Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
Der_Rattenripper (15.11.), defekt (11.11.), nobodycares (11.11.), Blechvogel (10.11.), liberación (08.11.), tsoh (04.11.), 2hochzeiten5todesfallae (04.11.), Pierced-1-Diva (03.11.), Dienstag (30.10.), Haus-der-Welten (28.10.), SCHORNSTEINFEGER (27.10.), Malte (27.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 849 Autoren und 124 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
NEUE KEINSERATE

SUCHE Gedichte,Texte, Illustrationen
zum KeinAnzeigen-Markt

Genre des Tages, 17.11.2017:
Politisches Gedicht
Politische Lyrik hat immer dann Hochkonjunktur, wenn die Zeiten zu politischer Einmischung herausfordern. Auf der einen Seite... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Auch grau ist eine Farbe von Jorge (09.09.17)
Recht lang:  Deutsch sein von Harmmaus (461 Worte)
Wenig kommentiert:  Bürokratie vs. Poesie von Juvens (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Blumepopneuro von Tiphan (nur 70 Aufrufe)
alle 216 Politischen Gedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Papiersoldaten
von Lars
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nett bin???" (Schreiberling)

Steckbrief: loslosch


Mein Lieblingsdichter ist Geheimrat Goethe.
Mein Lieblingsschriftsteller ist Kurt Tucholsky.
Mein Lieblingsmusiker ist Harry Belafonte.
Mein Lieblingsmaler/-zeichner ist van Gogh.
 

Wenn ich mir meinen Vornamen selbst hätte aussuchen können, hieße ich Emanuel.
 

 

Zeitschrift: Vielen Dank, Herr Loslosch, dass Sie sich zu einem Gespräch bereit gefunden haben. Meine erste Frage ist: Wie lange schreiben Sie eigentlich schon?
Herr Loslosch: Seit 19999. Es begann mit Parodien (Goethe: Heidenröslein).
Zeitschrift: Das ist sehr interessant. Können Sie unseren Lesern mehr darüber erzählen, was Sie dazu bewogen hat, mit dem Schreiben zu beginnen?
Herr Loslosch: Die Suche nach einem emotionalen Ausgleich. Würde ich weiter ausholen, wäre das Seelenstriptease...
Zeitschrift: Der Schritt vom privaten Schreiben zur Veröffentlichung im Internet ist sicher ein großes Wagnis gewesen. Was hat Sie dazu bewogen, mit Ihren Texten an die Öffentlichkeit zu gehen?
Herr Loslosch: Nein, gar nicht! Wohl gab es eine technische Barriere. Als älteres Semester wurde ich erst peu à peu Internet-tauglich. Nun zu Ihrer Frage: Goethe hat einmal - sinngemäß - gesagt: Ich schreibe nur für Millionen...
Zeitschrift: Wir haben Ihre Texte auf der bekannten Autorenplattform "keinVerlag.de" entdeckt. Warum veröffentlichen Sie gerade dort? Was ist das Besondere an dieser Seite?
Herr Loslosch: Longum est (eine lange Geschichte)... Letztlich über Flüsterpropaganda.
Zeitschrift: Haben Sie, als erfahrener Literat, vielleicht den einen oder anderen Tipp für diejenigen unserer Leser und Leserinnen, die sich bisher noch nicht mit ihren Texten an die Öffentlichkeit gewagt haben?
Herr Loslosch: Vielen Dank für die noble Unterstellung. Ich denke, literarischer "Exhibitonismus" ist heutzutage keinesfalls unterentwickelt. So brauche ich keine Tipps zu geben.
Zeitschrift: Vielen Dank. Sagen Sie, Herr Loslosch, hat das Schreiben und Veröffentlichen Ihr Leben oder Ihren Lebensstil eigentlich wesentlich beeinflusst oder verändert?
Herr Loslosch: Diese Änderung findet m. E. schon vorher statt.
Zeitschrift: Wie kommt eigentlich Ihre Familie mit der Tatsache klar, dass Sie als erfolgreicher Autor auch immer im Rampenlicht der Öffentlichkeit stehen?
Herr Loslosch: Diese Frage gefiele mir nur im Irrealis.
Zeitschrift: Das ist für Sie, insgesamt gesehen, sicher nicht immer einfach. Wie verhalten sich eigentlich Ihre Kolleginnen und Kollegen hier auf keinVerlag.de zu Ihnen, Ihren Texten und Ihrem Erfolg?
Herr Loslosch: Als Newcomer kann ich da noch nicht mitreden.
Zeitschrift: Vielen Dank für Ihre offenen Antworten, Herr Loslosch. Möchten Sie unseren Lesern und Leserinnen zum Schluss noch ein paar Worte sagen?
Herr Loslosch: Lob ist meist wohltuend (manchmal auch peinlich); gewürzt mit Verbesserungsvorschlägen - immer!

 

Leute, die meine Texte kritisieren, sind willkommen, wenn sie argumentieren..
Wenn jemandem meine Texte gefallen, plustere ich mich hoffentlich nicht auf wie ein Pfau..
Bevor ich sterbe, möchte ich noch mit Heine sagen: "Gott verzeiht mir alles. Es ist sein Job.".
keinVerlag.de ist für mich die erste Internet-Erfahrung.
 


zurück zur Autorenseite von loslosch

loslosch
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
1.469 eigene Texte:
nach Genre
nach Veröffentl.
alphabetisch (Titel)
nach Thema
nach Änderung
nach Sprachen
nach Leseaufrufen
nach Kommentaren
nach Nummer
nach Länge
alphab. (1.Zeile)
zufällig
2x Kleinkunst:
2 Grabsteine
empfohlen von:
Rollsen Rudolf Gronkor EkkehartMittelberg Erdenreiter tigujo ViktorVanHynthersin Dieter Wal niemand Regina Augustus LottaManguetti Nachtpoet
Lieblingsautoren:
tigujo
Gästebuch:
Die letzten 5 Gäste waren keinB (19.10.), Emotionsbündel (18.10.), keinB (18.10.), ManMan (18.10.), Didi.Costaire (18.10.)
lesen Trag Dich ein!
Lesetipps:
novemb/er ist von niemand, Von Popivoda bis Franco Foda von Didi.Costaire, Voll die Schöpfung von niemand.
© 2002-2017 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2017 keinVerlag.de