Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
tylerdurden (16.08.), eigensinn (12.08.), Wvs (10.08.), Manzanita (08.08.), pliver (08.08.), Cromwell (05.08.), Chronos (04.08.), tinteaufpapier (04.08.), OliverKoch (31.07.), MWINTER (30.07.), Liesdasnicht (28.07.), sierrakidd (24.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 820 Autoren und 112 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 17.08.2018:
Satire
Satire ist ursprünglich eine Spottdichtung, ein boshaft-kritisches, spöttisch-humoriges Gedicht, zusammengesetzt aus... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Empfänger unbekannt von Oggy (11.08.18)
Recht lang:  Gregorius der Weise von autoralexanderschwarz (8194 Worte)
Wenig kommentiert:  Etwas Satire gehört zum Leben von Winfried (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gehwegschaden von Xenia (nur 20 Aufrufe)
alle Satiren
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Weihnachten im Anderen Land
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ... das wird sich erst noch zeigen." (Stelzie)

Steckbrief: Beasty


Mein Lieblingsdichter ist Ginsberg.
Mein Lieblingsschriftsteller ist ian mc ewan.
Meine Lieblingsschriftstellerin ist attwood.
Mein Lieblingsmusiker ist greg graffin.
Meine Lieblingsmusikerin ist sam phillips.
Mein Lieblingsmaler/-zeichner ist van gogh.
Der für mich wichtigste Mann der Geschichte ist spartakus.
Die für mich wichtigste Frau in der Geschichte ist rosa luxenburg.
Meine Lieblings-Fantasie-/Romanfigur ist winky.
Meine Lieblingsband ist no means no.
 

Am liebsten lese ich Romane.
Am liebsten höre ich puhhhh.
Am liebsten sehe ich alles.
Am liebsten rieche ich Hühnchen.
Am liebsten fühle ich Haut.
Am liebsten esse ich Steak.
Am liebsten trinke ich Cola.
 

Meine Lieblingsfarbe ist dunkelblau.
Mein Lieblingsbuchstabe ist y.
Mein Lieblingstier ist biber.
Mein Lieblingsstern ist der ganz oben links.
Mein Lieblingsmonat ist november.
Meine Lieblingszahl ist 64.
 

Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir wünschen, zaubern zu können
Wenn ich einen Toten wieder ins Leben holen könnte, wäre das nee lass se mal alle da wo se sind
Wenn ich jetzt sofort 10.000 Euro ausgeben müsste, würde ich in den urlaub fahren
 

 

Zeitschrift: Vielen Dank, Herr Beasty, dass Sie sich zu einem Gespräch bereit gefunden haben. Meine erste Frage ist: Wie lange schreiben Sie eigentlich schon?
Herr Beasty: Seid fünf Jahren
Zeitschrift: Das ist sehr interessant. Können Sie unseren Lesern mehr darüber erzählen, was Sie dazu bewogen hat, mit dem Schreiben zu beginnen?
Herr Beasty: selbst auferlegte Einamkeit und Langeweile
Zeitschrift: Der Schritt vom privaten Schreiben zur Veröffentlichung im Internet ist sicher ein großes Wagnis gewesen. Was hat Sie dazu bewogen, mit Ihren Texten an die Öffentlichkeit zu gehen?
Herr Beasty: Ganz einfach...Man will ja auch Feedback bekommen
Zeitschrift: Wir haben Ihre Texte auf der bekannten Autorenplattform "keinVerlag.de" entdeckt. Warum veröffentlichen Sie gerade dort? Was ist das Besondere an dieser Seite?
Herr Beasty: Großartige Plattform mit vielen Talenten. Eine Ehre bei ihnen sein zu dürfen. Ausserdem gefällt mir die Art wie man miteinander umgeht und das man sich nicht scheut auch mal kritisch zu sein.
Zeitschrift: Haben Sie, als erfahrener Literat, vielleicht den einen oder anderen Tipp für diejenigen unserer Leser und Leserinnen, die sich bisher noch nicht mit ihren Texten an die Öffentlichkeit gewagt haben?
Herr Beasty: Tut es oder lasst es.
Zeitschrift: Vielen Dank. Sagen Sie, Herr Beasty, hat das Schreiben und Veröffentlichen Ihr Leben oder Ihren Lebensstil eigentlich wesentlich beeinflusst oder verändert?
Herr Beasty: Keineswegs.
Zeitschrift: Wie kommt eigentlich Ihre Familie mit der Tatsache klar, dass Sie als erfolgreicher Autor auch immer im Rampenlicht der Öffentlichkeit stehen?
Herr Beasty: Überhaupt nicht.
Zeitschrift: Das ist für Sie, insgesamt gesehen, sicher nicht immer einfach. Wie verhalten sich eigentlich Ihre Kolleginnen und Kollegen hier auf keinVerlag.de zu Ihnen, Ihren Texten und Ihrem Erfolg?
Herr Beasty: So wie ich es erwarte. Da können sie nun glauben was sie wollen.
Zeitschrift: Vielen Dank für Ihre offenen Antworten, Herr Beasty. Möchten Sie unseren Lesern und Leserinnen zum Schluss noch ein paar Worte sagen?
Herr Beasty: Ja. Durch Liebesgedichte kommt er oder sie wirklich nicht zurück.

 

Ich bin erfolgreich, weil ich mir von niemanden rein reden lasse.
Ich bin beliebt, weil lest doch selbst.
Ich bin hier willkommen, weil ich höflich bin und gut aussehe.
Ich mag es gar nicht, wenn man keinen Spaß versteht.
Ich hasse es, wenn mein Gegenüber mutwillig dumm ist..
Ich bevorzuge Menschen, die gnadenlos offen sind und über schwarzen Humor verfügen.
Leute, die meine Texte kritisieren, sind weise.
Wenn jemandem meine Texte gefallen, hat er hoffentlich einen guten Therapeuten.
Wer mich nicht leiden kann, sollte öfters mal vorbeischauen.
Bevor ich sterbe, möchte ich noch hach ja.
keinVerlag.de ist für mich die Rettung.
 


zurück zur Autorenseite von Beasty

© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de