Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.), LaLoba (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 633 Autoren* und 79 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.942 Mitglieder und 433.091 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 19.02.2020:
Volksbuch
Das Volksbuch ist ein in Prosa gehaltenes Literaturwerk, vorwiegend aus dem 15. und 16. Jahrhundert und aus der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Keine Ballade von Wölfchen und den drei Säuen von LotharAtzert (27.10.18)
Recht lang:  Schiller oder Locke - ein paar Takte aus dem Jenseits von LotharAtzert (1390 Worte)
Wenig kommentiert:  moderne Weisheiten von derNeumann (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Frei nach Wilhelm Busch - Der Moorbrand von Reliwette (nur 151 Aufrufe)
alle Volksbücher
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Asphaltgeflüster
von sandfarben
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil (ich weiß leider noch nicht, ob ich hier willkommen bin)" (Manzanita)

Wie Ralf_Renkking zu keinVerlag.de fand

 

Verschlungene Pfade waren das nicht gerade, sondern zwei Sonette von Möllerkies, nämlich ein akrostiches und ein adaptiertes, wobei ich letzteres nicht wiedergefunden habe, da ich darüber gerne meine Meinung geäußert hätte, unter anderem habe ich schmerzlich den barocken Alexandriner darin vermisst, den ich bei Parodien oder Hommagen eigentlich erwarte, aber eigentlich ganz witzig, vers commun und weniger heftig als Gernhardts Ausdrucksweise. Gelohnt hat es somit schon, den Spuren von M. M. zu folgen, denn ich glaubte schon wirklich nicht mehr daran, eine vernünftige Seite im Netz zu finden, die Literatur in so einem breiten Spektrum zulässt. Ich denke nämlich, dass die Entdeckungsreise jetzt erst beginnt, und hoffe, dass ich hier noch über jede Menge Sonette 'stolpern' werde.
Kein Verlag hat mich bis jetzt so interessiert wie dieser, der ja keiner ist, kapiert?



 
 

Kommentare zu dieser Geschichte


Teichhüpfer
Kommentar von Teichhüpfer (28.12.2019)
Es wurde unter den sagenden Künstlern gemauschelt, die alten Strukturen auf zu lösen. Da bin ich richtig, denke aber, es sollte Beides geben.
diesen Kommentar melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 28.12.2019:
Wenn Du mit der Auflösung alter Strukturen die Rückverfolgung zu ihren Wurzeln meinst, bzw. deren Analyse von These und Antithese bis hin zur Synthese, eine Orientierung über die jeweiligen Literaturgattungen hinaus, sowie ihre sinnvolle Verknüpfung an den jeweiligen Eckpunkten als eine Art Symbiose; dieses Spektrum auf die Profanität projizierst, in der besonders Experimente die Entwicklung, Veränderung, Verbesserung und Erneuerung literarischer Vorgaben fördern, und all das stets mit einer ordentlichen Prise Zweifel und Selbstzweifel würzt, dann stimmen unsere Meinungen überein.
diese Antwort melden
Teichhüpfer antwortete darauf am 29.12.2019:
Es kommt immer etwas dazu.
diese Antwort melden
Ralf_Renkking schrieb daraufhin am 29.12.2019:
Fraglich bleibt allerdings, ob es sinnvoll ist, ein Labyrinth zu erweitern, ohne dessen Basisstruktur erforscht zu haben.

Antwort geändert am 31.12.2019 um 19:18 Uhr
diese Antwort melden
Teichhüpfer äußerte darauf am 01.01.2020:
Das sind so zwei Dinge, Du selbst entwickelst Ideen und bist dabei.
diese Antwort melden
Ralf_Renkking ergänzte dazu am 01.01.2020:
Mittendrin, statt nur dabei.
diese Antwort melden
Teichhüpfer meinte dazu am 02.01.2020:
Man muss die Suppe nicht kosten, wenn man das Rezept kennt.
diese Antwort melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 02.01.2020:
Kaum drehst Du Dich um, schon hat sie Dir jemand versalzen. Nee, nee, mein Freund, probieren geht über studieren.
diese Antwort melden
Teichhüpfer meinte dazu am 03.01.2020:
Friß oder stirb ...
diese Antwort melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 12.02.2020:
Schwarz Weiß Denken war gestern, grau ist solche Theorie.
diese Antwort melden
Teichhüpfer meinte dazu am 12.02.2020:
Das ist interessant, der barocke Alexandriner, bei Parodien und Hommagen. Ich lese so etwas gerne.
diese Antwort melden



zurück zur Übersicht oder zur Autorenseite von Ralf_Renkking
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de