Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
PandaOfLove (28.05.), kreativschlachten (27.05.), TheTramp (27.05.), raffzahn (25.05.), FurySneakerFreak (23.05.), LuiLui (21.05.), MadEleine (13.05.), DominiqueWM (04.05.), XtheEVILg (03.05.), Konkret (29.04.), JorLeaKan (25.04.), wundertüte (21.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 617 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.988 Mitglieder und 435.926 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 01.06.2020:
Elfchen
Das Elfchen ist ein fünfzeiliges Gedicht bestehend aus elf Wörtern und mit traditionell festgelegtem Inhalt: Erste... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Lebkuchenmann von Stelzie (06.12.19)
Recht lang:  Elfchen-Reihe von HarryStraight (178 Worte)
Wenig kommentiert:  Astarael von Abhorsen (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gedankenspindel. von franky (nur 53 Aufrufe)
alle Elfchen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Lyrischer Lorbeer 2011
von Alazán
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil man mir nicht böse sein kann, da ich ein liebevoller Trottel bin" (Omnahmashivaya)

Lieblingsbücher unserer Autoren und Leser

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20  21  22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35

  • Marianne Curley: Im Kreis des Feuers
  • Marieluise Fleißer: Pioniere in Ingolstadt stück
  • Mario Vagas Liosa: Das böse Mädchen
  • Marion Zimmer Bradley: Herrin der Stürme aus dem Darkover Zyklus


    zu dieser Autorin will ich nicht viel sagen.
    Sie war und ist immer teil meines Lebens.

    Romane wie "Die Nebel von Avalon"
    sind eines ihrer meist bekanntesten bücher.

    Die Darover Reie braucht man nicht im ganzen lesen, denn jedes Buch ist eine eigene, abgeschlossene Geschichte.

    Sie schreibt eigendlich über einen anderen Planeten, aber ich habe immer das Gefühl einfach in der Zeit vor gesetzt zu werden.
    Alle ihre Bücher haben das Thema: Furcht der Menschen vor Dingen die sie nicht erklären können und

    sollte der MEnsch gewisse mächte wirklich benutzen?

    Für fantasy fans ein absolutes Muss, denn diese Autorin schreibt weit über das Leben hinaus

    (Es ist für mich sehr schade, daß für mich mein Vorbild und eine hervoragende Autorin nicht mehr unter uns weilt)
    (ISBN: 3811828355)
  • Marion Zimmer Bradley: Die Nebel von Avalon ...mystisch :-)
  • Mark Strand: Dunkler Hafen
  • Mark Twain: Huckleberry Finn
  • Mark Twain: Ein Yankee an König Artus Hof
  • Mark Z. Danielewski: Das Haus
  • Marlen Haushofer: Die Wand Mußte ich auf einen Satz durchlesen, konnte nicht aufhören
  • Marlen Haushofer: Die Wand Roman
  • Marlen Haushofer: Die Wand
  • Marlo Morgan: Traumfänger Die Geschichte einer mutigen Frau, die mit den Aborigines eine mystische Reise durch den australischen Busch macht. Wieder -für sich- eine Beziehung zur Natur herstellt und so viel Stoff zum Nachdenken mit zurück nimmt.
    Wunderbar zu lesen.
  • Marquez Gabriel Garcia: Hundert Jahre Einsamkeit (ISBN: 3596162505)
  • Martin Heidegger: Sein und Zeit Sprachlich vorzüglich!
  • Martin Luther: Bibel Die gantze Heilige Schrifft - Der Komplette Originaltexte von 1545 in modernem Schriftbild., 2004
  • Martin Sperr: Jagdszenen aus Niederbayern stück
  • Martin Walser: Ein fliehendes Pferd Eine gelungene Parodie auf Goethes "Wahlverwandtschaften" - Transfer in unsere heutige Zeit.
  • Martin Walser: Ein liebender Mann Einfühlungsvolle, humorige Erzählung von Goethes letzter Liebe, ein reifes Alterswerk
  • Martin Walser: Muttersohn Ein Buch wie kein anderes. Verwegen versponnen, total verkopft, unglaubwürdig und allegorisch bis zur Satire - und doch oder gerade deshalb kann man sich ihm nicht entziehen, weil so viel grandiose Sprach- und Gedankenspiele darin zelebriert werden, so viel Menschliches ver- und behandelt wird, und die Sprache, das Erzählen eine geradezu obszöne Freude an sich selbst empfindet.
  • Martin, George R. R.: Das Lied von Eis und Feuer - Saga
  • Martina Weber: Lyrik schreiben und veröffentlichen
  • Marx, Karl: Das Kapital
  • Mascha Kaléko: Die paar leuchtenden Jahre Meine Lieblingspoetin! Sie schrieb für das Volk und nicht für einige "Auserwählte". Ihre Gedichte sind gegenständlich-verständlich, zeugen von einer grossen Menschlichkeit. Sie besass Empathie im Übermass, war eine sensible Person, deren Herz vor Heimweh nach "ihrem" Berlin fast zersprang in der Fremde des ihr auferzwungenen Exils. Ihre Gedichte und Short-Storys sind eine wahre Bereicherung der Literatur. (ISBN: 3423131497)
  • Matheson, Richard: I am Legend
  • Matheson, Richard: What Dreams may come
  • Matt Ruff: Fool on the Hill (ISBN: 3423207493)
  • Matt Ruff: Bad Monkeys Völlig abgefahren, 1.000 Bilder drin und die Handlung dreht sich dauernd.
  • Max Frisch: Die Tagebücher
  • Max Frisch: Homo Faber roman
  • Max Frisch: Stiller "Ich bin nicht Stiller." - die Hauptfigur wehrt sich gegen die eigene Identität, die ihr von ihrem Umfeld vorgehalten wird.

    Wer sind wir? Was wollen wir? Warum müssen wir, versichern, wer wir sind, uns ausweisen?

    Zeitgemäß, ebenfalls.
    (ISBN: 351836605x)
  • Max Frisch: Mein Name sei Gantenbein
  • Max Frisch: Homo faber
  • Max Frisch: Homo Faber
  • Max Goldt: Die Kugeln in unseren Köpfen
  • Maxim Biller: Liebe Heute Die prosaische Entsprechung von Großstadtlyrik.

    Großstadtliebe - auf Abwegen, Autobahnen, Parkplätzen. Menschen, die sich finden und verlieren, und doch der Traum von der Liebe.

    Einfach zeitgemäß.
    (ISBN: 9783462037)
  • Maxim Gorki: Sommergäste stück
  • may ayim: nachtgesang
  • May, Karl: die "Wild West"-Romane Winnetou I-III
    Old Surehand I+II
    Unter Geiern I+II
    Der Schatz im Silbersee
    Der Ölprinz
    Weihnacht im Wilden Westen
    Kapitän Kaiman
  • McEwan, Ian: Abbitte Wie ein Missverständnis, eine falsche Aussage, ein überstürtztes Urteil das Leben dreier Menschen für immer verändern kann... McEwans Roman über die tragische Geschichte zweier Liebenden, die das Schicksal für immer trennte, hat mich durch seine authentischen Charaktere und die unvorhersehbare Wendung ihrer Lebenswege fasziniert. Sie haben mich berührt, aus der Fassung gebracht, mit Hass erfüllt, in Trauer gestürzt. Doch vor allem eine Empfindung war allgegenwärtig: Die furchtbare Ungerechtigkeit, die mich unglaublich betroffen machte.
  • Mcfadyen, Cody: Der Todeskünstler
  • Mcfadyen, Cody: Das Böse in uns
  • McIntyre, Joan: Der Geist in den Wassern Ein Buch zu Ehren des Bewusstseins der Wale und Delphine
  • Mein linker Fuß: Christy Brown Die wahre Geschichte des an Kinderlähmung erkrankten Chisty Brown, der es dank einer aufopferungsvollen Mutter und eines engagierten Arztes sogar zum Erfolgsautor brachte. Autobiographie. (ISBN: 325722768X)
  • Meister Eckehart: Deutsche Predigten und Traktate Herausgegeben und übersetzt von Josef Quint. Darum schleiche ich wie die Katze um den heißen Brei. Es gäbe so viel zu lesen. Nicht, dass ich wenig Ekkehart gelesen hätte. Man könnte mehrere Leben nur mit einem Band Ekkehart verbringen und würde weitere erfahren wollen.
  • Meister, Ernst: Ausgewählte Gedichte Ernst Meistes Gedichte handeln vom Unermesslichen. Dort wo die Sprache endet, beginnen seine Gedichte.

    Eine gewisse Näche zu Paul Celan ist meines Erachtens nicht abzusprechen. Aber Meister ist selbständig und kreativ genug um aus der "atemlosen Stille" unserer Zeit die Steine zum sprechen zu bewegen.

    Meister ist Petrarca Preisträger und wurde 1979 posthum mit dem Georg-Büchner Preis geehrt.

    Eine kleine Leseprobe:

    NACH TRUNKENEN DONNERN

    Nach trunkenen Donnern
    die Teiche wieder glatt,
    die Lettern der Blitze
    getaucht auf den Grund,
    und,

    als währe Einfalt denkend geworden,
    nun,
    die Wasser, die vorhin
    ganz dunklen, durchzuckt
    vom Silber der Fische.
    (ISBN: 3472612444)
  • Melville: Moby Dick
  • Melville, Herman: Moby-Dick / Der Wal
  • Melville, Herman: Moby Dick
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20  21  22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35

Bücher hinzufügen oder löschen

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de