Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
Der_Rattenripper (15.11.), defekt (11.11.), nobodycares (11.11.), Blechvogel (10.11.), liberación (08.11.), tsoh (04.11.), 2hochzeiten5todesfallae (04.11.), Pierced-1-Diva (03.11.), Dienstag (30.10.), Haus-der-Welten (28.10.), SCHORNSTEINFEGER (27.10.), Malte (27.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Formatierungsmöglichkeiten:
[b]Fettschrift[/b]
[i]Kursivschrift[/i]
[u]Unterstreichung[/u]
[s]durchgestrichen[/s]

[quote]"Zitat"[/quote]
[pre]Monospace[/pre]
[color=red]Farben[/color]
[size=12]Textgröße[/size]

[align=right]rechtsbündig[/align]
[align=center]zentriert[/align]
[align=left]linksbündig[/align]

[text=67010]Link zu Text Nr...[/text]
[autor=name]Link zu Autor[/autor]
[url=werbefrei.php]interner Link[/url]
[exturl=http://abc.de]ext. Link[/exturl]
[email=ab@cd.de]eMail[/email]

Die Verwendung von HTML ist nicht gestattet.
Die vollständige Liste der Codes zur Formatierung ist hier zu finden.
Smileys:
lächelnd:):)
lächelnd:-):-)
schockiert:O:0
traurig:(:(
traurig:-(:-(
grinsend:D:D
Ätsch!:P:P
zwinkernd;);)
zwinkernd;-);-)
verärgert:gr::gr:
sorry:oh::oh:
Häääh?:?::?:
cool:cool::cool:
verächtlich:pah::pah:
lachend:lach::lach:
lachend:lol::lol:
gähnend:gaehn::gaehn:
ROFL:rofl::rofl:
keine Ahnung:?::??:

keineJugend.de

Jugend und mehr – oder weniger


Die Kolumne des Teams "Montagsteam"



Montag, 27. Januar 2014, 11:25


Doppelt so weit wie angegeben

von MagunSimurgh


Gastkolumne von  Scrag

Da der Sommer mitten im letzten Oktober nochmals auflebte, planten eine Freundin und ich spontan vom Schauinsland, dem Hausberg Freiburgs, zurück in die soeben genannte Stadt zu wandern. Zuerst fuhren wir mit Hilfe der Straßenbahn, dem Bus und schließlich der Seilbahn (eine Attraktion, die ich ihr nicht vorenthalten wollte) bis fast zum Gipfel des Schauinslands. Zweihundert Meter mussten wir laut Wegweiser noch bis zum Gipfel gehen. Steil bergauf.
Ich bin kein Wandermuffel, solange die Wege eben, bergab und leicht bergauf verlaufen. Aber steil bergauf zu wandern, kann ich nicht ausstehen. Egal, es waren ja nur zweihundert Meter, laut Wegweiser.
Nach gut zwanzig Minuten waren wir oben und während meine Freundin die Umgebung bestaunte, rechnete ich nach. Zweihundert Meter in zwanzig Minuten. Entweder hatten wir grottenschlechte Gipfelsteigerqualitäten, oder die Angaben auf dem Schild stimmten nicht. Um das herauszufinden reichten meine geringen mathematischen Kenntnisse. Dafür brauchte ich keine linearen Funktionen oder das damit verbundenen Steigungsdreieck, sondern nur das Wissen, dass ein Mensch etwa 12 Minuten für einen Kilometer auf einen ebenen Weg braucht. Aber egal, ich schob die Gedanken zur Seite und genoss die wunderbare Aussicht auf Freiburg, auf die Rheinebene und die dahinter liegenden Vogesen.

Später waren wir mitten im Schwarzwald auf einem sehr abschüssigen Pfad, von jeglicher Zivilisation abgeschnitten unterwegs nach unten. Wohin wusste niemand von uns beiden mehr. Der letzte Wegweiser, der uns auf diesen Pfad wies, mit der Aufschrift: nach Freiburg-Wiehre noch 12 Kilometer, lag zwei Stunden zurück. Uns begegneten höchstens noch rautenförmige Symbole in gelber und blauer Farbe. Ich ignorierte sie, weil ich mit denen ohne Wanderkarte eh nichts anfangen konnte, an die ich wiederum nicht gedacht hatte und führte meine Freundin weiter über diesen gottverlassenen Pfad. Ihre Laune ging synchron mit uns bergab. Sie war genervt durch meinen Optimismus, den ich verbreitete und meinen angeblich schlechten Orientierungssinn (eine Behauptung, die ich mal im Raum stehen lasse). Wieso nicht optimistisch sein, solange unser Weg bergab verlief? Das bedeutete ja, dass wir schon in irgendeinem Tal landen würden.

Nach weiteren zwei Stunden ohne jegliche Orientierungsmöglichkeit und mit dem Gemecker meiner Freundin im Nacken, tauchte endlich wieder ein Wanderschild mit Kilometeranzeigen auf. Nach Freiburg-Wiehre noch acht Kilometer. Vier Stunden für drei Kilometer. Mein Optimismus verflog und ich kam mir wirklich verarscht vor. Nun ließ ich meinem Unmut freien Lauf:
„Ist denn das zu fassen? Welche Hallodris haben diese Schilder aufgestellt?“, platze es aus mir heraus. "Haben diese Vögel die Luftlinie gemessen oder was?" Ich brauchte einige Minuten, bis ich mich beruhigte und wir zusammen entschieden, anstatt nach Freiburg-Wiehre, zur Talstation der Seilbahn, die uns hochgebracht hatte, zu wandern. Drei Kilometer schienen auch nicht weit.

Nach eineinhalb Stunden, mit den Nerven am Ende, erreichten wir endlich wieder Zivilisation und die Talstation. Erschöpft fuhren wir mit dem Bus und der Straßenbahn zurück.

Seither stelle ich mir die Frage, wieso die Wanderwege in unserer Region so spärlich und ungenau ausgewiesen sind. Kann es sein, dass stundenlang kein klares Wanderschild, welches mir sagt, wie weit es noch zu meinem Ziel ist, auftaucht? Selbst nicht an großen Wegkreuzungen? Oder dass ungenaue Kilometeranzeigen noch zusätzlich verwirren? Ich dachte, Schilder seien zur Orientierung gedacht und dienten nicht dem Gegenteil. Hier muss meiner Meinung mehr getan werden, damit wanderfreudige Menschen sich besser zurechtfinden.
An meinem Orientierungssinn zweifele ich nämlich nicht.


 
 

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag


TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (27.01.2014)
Ich war früher mit meinen Eltern oft im Hochschwarzwald in den Ferien (in der nähe von Zell i.W.). Und gewandert sind wir auch viel. Darum: Ja, ich kann deine Erfahrung bestätigen. Schon zwei Kilometer können da schon mal sehr weit werden... und das unabhängig von bergauf oder bergab...

Da wir immer an den selben Ort gefahren sind - Ort ist übertrieben: hieß (und heißt Schürberg): 5 Häuser davon, zu besten Zeiten, zwei ganzjährig bewohnt! -, kannte ich mit der Zeit aber alle Wege und musste mich dann nicht mehr um die "Mondhinweise" kümmern...
diesen Kommentar melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (27.01.2014)
Hast Du das nicht schonmal irgendwo reingestellt? Kommt mir bekannt vor...
Kleiner Vertipper bei Ihre Laune ginb synchron
diesen Kommentar melden

keineJugend.de
Starbucksgespräche (14.08.17)
Pokémon Go... Away, Please! (18.07.16)
Mit Muttern auf Messe - ein völlig subjektiver Bericht eines Buchmessengreenhorns (21.03.16)
Aufwärmen (07.03.16)
Der Kühlschrank: Eine Beziehung der besonderen Art (29.02.16)
Lautleises Mitgefühl (16.11.15)
Besorgte Burger (14.09.15)
Sommerloch. (10.08.15)
Literatur darf auch mal anstrengend sein (20.07.15)
Gedanken zur ent-Literarisierung und dem Lesen (13.07.15)
Live on Second Screen* (06.07.15)
Vom Netz. (29.06.15)
Copy & Paste und Kunst (01.06.15)
Quatsch dich froh? (27.04.15)
Hoppelwestern im Klassenzimmer (23.03.15)
Wofür dein Herz auch schlägt, Eis geht immer. (16.06.14)
Vom Exhibitionismus (02.06.14)
Jugend und Schreiben (28.04.14)
Alle mal bechern (31.03.14)
leisure sickness (24.02.14)
„Fack ju Göhte“ oder meine Erfahrungen des Schulalltags (10.02.14)
Doppelt so weit wie angegeben (27.01.14)
Du bist etwas Besonderes. (13.01.14)
Tradition (30.12.13)
*Pssst*, Wichtelmänner! (09.12.13)
Herbsttypen (11.11.13)
Was gegen das Vorüberziehen auch noch hilft (04.11.13)
Der Bürostuhl oder aus Jules wurde Vilgot (21.10.13)
Wir dürfen uns in dieser Frage nicht auseinanderdividieren lassen (30.09.13)
Partystimmung, deutschlandweit (16.09.13)
Das Wahlwerbungsdilemma (09.09.13)
Ist Jugend noch zeitgemäß? (02.09.13)
Die eingebaute Selbstbestätigung (26.08.13)
Oralophobie (12.08.13)
Denkst du noch oder schreibst du schon? (29.07.13)
Prüfungen zum Durchfallen (22.07.13)
Wenn es doch einfacher wäre (08.07.13)
Das mit der Wissenschaft (24.06.13)
Kameras vor der Haustür (10.06.13)
Interpretation! (27.05.13)
Fakt? (13.05.13)
Augen zu und durch… (29.04.13)
Kolumbus (15.04.13)
Irrtum! (01.04.13)
Mein Jahr mit Bart (25.03.13)
Zylinderhut und Oliba (18.03.13)
Raus aus der Schule: Und jetzt? (28.01.13)
Nach der Schule... ein ganz subjektiver Bericht (21.01.13)
„...da müsste man denn doch schon gar zu erbärmlich in die eigene Person verliebt sein […]!“* (14.01.13)
Einmal Ausbildungsdschungel und zurück (31.12.12)
Das lebt (24.12.12)
Weihnachtspipapo (10.12.12)
G8 (03.12.12)
Edna bricht aus (19.11.12)
Das war von vornherein klar (12.11.12)
Was wäre wenn... (05.11.12)
Plötzlich Buiterling (22.10.12)
Wenn Politiker aufstocken müssen… (15.10.12)
Familie III (08.10.12)
Familie II (01.10.12)
Familie II (24.09.12)
Familie (24.09.12)
Unerwünschter Besuch (17.09.12)
Trautes Heim, Glück allein (10.09.12)
Was wäre wenn... (27.08.12)
Wie du mir, so ich dir (20.08.12)
Gold muss nicht. (13.08.12)
Was wäre wenn... (06.08.12)
FKK (Freie-Körper-Kolumne) (30.07.12)
Die Kolumne (23.07.12)
Moralapostel ohne Justiz (16.07.12)
Virtuell überbewertet? (09.07.12)
Schönen Gruß von der Elite… wobei… nein danke. (02.07.12)
Urlaub per Mail (25.06.12)
Genießen Sie Ihr Leben in vollen Zügen. (18.06.12)
Halbherzige Erziehung (11.06.12)
Was wäre wenn... (04.06.12)
Gewohnheitstiere und Pizzaaufwärmer (28.05.12)
Was wäre wenn… (21.05.12)
Begegnungen (14.05.12)
Messer rechts, Gabel links. (23.04.12)
Der signifikante Unterschied (16.04.12)
Der kleine Unterschied – ein Report aus Pusemuckel (09.04.12)
Von der Verlockung anklickbaren Blaus. Meine Lieblingsseite (02.04.12)
Lebensretter, Langeweilekiller und Lückenfüller (19.03.12)
Das Leben ist ein Wunschkonzert (12.03.12)
Rauhfaser (05.03.12)
Ich bleibe KeinStudent (27.02.12)
Uni all' Tag' (20.02.12)
Fasnet (13.02.12)
Eine und die Kolumne (06.02.12)
Rücken und Wände (30.01.12)
Sind Sie ein wertvoller Mensch? (23.01.12)
Ein Sonntag (16.01.12)
Europa, erst einmal (09.01.12)
Eine neue Zeit. Erasmus-Erfahrungen aus Ljubljana (02.01.12)
Topflappen statt Maßanzüge (26.12.11)
Europa – ein neues Konstrukt (19.12.11)
Das Prinzip Jugendkolumne (05.12.11)
keineJugend.de (07.11.11)
56 Tequilashots, einfach so. (26.09.11)
Lyrische Krisensitzung (19.09.11)
Sprachreisen und kulinarische Kuriositäten (12.09.11)
Projektionsfläche Kind (05.09.11)
Ein Verein (29.08.11)
Mein unmoralisches Angebot (22.08.11)
Eine Auszeichnung (15.08.11)
Goethe is over (01.08.11)
Zu Besuch (25.07.11)
my flash (18.07.11)
Friedhoftourismus (16.05.11)
Alles Gute zum Sterbetag (18.04.11)
Über Motivationsprobleme und Hochgefühle (11.04.11)
Wa(h)re Liebe (04.04.11)
Knut und das Ende eines deutschen Traums (28.03.11)
Neuland. Oder Prosa dir leb ich, Prosa dir sterb ich. (21.03.11)
zitronenbonbonzebrastreifen. (14.03.11)
Mein Wald, mein See, mein Freund (07.03.11)
... und wenn Märchen nicht ausgestorben sind, dann leben sie heute noch. (28.02.11)
Quo vadis, Abiturient? (21.02.11)
Berufsqual (14.02.11)
Literatur global (31.01.11)
Es grüßt das -chen. (24.01.11)
Plädoyer für den Materialismus (17.01.11)
Frage des Tages (10.01.11)
Wieso nicht? (13.12.10)
Elite gestern und morgen (15.11.10)
Über dir (08.11.10)
"Papa, fährst du mit?" (25.10.10)
Platz zum Denken (18.10.10)
"Sie sind dran, Fräulein." (27.09.10)
Das Recht auf Fragewürdigkeit (20.09.10)
Wo ist das gute alte Zettelchen? (13.09.10)
Echte Mitbestimmung (06.09.10)
"Spielstopp! Will jemand mit Heile Welt spielen?" (30.08.10)
Gebogene Welt (23.08.10)
Wir sind alle so klein und lautlos, also drehe die Musik auf und wachse. (16.08.10)
Verzeihung, ich habe ein wenig fantasiert (26.07.10)
Ursachenforschung – ich nehme das mal einem Spiegel Journalisten ab (12.07.10)
Wir sind Party! (28.06.10)
Vertretung ist nur so ein Gefühl, erst recht an der Uni (31.05.10)
Von einem Monat in Amerika, oder „Wem schießen wir denn heute ins Bein?“ (17.05.10)
Der Antitag (10.05.10)
Die wichtigsten Anzeichen dafür, dass Sie Chemie studieren (03.05.10)
Rebellion zu zweit (26.04.10)
Der gute Hirte auf Tauchstation (12.04.10)
Und was ist mit meinem Dimmer? (29.03.10)
Bilder (15.03.10)
The youth is dead – long live the youth. (07.03.10)
Wie frei ist vorbei? (22.02.10)
Wessen kann ich mir gewiss sein? (15.02.10)
Meine Oma (08.02.10)
Die Scham des Deutschen (26.10.09)
Regenwurmtage – was ich beim Warten über Kinder gelernt habe. (12.10.09)
Die alte Frage und eine ganz persönliche Antwort (05.10.09)
Mind the gap between the train and the plattform (21.09.09)
Der Nutzen von Phobien, oder: Warum jeder Mensch Ängste hat. (14.09.09)
Angewendete Politik: Maßnahmen gegen die Bildungsmisere – 7 Gebote zur Bildungsapokalypse (10.08.09)
Mit Recht gegen Rechts? (03.08.09)
Vereinsheim Deutschland (27.07.09)
(Sinn)voller Boykott (08.06.09)
Illusionen und ein wenig Bildung (13.04.09)
Lieber Märchenonkel (23.02.09)
Bewusstsein und das Leben in dieser Welt (10.11.08)
Ciao (30.06.08)
Pinocchio (16.06.08)
Deutsch sein (09.06.08)
Minden (02.06.08)
Währungen (28.04.08)
Prominenz (21.04.08)
Rumblechen in the Forum (14.04.08)
lemminge (31.03.08)
Man nehme sich Zeit und lasse sich treiben & Neue Zeiten (11.02.08)
Anekdoten (28.01.08)
Selbsthilfekolumne (21.01.08)
Frohes Fest (24.12.07)
KV-Projekte (17.12.07)
Weihnachtsplätzchen (12.11.07)
Vorurteile (22.10.07)
Ein Idiot (01.10.07)
Paul G (24.09.07)
Leo (03.09.07)
Vom Suchen und Finden einer Kolumne! (30.07.07)
Gewohnheit (16.07.07)
Herz von Marburg, und:... (09.07.07)
Ein Hamster (11.06.07)
(K)ein Wuppertal (21.05.07)
Details (30.04.07)
Ein Gleichnis (09.04.07)
Christiania (26.03.07)
Jugend treffen (19.03.07)
Erster Versuch (26.02.07)
Team Montagsteam
Team-Kolumnen
Aktive Kolumnen
Kolumnen-Archiv

Kolumne melden
© 2002-2017 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2017 keinVerlag.de