Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Schachtelsatzverfasserin (11.08.), Dreamer (10.08.), blackdove (25.07.), Mercia (18.07.), Misanthrop (16.07.), Thomas-Wiefelhaus (12.07.), FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 605 Autoren* und 67 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.020 Mitglieder und 437.487 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 12.08.2020:
Geschichte
Ziemlich neu:  An der Grenze von Schachtelsatzverfasserin (12.08.20)
Recht lang:  Strich von tastifix (5022 Worte)
Wenig kommentiert:  Ihre Flucht von Fuchsiberlin (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Später Start ins Sportler-Glück von eiskimo (nur 29 Aufrufe)
alle Geschichten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Das Ponygirl und Die Bestrafung
von Ana Riba
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil wegen der willkommenskultur" (eigensinn)

Kurzgeschichte

aus dem keinVerlag.de-Lexikon. zurück zur Übersicht
Kurzgeschichte (Genre)
Die Kurzgeschichte ist eine epische Kurzform zwischen Anekdote und Novelle. Sie ist eine kunstvolle "Wiedergabe eines entscheidenden Lebensabschnitts (eines Schicksalbruches)" (Doderer, zit. n. Braak, 182); durchschnittliche Menschen sind Handlungsträger in Konflikte auslösenden Entscheidungssituationen. Kurzgeschichten setzen Identifikationsangebote für den Leser und weisen schon daher inhaltlich eine Alltagsbezogenheit aus, die sich sowohl situativ wie auch in der Sprache (Alltagssprache) zeigt. Sie führen dem Leser eine einsträngige Handlung vor mit einer Geschehensentwicklung, die für ihn bedeutsam werden kann. Der Zeitausschnitt ist knapp (Rückblenden und Zukunftsentwürfe möglich). Formale Kriterien sind: oft unvermittelter Erzählbeginn; bewusst zielstrebige, steigernd aufgebaute Komposition auf eine unabwendbare Lösung (überraschende, unvermutete Wendung: Pointe) konzipiert.

Bekannteste(r) Vertreter: W. Borchert, H. Böll, S. Lenz, G. Wohmann

Dieser Beitrag stammt von Alpha


zurück zur Übersicht
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de