Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Kolja (16.03.), Gandha (09.03.), Ebenholz (08.03.), Thero (07.03.), zoe (07.03.), Phoenix (05.03.), Frontiere-Grenzen (04.03.), DeenahBlue (03.03.), stromo40 (26.02.), AvaLiam (24.02.), NiceGuySan (22.02.), Nadel (20.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 725 Autoren und 113 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 19.03.2019:
Satzung
Schriftlich niedergelegtes gesetztes Recht von Verbänden
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Alles was man über das Recht wissen muß von AlmÖhi (06.08.18)
Recht lang:  Die Verfassung von Aipotu von Dart (522 Worte)
Wenig kommentiert:  Alles was man über männlichen Sex-Appeal wissen muß von AlmÖhi (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Der Satz des Arabicus von LotharAtzert (nur 73 Aufrufe)
alle Satzungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Marie Angel
von Jean-Claude
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil da musst du schon die anderen fragen!" (TotoLovecraft)

Freie Radikale

Gedanken müssen weder gelebt werden noch persönliche Ansichten darstellen, aber sie können beißen.


Eine archivierte Kolumne von Erdenreiter



Montag, 22. Februar 2016, 02:20


Hitler, ein Mensch


War Hitler ein Deutscher, oder Österreicher? In Deutschland heißt es üblicherweise, er war Österreicher, und in Österreich wird oft gesagt, er wäre ein Deutscher gewesen. Die Österreicher sollten sich schon allein aus dem Grund damals begeistert mitgemacht zu haben, sich schnell und vergnügt Nazi-Uniformen anzogen, ihre eigene Rolle im zweiten Weltkrieg nicht so stark von der deutschen trennen, sondern eher von Brüder im Geiste sprechen. Natürlich gibt es nicht den deutschen, den österreichischen Menschen, und es über den Kamm zu scheren, erspart einfach nur weitere Sätze. Es gibt Menschen. War Hitler denn jetzt ein deutscher, oder österreichischer Mensch? Hitler ist in Österreich geboren, war ein Österreicher, war dann ein Deutscher, spätestens als Österreich zum Deutschen Reich gehörte, was, soweit ich informiert bin, rechtlich einwandfrei von statten ging, und ist als Deutscher gestorben, vorausgesetzt er ist so, wie es offiziell dargestellt wird, dahingeschieden.

Der Arzt, Zahnarzt, oder wer es auch war, der Anhand vom Kiefer, der Zähne, die Überreste als die von Hitler identifizierte, zog nach seiner Kriegsgefangenschaft seine Aussage zurück, und behauptete das Gegenteil. Zumindest hätten russische und amerikanische Geheimdienste nicht noch jahrzehntelang nach Hitler gesucht, wenn es so eindeutig bewiesen gewesen wäre. Skurril ist auch das vorige finden eines Hitler-Doppelgängers, bereits entleibt, der in seinen Händen ein Bild von Hitler hielt. Die heutige offizielle Darstellung ist folgende, die angeblichen Überreste von Hitler, die man anhand der Zähne als die von Hitler bezeichnete, wobei, wie gesagt, die Aussage später zurückgezogen wurde, sind definitiv nicht die von Hitler, was vor vielen Jahren die Russen, dann die Amerikaner ( wobei man im deutschen Fernsehen die Russen an dieser Stelle nicht erwähnt ), anhand von DNA-Untersuchungen bewiesen haben. Was nicht schwer war, da diese Überreste von einer Frau stammen. Offiziell heißt es nun, die Russen fanden irgendwann Hitlers Überreste, die in einem Gewässer, wenn ich mich richtig erinnere, einem Fluss, geschüttet wurden, natürlich vorher eingeäschert. Man wollte so ein Grab und eine mögliche Kultstätte verhindern, was einige wenige Dokumente belegen. Die Leiche von Hitler wird wohl weiterhin ein quasi Mythos bleiben, da die jetzige Darstellung nicht bewiesen und wirklich überprüft werden kann ( wobei es deutsche Fernsehsender nicht für nötig halten, keine veralteten Dokumentationen auszustrahlen, die die alte Story erzählen, und ich einmal überrascht auf einem Nachrichtensender eine Dokumentation sah, die das obige bestätigt, und dass sogar nur zig Jahre, nach dem dies alles schon bekannt war ).

Wenn man davon ausgeht, dass es nur Menschen gibt, egal welche Nationalität sie haben, und es gibt faktisch nur die Gattung Mensch und keine Rassen, dann spielt es überhaupt keine Rolle, ob Hitler ein deutscher, österreichischer oder chinesischer Mensch war. Alles, was die letzten tausende Jahre Geschichte betrifft, haben nicht Amerikaner, Inder, Deutsche oder Indianer getan, sondern Menschen. Wenn es Zeiten gab, in denen in Amerika Sklavenhalter Baumwolle pflücken ließen, dann ist dies nicht ein Beispiel dafür, wozu ein Amerikaner in der Lage ist, sondern der Mensch. Auch der damalige Reichsdeutsche ist ein Beispiel, wozu der Mensch in der Lage ist. Ein Mensch, der heute in Deutschland geboren wird, für den ist das Deutsche Reich gefühlt soweit entfernt, wie tausende Jahre. Doch Menschen, in gewissen Rahmenbedingungen und Umständen ( zum Beispiel ein gewisses Gewaltpotenzial ), zusätzlich mit gezielter Bewusstseinsmanipulation ( die Nazis waren damals schon auf diesem Gebiet weit fortgeschritten, weltweit führend ) in einem kollektiven Wahnzustand zu führen, dauert nur wenige Jahre.

“Der beste Weg, für den Fortschritt der Menschheit etwas zu tun, ist schließlich der, selbst voranzuschreiten. Das mag individualistisch oder egoistisch klingen, ist es aber nicht, es ist nur gesunder Menschenverstand.“
( Sri Aurobindo )


 
 

Kommentare zu diesem Kolumnenbeitrag


Kommentar von Graeculus (69) (22.02.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Kommentar von Graeculus (69) (22.02.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (22.02.2016)
Ich gehe davon aus, dass deine Kolumne bitter ironisch gemeint ist. Würden wir unterstellen, "dass es nur Menschen gibt, egal welche Nationalität sie haben", dann hätte es Nazi-Deutschland nie gegeben und wir wären frei von aller Verantwortung für unsere Geschichte.
diesen Kommentar melden
loslosch
Kommentar von loslosch (22.02.2016)
mir gegenüber hat kv-autor tigujo aus wien mit einem augenzwinkern beteuert, AH sei auf der deutschen seite, zwecks entbindung, geboren, gar nicht so weit weg von marktl, dem geburtsort eines gewissen pontifex.
diesen Kommentar melden
Kommentar von Graeculus (69) (22.02.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Kommentar von Graeculus (69) (22.02.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Erdenreiter
Kommentar von Erdenreiter (22.02.2016)
Graeculus
Nein wusste ich nicht. Angeblich sollen die Nazis in Indien einen guten Ruf genossen haben, die dort hinreisten. Das Okkulte spielte eine Große Rolle. Man denke an die Vimana-Veda aus Indien. Weiß ich, warum einige Nazis nach Indien gingen, vielleicht spielten diese alten Mythen auch eine Rolle. Arier ist auch ein Wort, wie zum Beispiel Karma, das aus dem Sanskrit stammt. Wobei die ursprüngliche Wortbedeutung von Arier einen bestimmten Menschen meint, und nichts mit irgendeiner Abstammung oder Blut zu tun hat. Hitlers Arier Vorstellungen stammten vom THULE-Orden. Wen Hitler selbst als Kriegstreiber sah, kann man in einer von Russland freigegebenen Rede hören. Und da die Russen die Rede freigaben, kannst Du Dir wohl denken, wen er beschuldigt. Bin durch Zufall auf die Rede gestoßen, lag wohl am Wort Russland ( Youtube ).
diesen Kommentar melden
Erdenreiter
Kommentar von Erdenreiter (22.02.2016)
EkkehartMittelberg
Wie der Text der Kolumne gemeint ist, muss jeder Lesende selbst entscheiden. Ich kann ja schlecht irgendjemanden vorschreiben, wie er es wahrnimmt. Ich kann nur versuchen, dass dort der ein oder andere Gedanke enthalten ist, der beißt, an den man anecken kann und so weiter, damit sich der Lesende selbst Gedanken macht.

Sind wir denn nicht frei, von aller Geschichte, die sich noch vor unserer Geburt abspielte? Kann jemand mehr Schuld tragen, als die seiner eigenen Taten?
diesen Kommentar melden
Erdenreiter
Kommentar von Erdenreiter (22.02.2016)
SirGalahad
Vielleicht war er aber im Traum auch schon mal böse
diesen Kommentar melden
Erdenreiter
Kommentar von Erdenreiter (22.02.2016)
swetlana
Das freut mich
diesen Kommentar melden
Kommentar von niemand (04.01.2017)
Kann jemand mehr Schuld tragen, als die seiner eigenen Taten?

@ Erdenreiter

Genau das meine ich auch und werde den Teufel tun mich für die Taten anderer schuldig zu fühlen. LG niemand
diesen Kommentar melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de