Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
yggdrasill (19.11.), daddels (18.11.), RobertGr (18.11.), Der_Rattenripper (15.11.), defekt (11.11.), nobodycares (11.11.), Blechvogel (10.11.), liberación (08.11.), tsoh (04.11.), 2hochzeiten5todesfallae (04.11.), Pierced-1-Diva (03.11.), Dienstag (30.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Formatierungsmöglichkeiten:
[b]Fettschrift[/b]
[i]Kursivschrift[/i]
[u]Unterstreichung[/u]
[s]durchgestrichen[/s]

[quote]"Zitat"[/quote]
[pre]Monospace[/pre]
[color=red]Farben[/color]
[size=12]Textgröße[/size]

[align=right]rechtsbündig[/align]
[align=center]zentriert[/align]
[align=left]linksbündig[/align]

[text=67010]Link zu Text Nr...[/text]
[autor=name]Link zu Autor[/autor]
[url=werbefrei.php]interner Link[/url]
[exturl=http://abc.de]ext. Link[/exturl]
[email=ab@cd.de]eMail[/email]

Die Verwendung von HTML ist nicht gestattet.
Die vollständige Liste der Codes zur Formatierung ist hier zu finden.
Smileys:
lächelnd:):)
lächelnd:-):-)
schockiert:O:0
traurig:(:(
traurig:-(:-(
grinsend:D:D
Ätsch!:P:P
zwinkernd;);)
zwinkernd;-);-)
verärgert:gr::gr:
sorry:oh::oh:
Häääh?:?::?:
cool:cool::cool:
verächtlich:pah::pah:
lachend:lach::lach:
lachend:lol::lol:
gähnend:gaehn::gaehn:
ROFL:rofl::rofl:
keine Ahnung:?::??:

keineJugend.de

Jugend und mehr – oder weniger


Die Kolumne des Teams "Montagsteam"



Sonntag, 11. November 2012, 17:42


Das war von vornherein klar

von MagunSimurgh


Mir war von vornherein klar, dass ihr diesen Artikel lesen würdet.

Damit kann ich eigentlich nur Recht haben, technisch gesehen. Denn lesen bedeutet anklicken – alles andere kann ich nicht messen. Wer diesen Artikel nicht angeklickt hat, wird mir hier wohl auch nicht widersprechen. Weltbild bestätigt, Tagwerk getan.
Das ist noch viel tragischer, wenn man im Streit jemandem an den Kopf wirft: „War ja vorher schon klar, dass du wieder so reagieren würdest.“ Egal, um was es geht. Denn das ist natürlich völliger Quatsch und das entstehende Gefühl, dass sich nichts ändert und auch nichts ändern kann, gehört in die Tonne für Irrtümer.
Wenn Sie das Gefühl haben, immer Recht zu haben und dass die Anderen irgendwie zu doof sind, das einzusehen, unterliegen Sie wahrscheinlich diesem Urteilsfehler. Man kann sich da ziemlich leicht überprüfen. Am besten fängt man gleich morgens nach dem Aufstehen an. Man schreibt sich auf einen Zettel, was am Tag wohl passieren wird. Man könnte sich zum Beispiel einen kleinen Fragenkatalog basteln:
„Wird die Verkäuferin beim Bäcker heute freundlich zu mir sein?“
„Wird mein Chef mich heute loben?“
Und so weiter. Das kann man natürlich auch für das Verhalten einzelner Personen machen. „Wird mein Mann heute den Müll nicht runterbringen?“
„Wird meine Frau heute Abend über ihre Kolleginnen nörgeln?“
Diese Liste schließt man gut weg. Im Laufe des Tages füllt man sie so aus, wie sich der Tag wirklich ereignet. Das Schöne daran ist, dass man auf diese Fragen mit Ja oder Nein antworten kann. Wenn man also am Ende etwa die Hälfte aller Fragen richtig vorhergesagt hat, kann man guten Gewissens von sich behaupten, geraten zu haben.
Möglicherweise sind Sie etwas besser als beim Raten, weil Sie sicherlich Ihren Partner und Ihre Bäckerin gut kennen! Doch alles richtig zu haben, ist sehr sehr unwahrscheinlich. Sich Dinge nachträglich zurechtzulegen ist eine Sache, sie vorherzusagen eine ganz andere.
Das ist ein Grundprinzip der Wissenschaft. Die Idee eines Wissenschaftlers ist nur dann richtig gut, wenn sie es ermöglicht, das Ergebnis von Experimenten korrekt vorherzusagen. Was eine Idee erklären kann, ist völlig irrelevant, denn das sagt nur etwas über die Kreativität des Erklärenden, nichts über die Idee. Eine Idee muss auch widerlegbar sein. Wenn ich mit meiner Idee immer richtig liege, wie zum Beispiel damit, dass dieser Artikel super ist, wenn mir keiner widerspricht, habe ich nichts gekonnt.
Deswegen sind Vorhersagen von Menschen nicht grundsätzlich schlecht. Wir machen ständig Vorhersagen darüber, was sich in der Welt abspielt, ansonsten könnten wir auch niemals schnell genug reagieren. Im Auto fährt man schon mit 30 km/h wesentlich schneller, als unsere Wahrnehmung alles verarbeiten kann. Es ist also wichtig, das Geschehen zu filtern. Wenn man zum Beispiel auf der Autobahn unterwegs ist: Man weiß, dass an einer Auffahrt gelegentlich Autos auf die eigene Spur wechseln, daher wird man gut darauf reagieren können, wenn das passiert. Dagegen reagiert man vermutlich langsamer, wenn auf freier Fahrbahn vor einem ein Fahrzeug links rüberzieht.
Vorhersagen sind also lebenswichtig. Dennoch sollten sie uns nicht dazu verleiten, zu glauben, dass wir immer richtig liegen. Man muss vorsichtig damit sein, was man im Nachhinein in Situationen hineininterpretiert. Es gibt oft viele andere mögliche Erklärungen, die dasselbe Ergebnis haben. Es lohnt sich, starke Annahmen wie „Mein Partner ist mir gegenüber grundsätzlich unaufmerksam.“ bewusst zu hinterfragen. Oder um es mit Mark Benecke zu sagen: „Nicht denken! Denken böse, Messen gut.“

Seht ihr, mir war von vornherein klar, dass dieser Artikel lesenswert ist. ;-)


 
 

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag


wupperzeit
Kommentar von wupperzeit (12.11.2012)
So gesehen kannst Du sicherlich auch den Inhalt meines Kommentares vorhersagen als Meinung zu Deiner Kolumne, - oder eben nicht. Deshalb schreibe ich auch keinen, nur so viel:

Tucholsky schrieb einmal sinngemäß, dass, wenn man selbst, mit einiger Lebenserfahrung usw. ausgestattet, einem Menschen nach einer Begegnung sage: Sie haben diesen oder jenen Charakter, also werden Sie dieses oder jenes Leben führen. Eine solche Prognose würde aber jeder Mensch entrüstet zurückweisen, ich bin viel tiefer und komplizierter als Sie das aus dieser Begegnung erfahren haben könnten…Tucholsky also: Wenn Du es ihm aus der Hand wahrsagst, das glaubt er…
diesen Kommentar melden
MagunSimurgh
Kommentar von MagunSimurgh (12.11.2012)
Genau, das ist der Punkt. Man darf sich das nicht so einfach machen. Dinge vorherzusagen ist ein ernstes Problem. Wie viel muss ich heute Abend für zwei kochen? Wie viel werde ich am Monatsende übrig haben? Wie hoch ist der Rentensatz im Jahr 2050? Wie sind die Lottozahlen am Wochenende?

Es ist so komplex, dass systematisches Raten eine etablierte Methode ist.
diesen Kommentar melden
Kommentar von Skala (13.11.2012)
Ich habe den Text gelesen. Konsequent gar nicht. Stattdessen werde ich einfach voraussagen, worüber diese Kolumne handelt, die ich erst am... kommenden... Wochenende, ah ja, ich sehe etwas... lesen werde. Mir deucht, es geht um... Moment - ein Brötchen? Ich sehe ein Brötchen, das ist doch... und einen Airbag... und einen Gelben Bag, äh, Sack... irgendwas stimmt mit meiner Kristallkugel nicht, ich verzieh mich.
(Verflixt. Muss ich den Driss wohl doch noch lesen!)
diesen Kommentar melden
MagunSimurgh
Kommentar von MagunSimurgh (13.11.2012)
Glaskugel reparo!
diesen Kommentar melden

keineJugend.de
Starbucksgespräche (14.08.17)
Pokémon Go... Away, Please! (18.07.16)
Mit Muttern auf Messe - ein völlig subjektiver Bericht eines Buchmessengreenhorns (21.03.16)
Aufwärmen (07.03.16)
Der Kühlschrank: Eine Beziehung der besonderen Art (29.02.16)
Lautleises Mitgefühl (16.11.15)
Besorgte Burger (14.09.15)
Sommerloch. (10.08.15)
Literatur darf auch mal anstrengend sein (20.07.15)
Gedanken zur ent-Literarisierung und dem Lesen (13.07.15)
Live on Second Screen* (06.07.15)
Vom Netz. (29.06.15)
Copy & Paste und Kunst (01.06.15)
Quatsch dich froh? (27.04.15)
Hoppelwestern im Klassenzimmer (23.03.15)
Wofür dein Herz auch schlägt, Eis geht immer. (16.06.14)
Vom Exhibitionismus (02.06.14)
Jugend und Schreiben (28.04.14)
Alle mal bechern (31.03.14)
leisure sickness (24.02.14)
„Fack ju Göhte“ oder meine Erfahrungen des Schulalltags (10.02.14)
Doppelt so weit wie angegeben (27.01.14)
Du bist etwas Besonderes. (13.01.14)
Tradition (30.12.13)
*Pssst*, Wichtelmänner! (09.12.13)
Herbsttypen (11.11.13)
Was gegen das Vorüberziehen auch noch hilft (04.11.13)
Der Bürostuhl oder aus Jules wurde Vilgot (21.10.13)
Wir dürfen uns in dieser Frage nicht auseinanderdividieren lassen (30.09.13)
Partystimmung, deutschlandweit (16.09.13)
Das Wahlwerbungsdilemma (09.09.13)
Ist Jugend noch zeitgemäß? (02.09.13)
Die eingebaute Selbstbestätigung (26.08.13)
Oralophobie (12.08.13)
Denkst du noch oder schreibst du schon? (29.07.13)
Prüfungen zum Durchfallen (22.07.13)
Wenn es doch einfacher wäre (08.07.13)
Das mit der Wissenschaft (24.06.13)
Kameras vor der Haustür (10.06.13)
Interpretation! (27.05.13)
Fakt? (13.05.13)
Augen zu und durch… (29.04.13)
Kolumbus (15.04.13)
Irrtum! (01.04.13)
Mein Jahr mit Bart (25.03.13)
Zylinderhut und Oliba (18.03.13)
Raus aus der Schule: Und jetzt? (28.01.13)
Nach der Schule... ein ganz subjektiver Bericht (21.01.13)
„...da müsste man denn doch schon gar zu erbärmlich in die eigene Person verliebt sein […]!“* (14.01.13)
Einmal Ausbildungsdschungel und zurück (31.12.12)
Das lebt (24.12.12)
Weihnachtspipapo (10.12.12)
G8 (03.12.12)
Edna bricht aus (19.11.12)
Das war von vornherein klar (12.11.12)
Was wäre wenn... (05.11.12)
Plötzlich Buiterling (22.10.12)
Wenn Politiker aufstocken müssen… (15.10.12)
Familie III (08.10.12)
Familie II (01.10.12)
Familie II (24.09.12)
Familie (24.09.12)
Unerwünschter Besuch (17.09.12)
Trautes Heim, Glück allein (10.09.12)
Was wäre wenn... (27.08.12)
Wie du mir, so ich dir (20.08.12)
Gold muss nicht. (13.08.12)
Was wäre wenn... (06.08.12)
FKK (Freie-Körper-Kolumne) (30.07.12)
Die Kolumne (23.07.12)
Moralapostel ohne Justiz (16.07.12)
Virtuell überbewertet? (09.07.12)
Schönen Gruß von der Elite… wobei… nein danke. (02.07.12)
Urlaub per Mail (25.06.12)
Genießen Sie Ihr Leben in vollen Zügen. (18.06.12)
Halbherzige Erziehung (11.06.12)
Was wäre wenn... (04.06.12)
Gewohnheitstiere und Pizzaaufwärmer (28.05.12)
Was wäre wenn… (21.05.12)
Begegnungen (14.05.12)
Messer rechts, Gabel links. (23.04.12)
Der signifikante Unterschied (16.04.12)
Der kleine Unterschied – ein Report aus Pusemuckel (09.04.12)
Von der Verlockung anklickbaren Blaus. Meine Lieblingsseite (02.04.12)
Lebensretter, Langeweilekiller und Lückenfüller (19.03.12)
Das Leben ist ein Wunschkonzert (12.03.12)
Rauhfaser (05.03.12)
Ich bleibe KeinStudent (27.02.12)
Uni all' Tag' (20.02.12)
Fasnet (13.02.12)
Eine und die Kolumne (06.02.12)
Rücken und Wände (30.01.12)
Sind Sie ein wertvoller Mensch? (23.01.12)
Ein Sonntag (16.01.12)
Europa, erst einmal (09.01.12)
Eine neue Zeit. Erasmus-Erfahrungen aus Ljubljana (02.01.12)
Topflappen statt Maßanzüge (26.12.11)
Europa – ein neues Konstrukt (19.12.11)
Das Prinzip Jugendkolumne (05.12.11)
keineJugend.de (07.11.11)
56 Tequilashots, einfach so. (26.09.11)
Lyrische Krisensitzung (19.09.11)
Sprachreisen und kulinarische Kuriositäten (12.09.11)
Projektionsfläche Kind (05.09.11)
Ein Verein (29.08.11)
Mein unmoralisches Angebot (22.08.11)
Eine Auszeichnung (15.08.11)
Goethe is over (01.08.11)
Zu Besuch (25.07.11)
my flash (18.07.11)
Friedhoftourismus (16.05.11)
Alles Gute zum Sterbetag (18.04.11)
Über Motivationsprobleme und Hochgefühle (11.04.11)
Wa(h)re Liebe (04.04.11)
Knut und das Ende eines deutschen Traums (28.03.11)
Neuland. Oder Prosa dir leb ich, Prosa dir sterb ich. (21.03.11)
zitronenbonbonzebrastreifen. (14.03.11)
Mein Wald, mein See, mein Freund (07.03.11)
... und wenn Märchen nicht ausgestorben sind, dann leben sie heute noch. (28.02.11)
Quo vadis, Abiturient? (21.02.11)
Berufsqual (14.02.11)
Literatur global (31.01.11)
Es grüßt das -chen. (24.01.11)
Plädoyer für den Materialismus (17.01.11)
Frage des Tages (10.01.11)
Wieso nicht? (13.12.10)
Elite gestern und morgen (15.11.10)
Über dir (08.11.10)
"Papa, fährst du mit?" (25.10.10)
Platz zum Denken (18.10.10)
"Sie sind dran, Fräulein." (27.09.10)
Das Recht auf Fragewürdigkeit (20.09.10)
Wo ist das gute alte Zettelchen? (13.09.10)
Echte Mitbestimmung (06.09.10)
"Spielstopp! Will jemand mit Heile Welt spielen?" (30.08.10)
Gebogene Welt (23.08.10)
Wir sind alle so klein und lautlos, also drehe die Musik auf und wachse. (16.08.10)
Verzeihung, ich habe ein wenig fantasiert (26.07.10)
Ursachenforschung – ich nehme das mal einem Spiegel Journalisten ab (12.07.10)
Wir sind Party! (28.06.10)
Vertretung ist nur so ein Gefühl, erst recht an der Uni (31.05.10)
Von einem Monat in Amerika, oder „Wem schießen wir denn heute ins Bein?“ (17.05.10)
Der Antitag (10.05.10)
Die wichtigsten Anzeichen dafür, dass Sie Chemie studieren (03.05.10)
Rebellion zu zweit (26.04.10)
Der gute Hirte auf Tauchstation (12.04.10)
Und was ist mit meinem Dimmer? (29.03.10)
Bilder (15.03.10)
The youth is dead – long live the youth. (07.03.10)
Wie frei ist vorbei? (22.02.10)
Wessen kann ich mir gewiss sein? (15.02.10)
Meine Oma (08.02.10)
Die Scham des Deutschen (26.10.09)
Regenwurmtage – was ich beim Warten über Kinder gelernt habe. (12.10.09)
Die alte Frage und eine ganz persönliche Antwort (05.10.09)
Mind the gap between the train and the plattform (21.09.09)
Der Nutzen von Phobien, oder: Warum jeder Mensch Ängste hat. (14.09.09)
Angewendete Politik: Maßnahmen gegen die Bildungsmisere – 7 Gebote zur Bildungsapokalypse (10.08.09)
Mit Recht gegen Rechts? (03.08.09)
Vereinsheim Deutschland (27.07.09)
(Sinn)voller Boykott (08.06.09)
Illusionen und ein wenig Bildung (13.04.09)
Lieber Märchenonkel (23.02.09)
Bewusstsein und das Leben in dieser Welt (10.11.08)
Ciao (30.06.08)
Pinocchio (16.06.08)
Deutsch sein (09.06.08)
Minden (02.06.08)
Währungen (28.04.08)
Prominenz (21.04.08)
Rumblechen in the Forum (14.04.08)
lemminge (31.03.08)
Man nehme sich Zeit und lasse sich treiben & Neue Zeiten (11.02.08)
Anekdoten (28.01.08)
Selbsthilfekolumne (21.01.08)
Frohes Fest (24.12.07)
KV-Projekte (17.12.07)
Weihnachtsplätzchen (12.11.07)
Vorurteile (22.10.07)
Ein Idiot (01.10.07)
Paul G (24.09.07)
Leo (03.09.07)
Vom Suchen und Finden einer Kolumne! (30.07.07)
Gewohnheit (16.07.07)
Herz von Marburg, und:... (09.07.07)
Ein Hamster (11.06.07)
(K)ein Wuppertal (21.05.07)
Details (30.04.07)
Ein Gleichnis (09.04.07)
Christiania (26.03.07)
Jugend treffen (19.03.07)
Erster Versuch (26.02.07)
Team Montagsteam
Team-Kolumnen
Aktive Kolumnen
Kolumnen-Archiv

Kolumne melden
© 2002-2017 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2017 keinVerlag.de