warum manche Männer bestimmte Berufe ausüben (Omnahmashivaya) Dieses Thema hat mich be-chef-tigt (Omnahmashivaya) Lust, die Ratte im Weißen Haus zu sein (toltec-head) und 395 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de