Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
yggdrasill (19.11.), daddels (18.11.), RobertGr (18.11.), Der_Rattenripper (15.11.), defekt (11.11.), nobodycares (11.11.), Blechvogel (10.11.), liberación (08.11.), tsoh (04.11.), 2hochzeiten5todesfallae (04.11.), Pierced-1-Diva (03.11.), Dienstag (30.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 854 Autoren und 122 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
NEUE KEINSERATE

SUCHE Gedichte,Texte, Illustrationen
zum KeinAnzeigen-Markt

Genre des Tages, 25.11.2017:
Kritik
Beschreibende und wertende Beschäftigung mit (künstlerischen) Produkten und Ereignissen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Der Grundirrtum vieler Hobby-Autoren von Graeculus (21.11.17)
Recht lang:  Freiheit und Sklaverei. Die dystopische Utopia des Thomas Morus. Eine Kritik am besten Staat. von kaltric (5380 Worte)
Wenig kommentiert:  der grosze lanz, I von Mephobia (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Onomatopoeia? Bullshit! von Roger-Bôtan (nur 56 Aufrufe)
alle 155 Kritiken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Der gestohlene Weihnachtsfrieden
von Borek
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil Ich bin" (Mefrandir)

Jungautorin des Monats November 2009:

Anantya


  Anantya, Julia Fürst, wurde 1991 in Borna / Sachsen geboren. Derzeit ist sie zur Studiumsvorbereitung als Austauschschülerin in Finnland mit dem Ziel, Übersetzerin für finnische Literatur zu werden. Ihre Texte, fast ausnahmslos Gedichte, veröffentlicht sie seit 2007 bei keinVerlag.de

In ihren Gedichten spürt Anantya ihren Gefühlen, Eindrücken und Gedanken nach, um diese am Ende des Schreibprozesses selbst besser zu verstehen. Drang und Schwere ziehen sie dabei oft in das Gedicht. Beim Leser entsteht dadurch nicht selten der Eindruck, dass sie „geschrieben wird“ anstatt dass sie „selbst schreibt“. Anantya ist auf der Suche nach den Worten, dem Ausdruck für ihre Gefühle, der Struktur für das Gedicht. Ein Gedicht ist für sie fertig, sobald ein „inneres Aufatmen geschieht“ und das geschriebene Gefühl „sich richtig für sie anfühlt“.

Zur Begründung für die Auszeichnung empfehlen wir als beispielhafte Lektüre:

  Biegsam
  Ich verstehe dich nicht, das Mondlicht flackert zu laut
  Wenn ich fehle

Wir gratulieren Anantya ganz herzlich zu der Auszeichung Jungautorin des Monats November 2009 und bedanken uns bei ihr für die freundliche Zusammenarbeit während der Redaktionsarbeit.

Das Team der   Arbeitsgruppe „Jugendtexte“.




Die Auszeichnung „Jungautor(in) des Monats“ wird seit Januar 2008 von der Arbeitsgruppe „Jugendtexte“ verliehen. Ausgezeichnet werden Autorinnen und Autoren im Alter zwischen 13 und 24 Jahren, deren Texte bei keinverlag.de durch ein außerordentliches Maß an Kreativität, Phantasie und literarischer Qualität bestechen.

Dem Verein keinverlag e.V. ist es ein besonderes Anliegen, junge Autorinnen und Autoren auf diesem Wege für ihre schriftstellerischen Leistungen zu ehren und ausdrücklich dazu zu ermutigen, ihren literarischen Weg fortzusetzen.

Die Auszeichnung „Jungautor(in) des Monats“ ist mit einem Sachpreis dotiert, der vom Verein keinverlag.e.V. zur Verfügung gestellt wird.
© 2002-2017 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2017 keinVerlag.de