Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
yggdrasill (19.11.), daddels (18.11.), RobertGr (18.11.), Der_Rattenripper (15.11.), defekt (11.11.), nobodycares (11.11.), Blechvogel (10.11.), liberación (08.11.), tsoh (04.11.), 2hochzeiten5todesfallae (04.11.), Pierced-1-Diva (03.11.), Dienstag (30.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Formatierungsmöglichkeiten:
[b]Fettschrift[/b]
[i]Kursivschrift[/i]
[u]Unterstreichung[/u]
[s]durchgestrichen[/s]

[quote]"Zitat"[/quote]
[pre]Monospace[/pre]
[color=red]Farben[/color]
[size=12]Textgröße[/size]

[align=right]rechtsbündig[/align]
[align=center]zentriert[/align]
[align=left]linksbündig[/align]

[text=67010]Link zu Text Nr...[/text]
[autor=name]Link zu Autor[/autor]
[url=werbefrei.php]interner Link[/url]
[exturl=http://abc.de]ext. Link[/exturl]
[email=ab@cd.de]eMail[/email]

Die Verwendung von HTML ist nicht gestattet.
Die vollständige Liste der Codes zur Formatierung ist hier zu finden.
Smileys:
lächelnd:):)
lächelnd:-):-)
schockiert:O:0
traurig:(:(
traurig:-(:-(
grinsend:D:D
Ätsch!:P:P
zwinkernd;);)
zwinkernd;-);-)
verärgert:gr::gr:
sorry:oh::oh:
Häääh?:?::?:
cool:cool::cool:
verächtlich:pah::pah:
lachend:lach::lach:
lachend:lol::lol:
gähnend:gaehn::gaehn:
ROFL:rofl::rofl:
keine Ahnung:?::??:

keineJugend.de

Jugend und mehr – oder weniger


Die Kolumne des Teams "Montagsteam"



Sonntag, 14. April 2013, 15:34


Kolumbus

von MagunSimurgh


Gastkolumne von  wupperzeit
Irrtümer, schrieb Erich Kästner, haben ihren Wert, doch er ergänzte: Nur hier und da. Nicht jeder, der nach Indien fährt, entdeckt Amerika. Man darf Erich Kästner nur sehr bedingt zitieren, deshalb diese ein wenig umständliche Form der Wiedergabe, die ich zudem für elegant halte.
Nun ist es natürlich schwierig, einmal in Indien angekommen, seine Verirrung einzugestehen, und nicht als der große Kolumbus vor sich selbst und der Öffentlichkeit, oder auch nur der eigenen sozialen Umgebung weiterzuleben: Die Reise war beschwerlich, teuer, dauerte mehrere Jahre, womöglich, - viele flüchten dann unter den warmen Mantel der Rechthaberei, um nicht intellektuell nackt und also frierend dem Spott ausgesetzt zu sein oder auch das mühsamst erworbene Ego in Frage zu stellen oder zerstört zu sehen am Schluss. Anstelle der Erkenntnis, der Entdeckung, tritt dann die Behauptung, die Meinung, die … Ergänzen Sie das bitte selbst.
In der heutigen Zeit des Relativierens von allem und jedem fällt es ziemlich leicht, eine solche Unbelehrbarkeit durchzuhalten bis zur Albernheit: da in Diskussionen immer auch das Gegenteil einer These richtig sein muss, ist man als Dogmatiker auch eines Irrtums immer an seinem Lieblingsort: im Recht. Das Relativieren von Standpunkten verhindert jegliche Entscheidung zu einer Erkenntnis, zu einer Wahrheit, falls Sie pathetische Formulierungen bevorzugen sollten.
Genügt das Relativieren einer These nicht, seine Eigensinnigkeit unbeschadet ausleben zu dürfen, kann sich der Bornierte immer noch in die Religion aller Egoisten flüchten, in die Psychologie, und seelische Kriterien für seinen Standpunkt herbeizaubern: Ich empfinde das so ist ein typischer Schlüsselsatz als Signal für einen folgenden, oder, je nach psychischer Disposition des Rechthabers, als Resultat eines Irrtumes, der umso schwerer zu wiederlegen ist, da man nun einmal nicht weiß, und noch öfter auch gar nicht wissen will, wie diese Emotionen denn nun aussehen könnten in der Analyse.
Noch weniger möchte der intellektuell seriös Argumentierende die Ursachen für eine eben nur Meinung bei den theologisch herumlebenden Mitmenschen wissen, und so antwortet man auf das Lieblingsargument der Theologen: Ihnen fehlt der Glauben, - am besten: Gott sei Dank.
Und nur, weil jemand nicht ständig im Unrecht ist mit seinen Behauptungen, sondern hin und wieder Gedanken als eine Art Gnade in die Dunkelheit seiner Dummheit gespendet erhält, oft Gedanken zudem, deren Anerkennung als Wahrheit sich selbst der größte Blödmann nicht entziehen kann, heißt das im Umkehrschluss oder in der Konklusion eben nicht, dass, beispielsweise, der Naziabschaum Recht hat in der Verteidigung seiner Irrlehren, nur weil Einige von Ihnen wissen, dass die Erde keine Scheibe ist, und aus dieser Tatsache folgern, man müsse jeden ermorden, der keine Glatze trägt und den ganzen Tag besoffen ist.
Ist Ihnen eigentlich noch nicht aufgefallen, dass Sie immer im Recht sind, fragte Tucholsky einmal, und erhielt zur Antwort: Was erlauben Sie sich, ich irre mich ständig, und Tucholsky erwiderte: So rechthaberisch sind manche Menschen …
 ”Digitale Spießer” nennt Sascha Lobo in seiner großartigen Kolumne jene Zeitgenossen, die das Internet als Kommunikationsmittel missbrauchen, um ihre Borniertheit aufzudrängen bis zur Penetranz. Das Internet als die moderne Möglichkeit, kein Kolumbus zu sein und trotzdem einer zu bleiben.
Ich wünsche Ihnen in diesem Sinne eine angenehme Reise durch die Weltmeere der Erkenntnisse und für heute:
Einen guten Tag.


 
 

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag


MagunSimurgh
Kommentar von MagunSimurgh (17.04.2013)
Wahrscheinlich, braucht man aber eine gewisse Sturheit, um Recht zu haben. Aber Sturheit erfordert entweder Mut oder zumindest Irrsinn: Denn wenn man nicht Recht hat, ist die Alternative nur die Blamage, wenn man zu lange stur war.

Das bringt mich wieder auf diese tolle Studie, in der die Wissenschaftler noch sturer bei ihren Überzeugungen blieben, auch wenn sie schon eindeutig falsifiziert waren ...

Ich habe letztens in einer Kolumne gelesen, dass Wirtschaftsexperten mit ihren Prognosen genau so gut (also schlecht) abschneiden, wie ein x-Beliebiger von der Straße, mit dem Unterschied, dass sie überzeugter sind, Recht zu haben.

Recht haben, was will man mehr?

Eine kleine Anmerkung, Andreas: ich bin mir nicht sicher, ob das (zugegeben coole) Wortspiel mit dem Lieblingsort "im Recht" so aufgeht. Weil "im Recht sein" doch eher juristisch belegt ist, im Gegensatz zu Recht haben. Aber das wirklich nur am Rande.
diesen Kommentar melden
wupperzeit
Kommentar von wupperzeit (18.04.2013)
Die von Dir genannten biologischen Erkenntnisse bzw. Irrtümer kann ich, mangels Fachkenntnis, nicht nachprüfen, Asvika, aber ich glaube einfach mal: Du hast Recht, ohne rechthaberisch zu sein. Auch, was die Gefühle betrifft, die man beim ausleben dieser Eitelkeit erlebt: Stimmt vollkommen. Und da zwei Argumente stimmig zu sein scheinen in Deinem Beitrag, wird auch das Ergebnis Deines Kommentares stimmen, und ich danke Dir so gesehen für das Kompliment:

Danke sehr und: Dir auch ein Smiley.

Sturheit oder Dummheit, das ist die Frage, was eher die Ursache für Rechthaberei ist. Zumindest ist die Rechthaberei zutiefst spießig, da es oft auch um das Bewahren einer gewissen Gartenzwergidylle geht, und um deren Verteidigung gegen das Fremde: gegen die Wahrheit, sozusagen.

Das Experiment mit den Wirtschaftsprognosen kenne ich übrigens, lies man nicht auch einmal einen Affen Wirtschaftsentwicklungen erraten? Wie sich Klein Fritzchen die Weltgeschichte vorstellt; - so ist sie auch.

Ich danke Dir auch sehr für den juristischen Hinweis, MagunSimurgh, aber man muss auch gelegentlich den Mut zum Irrtum haben.

Ist mir immer wieder eine Ehre für dieses Team schreiben zu dürfen …

Bis bald, also.
diesen Kommentar melden
wupperzeit
Kommentar von wupperzeit (18.04.2013)
Und wenn die (Existenz der) Grenze selbst die Erkenntnis ist ...?

Vielen dank für Deinen Beitrag, Lisa.
diesen Kommentar melden

keineJugend.de
Starbucksgespräche (14.08.17)
Pokémon Go... Away, Please! (18.07.16)
Mit Muttern auf Messe - ein völlig subjektiver Bericht eines Buchmessengreenhorns (21.03.16)
Aufwärmen (07.03.16)
Der Kühlschrank: Eine Beziehung der besonderen Art (29.02.16)
Lautleises Mitgefühl (16.11.15)
Besorgte Burger (14.09.15)
Sommerloch. (10.08.15)
Literatur darf auch mal anstrengend sein (20.07.15)
Gedanken zur ent-Literarisierung und dem Lesen (13.07.15)
Live on Second Screen* (06.07.15)
Vom Netz. (29.06.15)
Copy & Paste und Kunst (01.06.15)
Quatsch dich froh? (27.04.15)
Hoppelwestern im Klassenzimmer (23.03.15)
Wofür dein Herz auch schlägt, Eis geht immer. (16.06.14)
Vom Exhibitionismus (02.06.14)
Jugend und Schreiben (28.04.14)
Alle mal bechern (31.03.14)
leisure sickness (24.02.14)
„Fack ju Göhte“ oder meine Erfahrungen des Schulalltags (10.02.14)
Doppelt so weit wie angegeben (27.01.14)
Du bist etwas Besonderes. (13.01.14)
Tradition (30.12.13)
*Pssst*, Wichtelmänner! (09.12.13)
Herbsttypen (11.11.13)
Was gegen das Vorüberziehen auch noch hilft (04.11.13)
Der Bürostuhl oder aus Jules wurde Vilgot (21.10.13)
Wir dürfen uns in dieser Frage nicht auseinanderdividieren lassen (30.09.13)
Partystimmung, deutschlandweit (16.09.13)
Das Wahlwerbungsdilemma (09.09.13)
Ist Jugend noch zeitgemäß? (02.09.13)
Die eingebaute Selbstbestätigung (26.08.13)
Oralophobie (12.08.13)
Denkst du noch oder schreibst du schon? (29.07.13)
Prüfungen zum Durchfallen (22.07.13)
Wenn es doch einfacher wäre (08.07.13)
Das mit der Wissenschaft (24.06.13)
Kameras vor der Haustür (10.06.13)
Interpretation! (27.05.13)
Fakt? (13.05.13)
Augen zu und durch… (29.04.13)
Kolumbus (15.04.13)
Irrtum! (01.04.13)
Mein Jahr mit Bart (25.03.13)
Zylinderhut und Oliba (18.03.13)
Raus aus der Schule: Und jetzt? (28.01.13)
Nach der Schule... ein ganz subjektiver Bericht (21.01.13)
„...da müsste man denn doch schon gar zu erbärmlich in die eigene Person verliebt sein […]!“* (14.01.13)
Einmal Ausbildungsdschungel und zurück (31.12.12)
Das lebt (24.12.12)
Weihnachtspipapo (10.12.12)
G8 (03.12.12)
Edna bricht aus (19.11.12)
Das war von vornherein klar (12.11.12)
Was wäre wenn... (05.11.12)
Plötzlich Buiterling (22.10.12)
Wenn Politiker aufstocken müssen… (15.10.12)
Familie III (08.10.12)
Familie II (01.10.12)
Familie II (24.09.12)
Familie (24.09.12)
Unerwünschter Besuch (17.09.12)
Trautes Heim, Glück allein (10.09.12)
Was wäre wenn... (27.08.12)
Wie du mir, so ich dir (20.08.12)
Gold muss nicht. (13.08.12)
Was wäre wenn... (06.08.12)
FKK (Freie-Körper-Kolumne) (30.07.12)
Die Kolumne (23.07.12)
Moralapostel ohne Justiz (16.07.12)
Virtuell überbewertet? (09.07.12)
Schönen Gruß von der Elite… wobei… nein danke. (02.07.12)
Urlaub per Mail (25.06.12)
Genießen Sie Ihr Leben in vollen Zügen. (18.06.12)
Halbherzige Erziehung (11.06.12)
Was wäre wenn... (04.06.12)
Gewohnheitstiere und Pizzaaufwärmer (28.05.12)
Was wäre wenn… (21.05.12)
Begegnungen (14.05.12)
Messer rechts, Gabel links. (23.04.12)
Der signifikante Unterschied (16.04.12)
Der kleine Unterschied – ein Report aus Pusemuckel (09.04.12)
Von der Verlockung anklickbaren Blaus. Meine Lieblingsseite (02.04.12)
Lebensretter, Langeweilekiller und Lückenfüller (19.03.12)
Das Leben ist ein Wunschkonzert (12.03.12)
Rauhfaser (05.03.12)
Ich bleibe KeinStudent (27.02.12)
Uni all' Tag' (20.02.12)
Fasnet (13.02.12)
Eine und die Kolumne (06.02.12)
Rücken und Wände (30.01.12)
Sind Sie ein wertvoller Mensch? (23.01.12)
Ein Sonntag (16.01.12)
Europa, erst einmal (09.01.12)
Eine neue Zeit. Erasmus-Erfahrungen aus Ljubljana (02.01.12)
Topflappen statt Maßanzüge (26.12.11)
Europa – ein neues Konstrukt (19.12.11)
Das Prinzip Jugendkolumne (05.12.11)
keineJugend.de (07.11.11)
56 Tequilashots, einfach so. (26.09.11)
Lyrische Krisensitzung (19.09.11)
Sprachreisen und kulinarische Kuriositäten (12.09.11)
Projektionsfläche Kind (05.09.11)
Ein Verein (29.08.11)
Mein unmoralisches Angebot (22.08.11)
Eine Auszeichnung (15.08.11)
Goethe is over (01.08.11)
Zu Besuch (25.07.11)
my flash (18.07.11)
Friedhoftourismus (16.05.11)
Alles Gute zum Sterbetag (18.04.11)
Über Motivationsprobleme und Hochgefühle (11.04.11)
Wa(h)re Liebe (04.04.11)
Knut und das Ende eines deutschen Traums (28.03.11)
Neuland. Oder Prosa dir leb ich, Prosa dir sterb ich. (21.03.11)
zitronenbonbonzebrastreifen. (14.03.11)
Mein Wald, mein See, mein Freund (07.03.11)
... und wenn Märchen nicht ausgestorben sind, dann leben sie heute noch. (28.02.11)
Quo vadis, Abiturient? (21.02.11)
Berufsqual (14.02.11)
Literatur global (31.01.11)
Es grüßt das -chen. (24.01.11)
Plädoyer für den Materialismus (17.01.11)
Frage des Tages (10.01.11)
Wieso nicht? (13.12.10)
Elite gestern und morgen (15.11.10)
Über dir (08.11.10)
"Papa, fährst du mit?" (25.10.10)
Platz zum Denken (18.10.10)
"Sie sind dran, Fräulein." (27.09.10)
Das Recht auf Fragewürdigkeit (20.09.10)
Wo ist das gute alte Zettelchen? (13.09.10)
Echte Mitbestimmung (06.09.10)
"Spielstopp! Will jemand mit Heile Welt spielen?" (30.08.10)
Gebogene Welt (23.08.10)
Wir sind alle so klein und lautlos, also drehe die Musik auf und wachse. (16.08.10)
Verzeihung, ich habe ein wenig fantasiert (26.07.10)
Ursachenforschung – ich nehme das mal einem Spiegel Journalisten ab (12.07.10)
Wir sind Party! (28.06.10)
Vertretung ist nur so ein Gefühl, erst recht an der Uni (31.05.10)
Von einem Monat in Amerika, oder „Wem schießen wir denn heute ins Bein?“ (17.05.10)
Der Antitag (10.05.10)
Die wichtigsten Anzeichen dafür, dass Sie Chemie studieren (03.05.10)
Rebellion zu zweit (26.04.10)
Der gute Hirte auf Tauchstation (12.04.10)
Und was ist mit meinem Dimmer? (29.03.10)
Bilder (15.03.10)
The youth is dead – long live the youth. (07.03.10)
Wie frei ist vorbei? (22.02.10)
Wessen kann ich mir gewiss sein? (15.02.10)
Meine Oma (08.02.10)
Die Scham des Deutschen (26.10.09)
Regenwurmtage – was ich beim Warten über Kinder gelernt habe. (12.10.09)
Die alte Frage und eine ganz persönliche Antwort (05.10.09)
Mind the gap between the train and the plattform (21.09.09)
Der Nutzen von Phobien, oder: Warum jeder Mensch Ängste hat. (14.09.09)
Angewendete Politik: Maßnahmen gegen die Bildungsmisere – 7 Gebote zur Bildungsapokalypse (10.08.09)
Mit Recht gegen Rechts? (03.08.09)
Vereinsheim Deutschland (27.07.09)
(Sinn)voller Boykott (08.06.09)
Illusionen und ein wenig Bildung (13.04.09)
Lieber Märchenonkel (23.02.09)
Bewusstsein und das Leben in dieser Welt (10.11.08)
Ciao (30.06.08)
Pinocchio (16.06.08)
Deutsch sein (09.06.08)
Minden (02.06.08)
Währungen (28.04.08)
Prominenz (21.04.08)
Rumblechen in the Forum (14.04.08)
lemminge (31.03.08)
Man nehme sich Zeit und lasse sich treiben & Neue Zeiten (11.02.08)
Anekdoten (28.01.08)
Selbsthilfekolumne (21.01.08)
Frohes Fest (24.12.07)
KV-Projekte (17.12.07)
Weihnachtsplätzchen (12.11.07)
Vorurteile (22.10.07)
Ein Idiot (01.10.07)
Paul G (24.09.07)
Leo (03.09.07)
Vom Suchen und Finden einer Kolumne! (30.07.07)
Gewohnheit (16.07.07)
Herz von Marburg, und:... (09.07.07)
Ein Hamster (11.06.07)
(K)ein Wuppertal (21.05.07)
Details (30.04.07)
Ein Gleichnis (09.04.07)
Christiania (26.03.07)
Jugend treffen (19.03.07)
Erster Versuch (26.02.07)
Team Montagsteam
Team-Kolumnen
Aktive Kolumnen
Kolumnen-Archiv

Kolumne melden
© 2002-2017 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2017 keinVerlag.de