Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
felixh (02.04.), SheriffPipe44 (31.03.), Einfachnursoda (30.03.), windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.), Kleinereisvogel (12.03.), Laluna (11.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 625 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.963 Mitglieder und 434.473 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 05.04.2020:
Politisches Gedicht
Politische Lyrik hat immer dann Hochkonjunktur, wenn die Zeiten zu politischer Einmischung herausfordern. Auf der einen Seite... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Hamsterern geht's an den Kragen von Jorge (22.03.20)
Recht lang:  Deutsch sein von Harmmaus (461 Worte)
Wenig kommentiert:  In Ordnung ersticken von pentz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Trojanische Gewinnoptimierung von KopfEB (nur 28 Aufrufe)
alle Politischen Gedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Platon über die Liebe: Liebe und Freundschaft in Lysis, Symposium, Phaidros
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil alle Neulinge willkommen sind." (August)
Zeit am StrandInhaltsverzeichnis

Der Tag an zartem Meeresmund

Naturgedicht zum Thema Geborgenheit/ Wärme


von Prinky

Eine Wanderung durch Dünen,
das sind naturbelassene Bühnen,
ereifern sich mir zu gefallen,
indem sie sandverstärkte Ballen
allüberall um mich platzieren,
um mich natürlich zu verführen.
Ach schön, so wohlig angenehm,
im Liegen warm und so bequem,
lass ich die Laune von der Leine,
streck meine beiden kurzen Beine
dem Wasser, nahe, so entgegen,
auf das die Fluten mich beleben,
und mir Befriedigungen geben.
Die Sonne, oben, noch dazu,
und außer Möwenschreie Ruh`,
erlebe ich zu stiller Stund
den Tag an Meeres zartem Mund.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Füllertintentanz
Kommentar von Füllertintentanz (08.03.2006)
... Die Laune von der Leine Lassen und auch die naturbelassenen Bühnen sind zwei sehr schöne Bilder. Ansonsten will ich deinen Gedanken ja nicht zerstören, doch als Nordi muss ich dir sagen, dass besagter Sand unendlich fies sein kann, denn der findet immer einen Weg unter die Klamotten... Der Wind ist fast immer frisch am Abend, weht einen den Sand in die Augen und nahe des Wassers gibt es diese ekligen Quallen.... Jedenfalls an Nord- und Ostsee... lächel.
Liebe Grüße, Sandra
diesen Kommentar melden
Prinky meinte dazu am 13.03.2006:
Klar das du das schreibst...hehehe....So ein Nordkind muß das wohl tun, aber ich bitte dich trotzdem; Lasse mir doch meine Meeres-Phantasie!!!
Ja, ich weiß ja, daß vieles verklärt ist, aber zum einen gibt es da die dichteriche Freiheit und zum zweiten eigenes Wunschdenken.
Liebe Grüße Micha
diese Antwort melden
Kommentar von stef (27) (08.03.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Prinky antwortete darauf am 08.03.2006:
O, das es dir gefällt...Schön!
Ich bin zwar Kölner, aber das Meer ist mir wie eine schöne Phantasie. Ach, herrlich, diese Stille und Weite...
Wenn alles so einfach wäre, würde ich gerne dort leben.
Gruß und danke Micha
diese Antwort melden

Zeit am StrandInhaltsverzeichnis
Prinky
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Gedicht des mehrteiligen Textes Bilder aus den Jahreszeiten.
Veröffentlicht am 07.03.2006, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 17.02.2008). Textlänge: 84 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.408 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 02.04.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Wanderung Ballen Sonne Fluten
Mehr über Prinky
Mehr von Prinky
Mail an Prinky
Blättern:
voriger Text
Weitere 1 neue Naturgedichte von Prinky:
Neuer Herbst
Mehr zum Thema "Geborgenheit/ Wärme" von Prinky:
Das Moormädchen
Was schreiben andere zum Thema "Geborgenheit/ Wärme"?
Tag 21 - Seelig (Serafina) Weise (Ralf_Renkking) Dreaming (Xenia) Offen (Xenia) der Wiegenkuss (AvaLiam) getragen (Stelzie) Verstaubt (Xenia) Wurzeln (Xenia) Geliebte St. (IngeWrobel) Gehwegschaden (Xenia) und 99 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de