Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
alex (21.07.), beckylowwater (21.07.), franklivani (13.07.), Soham (13.07.), BlauSchwarz1903 (11.07.), DasNeueRauschen (08.07.), Bapplo (05.07.), Heftigbestrittene (04.07.), LostSoul (03.07.), Nestrot (26.06.), JackRajnor (22.06.), OliverManfred (19.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 821 Autoren und 112 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 22.07.2018:
Gleichnis
Das Gleichnis ist die Großform des Vergleichs; die poetische Veranschaulichung eines Sachverhalts aus einem anderen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Verpasste Jugend von eiskimo (18.05.18)
Recht lang:  Fliegereck von Lala (2550 Worte)
Wenig kommentiert:  Windstärke positiv von polytoxyc (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Sand und Pyramiden oder Gegenwart und Vergangenheit von Augustus (nur 50 Aufrufe)
alle Gleichnisse
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Deutsches Schriftstellerlexikon
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil warum sollte ich nicht" (Leahnah)

Steckbrief: Jaggie


Mein Lieblingsdichter ist Noch immer Heinz Erhard.
Mein Lieblingsschriftsteller ist Jostein Gaarder.
Mein Lieblingsmusiker ist Herbert Grönemeyer.
Meine Lieblingsmusikerin ist Shakira.
Mein Lieblingsmaler/-zeichner ist Mein siebenjähriger Großcousin Robin....
Meine Lieblingsmalerin/-zeichnerin ist -.
Mein Lieblingspolitiker ist Joschka Fischer.
Meine Lieblingspolitikerin ist Renate Künast.
Der für mich wichtigste Mann der Geschichte ist Adam.
Die für mich wichtigste Frau in der Geschichte ist Eva.
Meine Lieblings-Fantasie-/Romanfigur ist Data (Star Trek).
Meine Lieblingsband ist Wir sind Helden.
 

Am liebsten lese ich interessante Bücher und Zeitschriften (Romane, Sachbücher...).
Am liebsten höre ich Musik je nach Stimmungslage....
Am liebsten sehe ich buntes Herbstlaub, frisch gefallenen weißen Schnee, bunte Frühlingsblüten und die Sommersonne....
Am liebsten rieche ich die Luft nach dem ersten Regen seit langem oder kurz vor dem ersten Schneefall....
Am liebsten fühle ich den Schnee auf meiner Haut und die wärmenden Strahlen der Sonne..
Am liebsten esse ich alles, was zuvor nicht gegrunzt, gegackert, gemuht oder gemeckert hat... - fleischlos!.
Am liebsten trinke ich , wenn ist durstig bin... :-).
 

Meine Lieblingsfarbe ist bunt.
Mein Lieblingsbuchstabe ist ß.
Mein Lieblingstier ist meine Katze und jedes lebendige Tier....
Mein Lieblingsstern ist Alpha Centauri.
Mein Lieblingsmonat ist Mai.
Meine Lieblingszahl ist 3.
 

Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir wünschen, dass alle Wünsche in Erfüllung gehen...
Wenn ich einen Toten wieder ins Leben holen könnte, wäre das extrem makaber. - Daher kein Kommentar!
Wenn ich mir meinen Vornamen selbst hätte aussuchen können, hieße ich Torsten (ohne "h", auch wenn das keiner wirklich kapiert und mich immer mit "h" schreiben möchte...).
Wenn ich jetzt sofort 10.000 Euro ausgeben müsste, würde ich mich selbständig machen
 

 

Zeitschrift: Vielen Dank, Herr Jaggie, dass Sie sich zu einem Gespräch bereit gefunden haben. Meine erste Frage ist: Wie lange schreiben Sie eigentlich schon?
Herr Jaggie: Ich schreibe etwa seit meinem dritten Lebensjahr. - Damals waren es noch ausschließlich einzelne Zahlen oder Buchstaben. Mit der Zeit erkannte ich, dass es durchaus mehr oder weniger Sinn machen konnte, einzelne dieser Buchstaben zu Wörtern und Sätzen aneinander zu reihen und tat dies dann auch... So richtig "schreibe" ich allerdings erst seit dem Jahr 2000
Zeitschrift: Das ist sehr interessant. Können Sie unseren Lesern mehr darüber erzählen, was Sie dazu bewogen hat, mit dem Schreiben zu beginnen?
Herr Jaggie: Eine Angsttherapie hat mich dazu bewogen. Denn ich wollte im Rahmen der Konfronationstherapie meine Erinnerungen aus der Schulzeit, in der ich extremes Mobbing erfahren musste, niederschreiben. Irgendwann machte ich mir meine Gedanken und kam zu dem Schluss, dass ich auch mal das eine oder andere Gedicht schreiben könnte...
Zeitschrift: Der Schritt vom privaten Schreiben zur Veröffentlichung im Internet ist sicher ein großes Wagnis gewesen. Was hat Sie dazu bewogen, mit Ihren Texten an die Öffentlichkeit zu gehen?
Herr Jaggie: Ich dachte, schaden kann's eh nicht und ich wollte auch die Meinung von anderen erfahren, die mit mir nicht verwandt, verschwägert oder befreundet sind.
Zeitschrift: Wir haben Ihre Texte auf der bekannten Autorenplattform "keinVerlag.de" entdeckt. Warum veröffentlichen Sie gerade dort? Was ist das Besondere an dieser Seite?
Herr Jaggie: Gute Frage... - Und tschüß... ;-) Nein, jetzt im Ernst...! Es sind viele nette Leute hier, die Seite ist gut gestaltet und einfach interessant.
Zeitschrift: Haben Sie, als erfahrener Literat, vielleicht den einen oder anderen Tipp für diejenigen unserer Leser und Leserinnen, die sich bisher noch nicht mit ihren Texten an die Öffentlichkeit gewagt haben?
Herr Jaggie: Geht raus an die Öffentlichkeit. Es kann nicht schaden, kann euch nur nutzen, wenn ihr die eine oder andere Kritik nicht als Böswilligkeit, sondern als Chance anseht, euch selbst zu verbessern! Und es wäre doch schade, wenn schöne Texte in der Schublade blieben, ohne je gelesen zu werden...!
Zeitschrift: Vielen Dank. Sagen Sie, Herr Jaggie, hat das Schreiben und Veröffentlichen Ihr Leben oder Ihren Lebensstil eigentlich wesentlich beeinflusst oder verändert?
Herr Jaggie: Ja, ich habe durch das Schreiben gerade von Gedichten einen besseren Zugang zu meinen Gedanken und meiner Seele. Ich schreibe mir seither Probleme einfach von der Seele und das tut gut!
Zeitschrift: Wie kommt eigentlich Ihre Familie mit der Tatsache klar, dass Sie als erfolgreicher Autor auch immer im Rampenlicht der Öffentlichkeit stehen?
Herr Jaggie: Ganz gut.
Zeitschrift: Das ist für Sie, insgesamt gesehen, sicher nicht immer einfach. Wie verhalten sich eigentlich Ihre Kolleginnen und Kollegen hier auf keinVerlag.de zu Ihnen, Ihren Texten und Ihrem Erfolg?
Herr Jaggie: Sie sind einfach nett und ich finde es toll, dass man sich hier untereinander so schön austauschen kann.
Zeitschrift: Vielen Dank für Ihre offenen Antworten, Herr Jaggie. Möchten Sie unseren Lesern und Leserinnen zum Schluss noch ein paar Worte sagen?
Herr Jaggie: An die, die noch zögern, Texte zu veröffentlichen: Schreibt euch alles von der Seele und es wird euch nicht mehr belasten...! Habt Mut zu veröffentlichen! Und an alle anderen viele Grüße! :-)

 

Ich bin erfolgreich, weil ich nicht glaube, dass ich sehr erfolgreich bin und immer weiter danach strebe....
Ich bin beliebt, weil ich so ein netter Mensch bin... (was soll man sonst darauf antworten?) :-).
Ich bin hier willkommen, weil hier jeder willkommen ist..
Ich mag es gar nicht, wenn Leute überheblich werden oder unsachlich kritisieren..
Ich hasse es, wenn diese Leute dann auch noch glauben, im Recht zu sein und selbst auf Kritik nicht reagieren..
Ich bevorzuge Menschen, die auf dem Boden bleiben und wirklich menschlich sind!.
Leute, die meine Texte kritisieren, sind meistens eine große Hilfe, um mich zu verbessern..
Wenn jemandem meine Texte gefallen, freue ich mich natürlich sehr. Denn ich weiß, dass nicht nur ich von dem Text überzeugt bin, sondern auch andere überzeugen kann....
Wer mich nicht leiden kann, sollte mich meiden. - Was sonst... :-).
Bevor ich sterbe, möchte ich noch eine ganze Zeit lang leben... :-).
keinVerlag.de ist für mich eine tolle Sache!.
 


zurück zur Autorenseite von Jaggie

© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de