keinVerlag.de bietet Euch die Möglichkeit, Eure Gedichte und Texte (oder wie Ihr Euer Selbstgeschriebenes auch nennt) zu veröffentlichen.
 Diese Seite ausdrucken 

Hallo Gast!
Benutzername

Passwort

Noch nicht registriert?
 jetzt kostenlos anmelden!

 Neu bei keinVerlag.de
sind folgende Autoren und Leser:  Lukas (18.08.),  ErichCarl (15.08.),  Maneyna (11.08.),  Tiphan (10.08.),  Zaubernuss (07.08.),  timo1221 (02.08.),  IrgendsonTyp (29.07.),  Julylein (28.07.),  BaKaAch (27.07.),  klemmy (26.07.),  Unpoet (26.07.),  ElenoreDuemnil (26.07.)...

Wen suchst Du?
Nick:
(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online online:  GigaFuchs,  Stelzie,  toltten_plag und 60 Gäste.
keinVerlag.de ist die Heimat von 854 Autoren und 133 Lesern. Heute wurden bereits  4 neue Texte veröffentlicht. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht  hier.
Der neueste Beitrag im  Forum: Re: Band- + Songtitel-Spiel von TrekanBelluvitsh (21.08.2017, 01:21 im Forum  Wort- und Sprachspielereien)
 alle neuen Themen
Unser Buchtipp:
Auweg Selbstheilung
 Auweg Selbstheilung von  Bette

Lest doch mal...
 ...einen Zufallstext!


Projekte

keineRezension.de

KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook

 nach oben

michaelkoehn gehört zu den Autoren, die innerhalb der letzten 6 Wochen für den Erhalt von keinVerlag.de Geld gespendet haben.

michaelkoehn


Status  Autor, angemeldet seit 09.12.2010. michaelkoehn ist zur Zeit offline offline; zuletzt online am 20.08.2017, 22:18. Letzte Veröffentlichung am 19.08.2017. Kontaktmöglichkeiten  Kontaktmöglichkeiten:  Kontaktformular  Gästebuch
Diese Seite:  www.keinVerlag.de/michaelkoehn.kv
michaelkoehn
michaelkoehn wurde 1942 geboren. Er hat keinen Beruf bzw. keine Tätigkeit angegeben. michaelkoehn kommt aus Niedersachsen (Deutschland). Seine Muttersprache ist Deutsch.

Über sich selbst schreibt michaelkoehn:

“Wenn einige sagen oder gesagt haben, man habe im Literarischen möglichst Realitäten abzuspiegeln oder meinetwegen Realitäten in konzentrierter Form zu geben, so irren sie, weil es keine literarische Realität gibt.“ – Alfred Döblin

michaelkoehn hat bei uns bereits 454 Texte veröffentlicht. In seinen Texten aus 42 verschiedenen Genres (u.a.  Dramen (110),  Absurde Theaterstücke (108),  Grotesken (97),  Tweets (33) und  Grotesk-Zeitkritische Dramen (15)) beschäftigt er sich mit den Themen  Alles und Nichts... (317),  Alltag (13),  Abschied (12),  Apokalypse (9) und  Allzu Menschliches (8) (um nur die häufigsten zu nennen) sowie vielen weiteren Themen. Der Text, der ihm davon am wichtigsten ist, ist  - Auch wenn du den Tiger nicht siehst kannst du sicher sein dass er dich sieht - Romanarbeit.

Möchtest Du wissen, was michaelkoehn gerne liest? Dann schau doch mal in seine  Favoriten oder in die  Liste seiner Lieblingsbücher! Oder wirf mal einen Blick in die  Liste der von michaelkoehn abgegebenen Kommentare! Übrigens: Zuletzt (also am 08.08.2017) hat michaelkoehn  Wie gehabt oder Finanzkrise reloaded von  Sätzer gelesen und kommentiert...

Meinungen anderer Autoren zu michaelkoehn und seinen Texten:
 ZUCKERBROToderPEITSCHE schrieb am 22.12.2016: " MichaelKoehn ist einer der wenigen, die sich treu geblieben sind, einer der letzten ehrlichen Häute. Seine Texte sind authentisch, haben einen realen Bezug zum Leben inmitten unserer verwahrlosten Gesellschaft, die sich mit politischer Unterstützung mehr um Täter als um Opfer kümmert, mehr ums Aus- als ums Inland, einer, der kein Aufheben um sich, sondern um die Umstände macht und das nutzt und ausschöpft, was das Wort bietet, das ihm hoffentlich nie entzogen werden wird. Ich schätze seine Werke, und er ist mir ans Herz gewachsen, nachdem ich mich eingehender mit ihnen beschäftigt hatte. Ich wünschte, es gäbe mehr von seiner bescheidenen, liebenswürdigen Art als Mensch mit seiner schriftstellerischen Empathie auf ganz besondere Weise." - Antwort von michaelkoehn am 23.12.2016: "Schreiben bedeutet (mir) eine Reise hin zu allerlei Geschehen (der Zeit) - inklusive anschließend nötiger Pflege zu Hause: ja, mich hat beides getroffen – und nun du *g - Danke dafür :-) Liebe Grüße Michael"
 toltec-head schrieb am 17.08.2014: " Schritte. Er läuft und läuft und läuft, selbst wenn er Wein in der Hand hält. Hin und her – 42 Schuh ist der Flur lang; kreuz und quer – viereinhalb mal drei Meter ist das Zimmer klein. Nachts poltert er durch das Haus, barfuß – „gegen winter Strümpfe hat Er immer einen wieder Willen“. Jetzt ist es still, er liegt im Bett, fünf Tage lang, und schmollt, weil der Webmaster ihm die Stiefel versteckt hat, damit er nicht nach Frankfurt wandert. „Das unangenehme Klappern seiner langgewachsenen Fingernägel“ ist zu hören und der Handschlag auf den Tisch, „wenn er Streit gehabt – mit seinen Gedanken“." - Antwort von michaelkoehn am 17.08.2014: "ich dachte schon es ist schicht im schacht - und der große steiger (webmaster) kommt :-) ich habe näml. hier eine amtsrichterin fast gleichen namens (staiger), dir mir wegen meiner sauerein (wie sie sagt) auch den garaus machen möchte. ich bin deshalb für jeden positiven zuspruch dankbar. fingernägel in socken und nackter wein hin oder her :-)"
 TrekanBelluvitsh schrieb am 25.06.2014: " Ich gebe zu, manchmal denke ich mir bei seinen Texten: 'Muss ich das jetzt verstehen?' Aber das ist a) wie bei allen Autoren nur einen Frage der Gewöhnung und b) volle Absicht. Man braucht nicht viel Vorstellungskraft, um sich auszumahlen, wie michaelkoehn zuweilen vor seinem Rechner sitzt und sich 3/4 kaputtlacht - das letzte Viertel braucht er noch zum Schreiben. Dabei ist er ein feiner Beobachter des Irrsinns, den wir Leben nennen, vielleicht sogar ein wenig verzweifelt, auf jeden Fall aber wütend. All das wird bei ihm jedoch oft zu kreativer Energie, immer garniert mit einem Augenzwinkern und einer gehörigen Portion Sarkasmus - keine schlechte Überlebensstrategie... Und auch wenn es hier auf KV Menschen gibt, die sich für bissig halten: Alles pillepalle! michaelkoehn ist der Bissigste. Ich wünschte, ich könnte nur einmal so gezielt um die Ecke schießen und genau ins Schwarze treffen."
 Fuchsiberlin schrieb am 07.05.2014: " Er besitzt einen unverwechselbaren Schreibstil. Mitunter bewegen sich seine Texte an einer Grenze, wo manche nicht mehr lesen mögen. Doch gerade dies macht ihn so interessant. Denn an und über den Grenzen hinweg findet auch die Wirklichkeit des Lebens statt. Eine, vor der man nicht wegschauen sollte. Seine Texte regen auf jeden Fall zum Nachdenken an, und bei manch einem Satz bleibt einem das Lachen im Hals stecken. Er findet da Worte, wo andere nach ihnen suchen."
 chinansky schrieb am 09.10.2013: " Gestern kam sein Buch "Aufgelaufen" mit der Post. Ausgelesen. jetzt muss ich sie alle haben. Irgendwo zwischen lebensechter Brutalität und Poesie hat er mich eingefangen. Absolut empfehlenswert."
 SapphoSonne schrieb am 08.09.2013: " Sehr gern lese ich seine Texte, die ein aufmerksames Auge und einen wachen Geist verraten. Nicht selten hinterlassen sie mir eine Gänsehaut, einen Kloß im Hals oder ein Schmunzeln. LG Sappho"
 EkkehartMittelberg schrieb am 08.06.2012: " Michael Koehn ist ein sehr experimentierfreudiger Autor, der vom Kurzgedicht bis zum Roman jedes Genre beherrscht. Seine Texte sind sorgfältig überarbeitet. Wenn das gelegentlich nicht so scheint, dienen die saloppen Texte der Charakterisierung seiner Figuren, häufig Outcasts. Bei diesem Autor, der knallhart schreibt und sich Sentimentalitäten verbietet, rühren mich einige zarte Liebesgedichte besonders."
Ältere Meinungen zu michaelkoehn
findest Du  auf dieser Seite.



Die neuesten [ 10 20 50 100 ] Texte von michaelkoehn (  zeige alle 454)
 Aktivitäts-Index

454 eigene Texte:
 nach Genre
 nach Veröffentl.
 alphabetisch (Titel)
 nach Thema
 nach Änderung
 nach Sprachen
 nach Leseaufrufen
 nach Kommentaren
 nach Nummer
 nach Länge
 alphab. (1.Zeile)
 zufällig

empfohlen von:
 franky  ViktorVanHynthersin  moonlighting  duluoz  Lluviagata  chinansky  MissBluePiano  SapphoSonne  larala  atala  susidie  toltec-head  TrekanBelluvitsh  mannemvorne  monehartman  Cassandra  Sätzer  Martina  Festil  ZUCKERBROToderPEITSCHE  Stelzie  SFritz  NimbusII  Alias  Sekundärstille
Lieblingsautoren:
 SapphoSonne  ViktorVanHynthersin  EkkehartMittelberg  moonlighting  FRP  franky  MelodieDesWindes  toltec-head  susidie  chinansky  wa Bash  mannemvorne  Erdenreiter  TrekanBelluvitsh  Klattke  duluoz  Sätzer  ZUCKERBROToderPEITSCHE  Lluviagata  NimbusII  bbx  Festil  Sekundärstille
Externe Profile

Gästebuch:
 lesen  eintragen
Die letzten 5 Gäste: Teichhüpfer (10.08.), Teichhüpfer (13.05.), mannemvorne (10.04.), Teichhüpfer (09.01.), mannemvorne (03.11.)
Lesetipps:
 Ich liebe LitForen-Autoren, alle und jeden einzelnen/Ode im Stil von Walt Whitman von toltec-head,  Verpiss dich! von franky,  Der Rassismus der Schwänze und die Alternative für Deutschland von toltec-head,  Mein Leben mit dem Tod von Stelzie,  Ich weiß manchmal nicht wie von NimbusII,  Sturmtiefen von Sätzer,  Traumhaft von ZUCKERBROToderPEITSCHE,  Konzernmaschinerie von ZUCKERBROToderPEITSCHE,  Kapitale Stopfen von ZUCKERBROToderPEITSCHE,  Der alte Mann und die Liebe von Sätzer,  Kollateralschaden von Livia,  Leistung nicht feststellbar von mannemvorne,  Teekesselchen, heterografisch von ErichCarl,  Neues vom Unsympath (oder Brief an eine Behörde) von Karlo,  Mehr Fleisch zum Salat, sonst schmeckt er noch fad! von ZUCKERBROToderPEITSCHE,  Unsortiertheit im Kopf von ZUCKERBROToderPEITSCHE,  Vorgetäuschte Betriebsamkeit - notdürftig arretiert mit fünf Stichen von mannemvorne,  Ist ein Energiedrink verantwortlich für einen toten Soldaten? Liebesbrief für von der Leyen von NimbusII,  Manchmal scheint ein Wort von Erdenreiter,  Säumig von Lluviagata,  Die komischen Wege von Judas,  Grenzenlos von Lena,  2000~2004 von mountains,  to a friend von mountains,  Das Ablenkungsmanöver - Skandale übermalen - Artern von NimbusII,  Streithähne von El_Bocón,  Bock zum Gärtner von Agneta,  Kahl von Lluviagata,  13.08.2017 [17.00 Uhr] von wa Bash,  Fakturiert von Lluviagata,  Moonlit Nude von wa Bash,  Jackpot von Sekundärstille,  Bagger Töle von mannemvorne,  nuclear thoughts. von chinansky,  Sozial von wa Bash,  Beginn von Teichhüpfer,  Der Tod als Schambefund von blauefrau,  Als I-Phone oder Touchscreen Sucht gefährdet... von NimbusII,  Ich, Borderliner von Graeculus,  Aus dem vielfältigen Angebot eines Litforums von ZUCKERBROToderPEITSCHE,  Wie gehabt oder Finanzkrise reloaded von Sätzer,  Keine Reue von NimbusII,  Ist das Kundenservice? von franky,  der Wind, der verrückt macht von Sweet_Intuition,  101 DM von NimbusII,  REM von Lluviagata,  Aktstudie eines jungen Mannes von wa Bash,  Fremd, ausgewogen, zerstört von Rudolf,  Boykottieren oder nicht? von Rudolf,  Mal wieder ein Remake - immer diese Affen von NimbusII,  Denkverbote von Sätzer,  Ich, ich, ich - Artern von toltec-head,  Grenzwertig - ein Leben dazwischen von NimbusII,  Wiesenschlachtfest von ZUCKERBROToderPEITSCHE,  Der Pauker von Sätzer,  Stäbchen oder verzapft? von ZUCKERBROToderPEITSCHE,  als falte sich die zeit in mir von gitano,  blaue stunde auf gran canaria von BeBa,  Nomaden von Stelzie,  Manche Erinnerungen kann man nicht neu schreiben von NimbusII,  Gleich von Lluviagata,  es gibt ne menge pfeifen auf zwei beinen... von harzgebirgler,  Die Attacke der leichten Misanthropie XXV von TrekanBelluvitsh,  Weißheit. von franky,  Silberner Nektar von ZUCKERBROToderPEITSCHE,  Eitel Wonne. von franky,  Der Versager von Sätzer,  Sinnentleert von ZUCKERBROToderPEITSCHE,  Die keinVerlag-Regierung von Graeculus,  Verfallserscheinungen #14 von Waschenin,  Geschwätz von Sätzer,  Röschenstirn von Lluviagata,  der Rosinen-mann von BaKaAch,  Sind LitForen so etwas wie die AfD der Literatur? von toltec-head,  Täglich Brot von Lluviagata,  inter mortuos liber von Peer,  Abscheulich. von franky,  Coro novum gaudium oder: Heute ist ein guter Tag zum Fliegen von Habakuk,  an den Wind von BaKaAch,  In geläuterter Zwangsjacke von ZUCKERBROToderPEITSCHE,  Wenn ein Traum von franky,  wie es begann von BeBa,  Der Tod als Gefolge. von franky,  Not a Lady von TassoTuwas,  Gut - Schlecht - Perfekt von TrekanBelluvitsh,  Nein, da steckt nichts unter meiner misanthropischen Fassade. Aus der Reihe: Ich will doch einfach nur schlafen von Judas,  Leere von ZUCKERBROToderPEITSCHE,  Von der vergeblichen Suche nach dem Glück von Sätzer,  25.07.2017 [16.00Uhr] von wa Bash,  Das Buch von bbx,  Brücken schlagen von EkkehartMittelberg,  Gewitterregen von Lluviagata,  Geben ist seliger denn Nehmen von Sätzer,  Es ist zu spät von GastIltis,  Zum Einjährigen von ZUCKERBROToderPEITSCHE,  Ohne Knoten von ZUCKERBROToderPEITSCHE,  Stumme Worte von Seelenfresserin,  Ludwigslust von toltec-head,  Nacht: ein Hafen im Abendlicht von wa Bash,  Entschleiert von ZUCKERBROToderPEITSCHE,  early bird. von chinansky,  misfit [oder auf dem Trockenen mit Pinot Blanc] von Livia,  Titttatsen von Arbait_Müller.
Gedrucktes:
Details? Hier klicken!
 An einem Strang
Details? Hier klicken!
 Aufgelaufen
Details? Hier klicken!
 Hinter dem Mond
Details? Hier klicken!
 Horrors Einsamkeit Reloaded
Details? Hier klicken!
 Ich - Asperger
Details? Hier klicken!
 ICH - Rassist
Details? Hier klicken!
 Werthers Räuber im Schillerpark
Details? Hier klicken!
 Zur Hölle...

Die Seite von michaelkoehn wurde bereits 37.579 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 20.08.2017.
 diese Seite melden


 nach oben
 
© 2003-2017 keinVerlag.de |  nur Text |  Impressum |  Nutzungsbedingungen  |  Made by Language & Web